Unbequeme Schuhe und schmerzende Füße? Einfache Hausmittel helfen

· 27 August, 2015
Salzbäder gehören zu den besten Heilmitteln, mit denen Schmerzen in den Füßen gelindert werden können. Sie wirken entspannend und verhindern gleichzeitig ein Austrocknen und Verhärten der Haut

Unsere Füße tragen unser gesamtes Körpergewicht, vom frühen Morgen bis zum späten Abend, Tag für Tag. Daher sind schmerzende Füße etwas sehr unangenehmes.

Selbst zuhause sind wir auf den Beinen, wir beginnen zu rennen, wenn wir es eilig haben und wenn es Mode oder Etikette fordern, ziehen wir auch High Heels an. Unser Alltag bedeutet daher jede Menge Stress für unsere Füße.

Als ob das noch nicht genug wäre, gibt es natürlich auch viele Erkrankungen, die die Füße betreffen und schmerzende Füße könnten darauf hinweisen. Darunter leidet dann unsere Lebensqualität.

Viele von uns betrachten gesunde Füße als Selbstverständlichkeit und widmen ihrer Pflege erst dann die notwendige Aufmerksamkeit, wenn die Beschwerden beginnen, zu stören.

Dann werden Lösungen dringend gesucht. Unser Schuhwerk kann schmerzende Füße auslösen.

Deshalb laden wir dich heute auf einen kleinen Spaziergang ein, auf dem du wertvolle Tipps zur Prophylaxe und Linderung von Fußschmerzen erhältst, die durch Schuhe verursacht werden. Zieh dir bequeme Schuhe an!

Wie du schmerzende Füße vermeiden kannst

Wenn deine Lieblingsschuhe genau jene sind, die deinen Füßen am ärgsten zusetzen, dann können dir die folgenden Ratschläge sehr von Nutzen sein.

Und wenn die Füße schon müde sind: Pflegetipps gegen müde Füße

Binde die Schuhe anders

Manchmal binden wir unsere Schuhe falsch zu, ohne dass uns dies bewusst wäre. Die Füße leiden darunter und werden schnell müde und beginnen, wehzutun. Es ist nicht empfehlenswert, Schuhe zu straff oder zu locker zuzubinden.

Hast du schon einmal Pumps mit Riemen anprobiert?

Hackenschuhe-Riemen

Wenn dir die Absätze deiner Schuhe Probleme bereiten und dir das Laufen in ihnen unangenehm ist, sind Riemchen vielleicht eine Lösung. Sie lassen sich auch nachträglich anbringen und geben dir mehr Stabilität und Sicherheit beim Laufen in deinen Hackenschuhen.

Lege Pausen ein für schmerzende Füße

Wenn du enge Schuhe oder High Heels über längere Zeit trägst oder tragen musst, gönne deinen Füßen ab und an eine Pause. So kannst du ihre Durchblutung verbessern und deine Füße entspannen.

Eine gute Idee ist es, die Füße für 5 Minuten hochzulegen, so dass ihnen ihre Belastung genommen wird und die Durchblutung besser funktioniert.

Verwende Geleinlagen in deinen Schuhen

Geleinlagen

Es gibt verschiedene Geleinlagen für unterschiedliche Schuhtypen. In Stöckelschuhen sind Zehenschoner sehr hilfreich, die in die Schuhspitze gelegt werden und die Belastung der Füße beim Auftreten mit Absatzschuhen mindern.

Sie sind in Schuhgeschäften und in großen Warenhäusern erhältlich und gut gegen schmerzende Füße.

Beuge Blasen vor

Im besten Fall musst du deine Füße nicht gesund pflegen, sondern beugst Schmerzen vor. Wenn du vermutest, dass du dir in deinen Schuhen Blasen laufen wirst, besorge dir einen entsprechenden Blasenschutz.

Den gibt es in verschiedenen Formen, am bekanntesten sind wohl die Blasenpflaster. Auch durch das Tragen geeigneter Strümpfe kannst du deine Füße schützen.

Deine Schuhe haben sich geweitet?

Schuhe

Besonders Schuhe aus Stoff weiten sich gern. Um Abhilfe zu schaffen, stecke die Schuhe in eine mit Eis gefüllte Plastiktüte, sie ziehen sich dann wieder zusammen. Man kann auch einen Einsatz in die Schuhe integrieren, aber dann besteht die Gefahr, dass dieser an den Füßen reibt.

Natürliche Heilmittel gegen schmerzende Füße

In vielen Fällen scheint es nahezu unvermeidbar, abends mit schmerzenden Füßen heimzukommen. Deshalb nennen wir dir nun eine Reihe von Tipps, mit denen du deinen Füßen Erleichterung und Entspannung verschaffen kannst.

Salzwasserbad

Das klassische Bad mit Epsom Salz oder grobem Salz zählt sicher zu den besten Heilmitteln, um Schmerzen in den Füßen zu lindern und zu verhindern, dass die Haut austrocknet oder verhornt.

Gib dazu eine halbe Tasse Salz in einen mit warmem Wasser gefüllten Behälter und bade deine Füße für 20 Minuten darin.

Kamillenaufguss

Kamillenbad

Kamille hat entzündungshemmende, entspannende Eigenschaften, die deinen schmerzenden Füßen schnell Erleichterung verschaffen können. Kamille hilft auch gegen Schwielen.

Um sie für dich nutzen zu können, musst du ein bis zwei Liter eines Aufgusses vorbereiten, in dem du deine Füße dann für 20 Minuten badest.

Es ist auch möglich, Tücher mit dieser Infusion zu tränken und diese dann auf deine Füße zu legen.

Ein Aufguss mit Ingwer

Ingwer ist eine auf der ganzen Welt für ihre stark schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung bekannte Wurzel, von der wir auf verschiedene Weise profitieren können.

Mit einem Ingweraufguss kannst du deine Füße innerhalb weniger Minuten entspannen, so dass sie fit für den nächsten Tag sind.

Gib dazu ein großes Stück Ingwer in kochendes Wasser, lass das Ganze 5 bis 10 Minuten ziehen und tauche dann deine Füße in den Aufguss.

Mehr Interessantes zum Ingwer findest du hier: Ingwer als Heilmittel

Massagen

Massagen

Massagen dürfen in unserer Liste der Fußheilmittel natürlich nicht fehlen. Besonders wirksam sind Entspannungsmassagen, die deinen Füßen sofort Erleichterung verschaffen.

Nach einem anstrengenden Tag tut eine Massage unglaublich gut. Massiere sie mit ein wenig Olivenöl, Minze oder Lavendel.