6 Heilmittel gegen trockene und rissige Fersen

Es ist wichtig, dass du trockene und rissige Fersen rechtzeitig behandelst, da sich andernfalls Infektionen entwickeln können. Wenn du starke Symptome wie Blutungen und Schmerzen hast, solltest du deinen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.
6 Heilmittel gegen trockene und rissige Fersen

Geschrieben von Okairy Zuñiga

Letzte Aktualisierung: 16. September 2022

Um trockene und rissige Fersen loszuwerden, braucht es viel Pflege. Das liegt daran, dass die Haut an deinen Füßen empfindlich ist und dazu neigt, durch bestimmte Schuhe oder den Kontakt deiner Füße mit verschiedenen Oberflächen auszutrocknen. Laut einem Bericht des National Foot Health Assessment haben 20 Prozent der amerikanischen Erwachsenen schon einmal rissige Haut an ihren Füßen gehabt.

Obwohl trockene und rissige Fersen normalerweise keine schwerwiegende Erkrankung darstellen, verursachen sie in der Regel Schmerzen, Schwellungen und andere unangenehme Symptome, die dich daran hindern können, deinen täglichen Aufgaben nachzukommen. Außerdem können die Risse ohne richtige Pflege bluten oder sich infizieren.

In besonders schweren Fällen solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen, da die Einnahme von Antibiotika oder anderer Medikamente erforderlich sein könnte. Wenn es sich jedoch nur um leichte Fälle handelt, gibt es verschiedene Hausmittel, die du ganz einfach zubereiten und anwenden kannst. Im Folgenden stellen wir dir einige Möglichkeiten vor.

Hausmittel gegen trockene und rissige Fersen

Trockene und rissige Fersen kannst du zunächst zu Hause mit einigen einfachen Mitteln behandeln. Wenn sie sich jedoch nicht bessern, solltest du einen Podologen oder eine Podologin aufsuchen, da sie zu Komplikationen führen können.

Laut der Mayo Clinic besteht der erste Schritt darin, die Fersen mindestens zweimal am Tag mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die Expert/innen raten zur Verwendung dickflüssiger Feuchtigkeitscremes oder Cremes mit hauterweichenden Wirkstoffen wie Harnstoff, Salicylsäure oder Alphahydroxysäure, die auch helfen, abgestorbene Haut zu entfernen. Du kannst deine Füße auch in warmem Wasser einweichen und mit Cremes auf Ölbasis oder Vaseline behandeln.

Darüber hinaus gibt es auch eine Reihe traditioneller Heilmittel, die helfen können, diesen Zustand zu lindern. Obwohl ihre Wirkung nicht wissenschaftlich belegt ist, gibt es Hinweise darauf, dass sie bei trockenen und rissigen Fersen helfen können.

1. Bimsstein

Die American Academy of Dermatology empfiehlt die Verwendung eines Bimssteins, um überschüssige abgestorbene Haut zu entfernen, die Schwielen auf der Fußhaut bildet. Tue dies sanft, nachdem du deine Füße einige Minuten lang in Wasser eingeweicht hast.

Trockene und rissige Fersen - Behandlung mit einem Bimsstein
Bimsstein ist ein Material, das hilft, abgestorbene Haut von den Fersen zu entfernen, um die Linderung zu fördern.

Anwendung

  • Eine Stunde vor dem Schlafengehen erwärmst du etwas Wasser.
  • Gieße das Wasser in ein Gefäß. Stelle deine Füße hinein und lasse sie 15 bis 20 Minuten einweichen.
  • Anschließend  reibst du deine Füße mit dem Bimsstein ab, besonders im Fersenbereich. Sei dabei vorsichtig an rissigen Stellen, da es weh tun könnte, wenn du zu stark reibst.
  • Danach stellst du deine Füße erneut ins Wasser, um die abgestorbene Haut abzuspülen.
  • Gut abtrocknen und die Behandlung mit einer Feuchtigkeitscreme abschließen.
  • Wiederhole die Anwendung 2 bis 3 Mal pro Woche.

2. Ein natürliches Haferflocken-Peeling

Studien haben nicht bewiesen, dass Haferflocken trockene und rissige Fersen heilen oder beseitigen. Es gibt jedoch Belege für ihre Vorteile für die Haut. In einer im Indian Journal of Dermatology, Venereology, and Leprology veröffentlichten Übersichtsarbeit wird behauptet, dass Haferflocken antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben, die die Haut schützen.

