Ist das Tragen von Extensions riskant?

13 März, 2021
Alle Extensions birgen auch Risiken für die Gesundheit unserer Haare. Insbesondere permanente oder vorübergehende Extensions können das Haar erheblich schädigen.

Extensions sind eine Methode, mit der man das eigene Haar verlängert oder ihm Volumen verleiht, indem man Teile von natürlichem oder synthetischem Haar hinzufügt. Obwohl es eines der meistgenutzten und ästhetischsten Mittel weltweit ist, birgt es einige Risiken.

Models wie Naomi Campbell haben gesagt, dass Extensions ihnen verschiedene Haarprobleme beschert haben. Trotzdem setzt man sie weiterhin ohne jegliche Vorsichtsmaßnahmen ein. Aber warum können sie Probleme verursachen, und was sollten wir über sie wissen? Im Folgenden erklären wir es dir.

Verschiedene Arten von Extensions

Es gibt verschiedene Arten von Extensions. Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie man sie an den Haaren oder der Kopfhaut befestigt. Genauso bestimmen die Techniken, mit denen man sie fixiert, den Risikograd. Wir erzählen dir mehr darüber.

Extensions mit Klebstoffen

In diesem Fall wird ein spezieller Kleber verwendet, um die Extensions an der Kopfhaut zu befestigen. Sie müssen von einem Friseur angebracht und entfernt werden, und die verwendeten Kleber müssen hypoallergen sein. Jedoch sind sie nicht immer hypoallergen.

Extensions durch Flechten

Es ist eine sehr verbreitete Technik und außerdem eine der schädlichsten für das Haar. Sie besteht darin, sehr feine Zöpfe zu flechten. Diese versteckt man in der Mitte des Haares und näht die Extensions daran. Das Gute ist, dass keine Chemikalien oder Hitze verwendet werden; das Negative, dass sie eine starke Zugbelastung und ein hohes Gewicht erzeugen.

Microring oder Clip-In Extensions

Das sind nicht dauerhafte Extensions, die man für einen Zeitraum von zwei bis sechs Monaten am Haar befestigt. Bei dieser Technik entnimmt man Haarsträhnen und befestigt diese mithilfe eines Rings oder Clips. Der Eingriff muss von einem fachkundigen Friseur durchgeführt werden. Auch bei diesen Extensions wirkt eine starke Zugbelastung auf das Haar.

Silikon und Keratin

Es handelt sich um eine klebeähnliche Technik, die darin besteht, Silikon oder Keratin auf der Kopfhaut zu schmelzen, um die Extensions dort zu fixieren. Sie müssen alle drei bis vier Monate hochgesetzt werden. Zur Fixierung muss man Wärme, Druckluft oder Ultraschall verwenden. Allerdings verursachen auch sie eine starke Zugbelastung auf die Haare.

Befestigen mit Clips

Sie sind die am wenigsten schädliche Methode. Die zusätzlichen Haarsträhnen haben einen oder mehrere Clips, mit denen sie an den natürlichen Haaren befestigt werden können. Man kann sie dann ganz einfach entfernen, genau wie eine Haarklammer oder Haarspange. Man verwendet sie in der Regel nur zu bestimmten Anlässen und für wenige Stunden.

Extensions
Es gibt verschiedene Arten von Haarverlängerungen. Im Allgemeinen verursachen jedoch alle davon Schäden; einige mehr, andere weniger.

Erfahre mehr: Deine Haare schneller wachsen lassen mit diesen 6 Pflanzenölen

Was sind die Risiken?

Keine Haarverlängerung ist harmlos, aber in jedem Fall sind die schädlichsten Techniken diejenigen, die dauerhaft sind. Im Folgenden weisen wir auf die Gefahren hin, die damit zusammenhängen.

Haarausfall

Es ist eines der Risiken, das bei fast allen Arten von Extensions auftritt. Da diese mit dem Haar verbunden sind, verhindern sie, dass das Haar auf natürliche Weise ausfällt. Dies kann zu einem plötzlichen und starkem Ausfall der Haarsträhnen führen, sobald die Extensions entfernt werden.

Chronische Reizung

Haarverlängerungen üben Zugkraft oder Spannung auf die Haarfollikel aus. Langfristig kann dies zum Schwund der Haarfollikel und damit zu einer Ausdünnung der Haare führen. In schweren Fällen erscheinen Stellen mit Haarausfall oder auch “kahle Stellen” am Kopf. Wenn man die Extensions nicht mehr verwendet, kann sich dies wieder ändern, bei fortlaufender Verwendung allerdings nicht.

Schädigung

Extensions können die Haarschuppen schädigen. In erster Linie verliert das Haar dadurch seinen Glanz und seine Vitalität. Dann kann es kraus oder spröde werden, was wiederum zu Haarbruch führt.

Verletzungen der Kopfhaut

Es gibt Fälle, in denen Haarverlängerungen Schäden an der Kopfhaut verursachen können. Insbesondere können sie zu einer Follikulitis, also einer Entzündung der Haarfollikel, führen. Wenn dies geschieht, erscheinen rote Papeln, die sich manchmal mit Eiter füllen und außerdem Juckreiz und Schmerzen verursachen.

Allergische Reaktion

Obwohl es nicht sehr häufig vorkommt, gibt es Menschen, die allergisch auf die verwendeten Kleber oder auf die Extensions selbst reagieren. Wenn dies der Fall ist, ist es notwendig, sie umgehend zu entfernen und einen Arzt aufzusuchen.

Extensions
Im Laufe der Zeit kann die Verwendung von Extensions zu Trockenheit, übermäßigem Haarausfall und anderen gesundheitlichen Problemen für das Haar führen.

Wird der Einsatz von Extensions empfohlen?

Schönheit sollte nicht im Widerspruch zur Gesundheit stehen. Aus diesem Grund wird die Verwendung von Extensions generell nicht empfohlen, da alle Arten ein gewisses Risiko beinhalten. Wenn dies für eine Person jedoch sehr wichtig ist, ist es am besten, sie sparsam und nur gelegentlich zu verwenden.

Manchmal verwendet man sie auch, um bestimmte Arten von Haarausfall zu kaschieren. Allerdings ist auch in diesen Fällen Vorsicht geboten, denn einige Techniken verschlimmern den Zustand und können Entzündungen und Reizungen der Kopfhaut verursachen.

Am ratsamsten ist es, die Länge der natürlichen Haare nicht zu verdoppeln, damit sie keine übermäßige Zugkraft ausüben. Ebenso ist es wichtig, einen guten und professionellen Friseur aufzusuchen, der dich je nach Haartyp und Haargesundheit berät und dir sagt, welche Art der Verlängerung am besten für dich geeignet ist.

Lies auch: Pflanzenöle zur Pflege von Haar und Kopfhaut

Empfehlungen für die Verwendung von Extensions

Wenn du dich für die Verwendung von Extensions entscheidest, nimm am besten Naturhaar und kein Synthetikhaar, da dieses leichter zu waschen und zu pflegen ist. Gleichzeitig solltest du eine gute Pflegeroutine einführen, um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren.

Es ist nicht ratsam, dein Haar zu färben, um die Farbe zu homogenisieren, da dies zu mehr Trockenheit führen könnte. Außerdem solltest du den Föhn sparsam einsetzen und dein Haar schonend stylen – denke immer daran!

  • Restrepo, R. (2010). Anatomía microscópica del folículo piloso. Revista de la Asociación Colombiana de Dermatología y Cirugía Dermatológica, 18(3), 123-138.
  • JIMÉNEZ, M. C., & DE PELUQUERÍA, C. I. C. L. O. F. O. R. M. A. T. I. V. O. PREPARACIÓN DE COSMÉTICOS CAPILARES NATURALES PARA TINTAR Y RECUPERAR EL BRILLO DEL CABELLO, CON ALUMNOS/AS DE FORMACIÓN PROFESIONAL.
  • CABELLO, C. D. C. P. U., DE CABELLO, S. P. C. T., & DEL CABELLO, G. Y. R. G. CUIDADOS ESTÉTICOS PARA EL EMBELLECIMIENTO CAPILAR.