Haferflocken könnten also helfen, das Erscheinungsbild rissiger Fersen zu verbessern. Außerdem macht die regelmäßige Anwendung die Füße glatter und reduziert überschüssige abgestorbene Zellen.

Zutaten

  • 100 g Haferflocken
  • 4 Esslöffel Jojobaöl (80 ml)

Zubereitung und Anwendung

  • Mische die Haferflocken und das Jojobaöl, bis sie eine Paste bilden.
  • Trage die Paste auf deine Füße auf und massiere sie ein paar Minuten lang sanft ein.
  • Lasse sie 10 Minuten einwirken und spüle sie dann mit warmem Wasser ab.
  • Reste der Paste kannst du in einem Plastik- oder Glasbehälter aufbewahren und später verwenden.

3. Zitrone und Glyzerin

Es ist nicht ratsam, Zitronensaft direkt auf die Haut aufzutragen, da er bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen kann. In diesem Fall wird er jedoch mit Glyzerin, Rosenwasser und grobem Salz kombiniert, um ein Peeling zu erhalten, das dabei hilft, trockene und rissige Fersen zu lindern.

Zitrone und Zitronenmus gegen trockene und rissige Fersen
Ein wenig Zitronensaft in Kombination mit Glyzerin kann dabei helfen, Schwielen und Risse an deinen Fersen zu reduzieren.

Zutaten

  • Warmes Wasser
  • Grobes Salz
  • 100 ml Rosenwasser
  • 62 ml Zitronensaft
  • 100 ml Glyzerin

Zubereitung und Anwendung

  • Erhitze das Wasser und gieße es in ein großes Gefäß.
  • Gib das Salz, den Zitronensaft und das Glyzerin hinzu.
  • Rühre die Zutaten ein wenig um, damit sie sich auflösen, und bade deine Füße 15 Minuten lang in der Mischung.
  • Nimm deine Füße heraus und benutze den Bimsstein, um die trockene Haut zu entfernen.
  • Stelle in einer kleinen Schüssel die gleiche Mischung her, aber mit Rosenwasser anstelle von Wasser.
  • Verrühre sie, bis eine Paste entsteht, und trage sie auf die restlichen rissigen Stellen an deinen Fersen auf.
  • Ziehe Socken an und lasse die Mischung 1 bis 2 Stunden einwirken.
  • Anschließend spülst du deine Füße ab. Wiederhole den ganzen Vorgang mindestens 5 Tage lang.

4. Bananen- und Avocadocreme gegen trockene und rissige Fersen

Sowohl die Banane als auch die Avocado werden in der Naturkosmetik wegen ihrer feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften verwendet. Vor allem die Avocado enthält Fettsäuren, Vitamin E, Antioxidantien und andere Nährstoffe, die bei trockenen und rissigen Fersen hilfreich zu sein scheinen.

Zutaten

  • 1 oder 2 Bananen
  • 1/2 mittelgroße Avocado

Zubereitung und Anwendung

  • Vermische die Zutaten zu einer glatten Creme.
  • Trage sie auf deine Füße und Fersen auf.
  • Lasse sie 30 bis 40 Minuten einwirken und spüle sie dann gut ab.
  • Wiederhole die Anwendung mindestens 3 Mal pro Woche.

5. Papaya-Paste

Papaya ist ein weiterer wertvoller Inhaltsstoff im Bereich der Naturkosmetik. Obwohl es nicht genügend Beweise für ihre Wirkung auf die Haut gibt, gilt sie im Allgemeinen als sicher. Indem sie Antioxidantien und Wasser liefert, hilft sie, die Füße wieder mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

Trockene und rissige Fersen - aufgeschnittene Papaya
Eine natürliche Papaya-Paste hilft, trockene Haut zu hydratisieren und rissige Fersen zu lindern.

Zutaten

  • Papaya

Zubereitung und Anwendung

  • Püriere die Papaya zu einem Püree.
  • Trage es auf die betroffenen Stellen auf. Nach 30 bis 40 Minuten abspülen.
  • Wiederhole die Anwendung mindestens 3 Mal pro Woche.

Ebenfalls interessant: Gesundheitsvorteile von Papaya

6. Ölbehandlung über Nacht

Pflanzenöle wie Kokosnuss- oder Mandelöl haben die Fähigkeit, die Hautbarriere zu reparieren, wie eine im International Journal of Molecular Sciences veröffentlichte Studie belegt. Deshalb wird angenommen, dass sie dazu beitragen können, trockene und rissige Fersen zu beseitigen.

Zutaten

  • 1/2 Tasse Kokosnussöl (100 g)
  • 1/2 Tasse Mandelöl (100 g)

Anleitung

  • Beide Öle miteinander mischen und auf den ganzen Fuß auftragen.
  • Massiere sie etwa 7 Minuten lang sanft ein.
  • Socken über die Füße ziehen und über Nacht einwirken lassen.
  • Am nächsten Morgen spülst du deine Füße gründlich ab.
  • Wiederhole die Anwendung 6 Tage lang oder bis sich deine Fersen weicher anfühlen und keine Risse mehr aufweisen.

Trockene und rissige Fersen vermeiden: Einige Tipps

Trockene und rissige Fersen sind ein weit verbreitetes Problem. Auch wenn es sich in der Regel um eine leichte Beeinträchtigung handelt, kann sie, wenn sie unbehandelt bleibt, zu ernsteren Problemen führen. Ein guter Weg, dieses Problem zu behandeln, besteht also darin, es gar nicht erst entstehen zu lassen.

Hier sind einige Tipps, um trockene und rissige Fersen zu vermeiden:

  • Wähle Schuhe, die gut passen und deine Fersen schützen. Am besten geeignet sind Schuhe mit breiten und widerstandsfähigen Absätzen, die dämpfen und guten Halt bieten.
  • Vermeide Flip-Flops und Sandalen, da sie die Haut austrocknen können.
  • Schuhe, die hinten offen sind, sind ebenfalls nicht ratsam, da sie keinen optimalen Halt bieten. Wenn sie zu eng sind, solltest du sie ebenfalls nicht tragen, da sie Reibung und das Auftreten von Hautläsionen begünstigen.
  • Hohe, stilettoartige Absätze können dazu führen, dass sich die Ferse ausdehnt und anfälliger für Hautschäden ist.
  • Achte auf eine gute Flüssigkeitszufuhr. Vergiss nicht, deine Füße mit einzubeziehen, wenn du deine tägliche Feuchtigkeitscreme aufträgst. Wenn du zu rissigen Fersen neigst, kannst du deine Füße auch mit einer dickeren Lotion eincremen und sie über Nacht einwirken lassen.
  • Inspiziere deine Füße häufig, besonders wenn du Diabetes hast oder zu trockener Haut neigst.
  • Trage Socken von guter Qualität.
  • Entscheide dich bei Bedarf für maßgefertigte Silikoneinlagen, um die Gewichtsverteilung auszugleichen und deine Fersen abzupolstern. Außerdem solltest du deine Körperhaltung häufig ändern und vermeiden, lange mit gekreuzten Beinen zu sitzen.

Kann man trockene und rissige Fersen auf natürliche Weise loswerden?

In den meisten Fällen lassen sich trockene und rissige Fersen mit grundlegender Pflege und den oben genannten Mitteln beseitigen. Wenn das Problem jedoch andauert oder das Risiko einer Infektion besteht, ist es ratsam, einen Arzt oder Podologen aufzusuchen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Brennende und schmerzende Füße: hilfreiche Hausmittel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Brennende und schmerzende Füße: hilfreiche Hausmittel

Brennende, schmerzende Füße entstehen häufig durch eine Verletzung der Nerven in den Beinen und Füßen. Erfahre mehr darüber...



  • O’Sullivan, G., Fotinos, C., & St Anna, L. (2012, October). Q/ What treatments relieve painful heel cracks? Journal of Family Practice.
  • Sano, H., & Ichioka, S. (2015). Which cleansing care is better, foot bath or shower? Analysis of 236 limb ulcers. International Wound Journal12(5), 577–580. https://doi.org/10.1111/iwj.12167
  • Pazyar, N., Yaghoobi, R., Kazerouni, A., & Feily, A. (2012, March). Oatmeal in dermatology: A brief review. Indian Journal of Dermatology, Venereology and Leprology. https://doi.org/10.4103/0378-6323.93629
  • American Academy of Dermatology Association. (n.d.). HOW TO TREAT CORNS AND CALLUSES.
    Retrieved on May 26, 2020 from https://www.aad.org/public/everyday-care/injured-skin/burns/treat-corns-calluses
  • Pazyar N, Yaghoobi R, Kazerouni A, Feily A. Oatmeal in dermatology: a brief review. Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2012;78(2):142‐145. doi:10.4103/0378-6323.93629
  • Lin TK, Zhong L, Santiago JL. Anti-Inflammatory and Skin Barrier Repair Effects of Topical Application of Some Plant Oils. Int J Mol Sci. 2017;19(1):70. Published 2017 Dec 27. doi:10.3390/ijms19010070