Heilendes Frühstück mit Orangen und Honig – Hmm, lecker!

· 6 Januar, 2016
Da wir für dieses Frühstück Orangen und Honig kombinieren, ist es wichtig, die Orangen gut zu waschen, um mögliche Reste von Pestiziden zu entfernen. Noch besser ist es, wenn wir Bio-Orangen erwerben

Wenn du zu denjenigen gehörst, die morgens aus dem Haus gehen, nachdem sie sich zum Frühstück eine Tasse Kaffee und ein Keks gegönnt haben, dann ist es an der Zeit, sich Gedanken über ein gesundes Frühstück zu machen. Schließlich soll dir das Frühstück helfen, energiegeladen und motiviert in den Tag zu starten.

Uns ist natürlich bewusst, dass morgens nicht viel Zeit ist, um in der Küche aktiv zu werden. Aber ein gesundes Frühstück bedarf in der Regel keiner langwierigen Vorbereitung und die meisten Zutaten haben wir zudem immer zuhause.

In diesem Artikel wollen wir dir drei Alternativen für ein Frühstück auf Basis von Orangen und Honig vorstellen. Ihnen allen ist gemein, dass sie schnell und einfach zubereitet und sehr gesund und lecker sind. Hast du Lust, sie kennenzulernen?

Noch gesünder wird der Start in den Tag durch diese gesunde Gewohnheit: Ein Glas Wasser vor dem Frühstück!

Orangen und Honig, ein Heilmittel, das du dir nicht entgehen lassen solltest

Wenn du von Orangen und Honig hörst, dann denkst du vielleicht zuerst an den klassischen Orangensaft, der sich mit Honig verfeinern lässt. Das Frühstück, das wir dir vorschlagen, ist jedoch wesentlich gesünder, denn wir genießen die Orangen pur und nicht als Saft.

Orangen ja, aber besser pur und nicht als Saft

Wir wissen, dass Orangen und andere Zitrusfrüchte reich an Antioxidantien wie Vitamin C sind. Was den Orangensaft betrifft, kursieren jedoch viele Gerüchte, die wir an dieser Stelle einmal aufklären wollen.

  • Ein Glas Orangensaft am Tag ist kein Garant dafür, dass du dich nicht erkälten wirst. Vitamin C trägt zwar zur Immunantwort bei, kann aber allein keine Infekte abwehren.
  • Vielleicht bereitest du dir täglich frisch gepressten Orangensaft zu, weil er dir besser schmeckt und gesünder ist als der aus dem Supermarkt. Das ist alles richtig, aber die pure Orange ist noch gesünder als der frisch gepresste Saft.
  • Für ein Glas Orangensaft benötigen wir im Durchschnitt drei Orangen. Das bedeutet, dass wir hier zwar 210 kcal verarbeitet haben, auf die in der Orange enthaltenen Ballaststoffe aber verzichten.
  • Der Genuss einer ganzen Orange hat zahlreiche Vorteile für unsere Gesundheit, auf die wir verzichten, wenn wir „nur“ den Saft trinken. Dazu zählt zum Beispiel die Versorgung mit Pektin, einer löslichen Faser, die die Aufnahme von Cholesterin aus dem Darm vermindert und so die Gesundheit von Herz und Gefäßen schützt.
  • Orangensaft ist reich an Fruktose. Fruktose führt aber nicht in ausreichendem Maße zur Insulinfreisetzung, was dazu führt, dass wir innerhalb kurzer Zeit wieder Hunger haben. Wer dann isst, nimmt zu.
  • Eine ganze Orange mit Honig enthält große Mengen an Antioxidantien, was den positiven Effekt auf die Abwehrkräfte verstärkt, und wirkt entzündungshemmend.

Für die Orangenfans unter euch haben wir hier noch zwei weitere Leckerbissen: Orangen: nicht nur im Winter gesund! 2 leckere Rezepte

Orangen mit Honig

Honig zum Frühstück

In unserem Blog sprechen wir häufig von den vielfältigen Möglichkeiten, den Honig für unsere Gesundheit und Schönheit zu nutzen.

Heute nutzen wir unseren Raum, um dich davon zu überzeugen, dass Orangen und Honig ein ideales Frühstück für die gesamte Familie sind.

  • Wenn du Orangen und Honig kombinierst, erhältst du eine Energiequelle, die dir einen optimalen Start in den Tag ermöglicht.
  • Honig wirkt antimikrobiell.
  • Das Frühstück aus Orangen und Honig empfiehlt sich vor allem für Kinder und ältere Menschen, deren Abwehrkräfte etwas geschwächt sind. In der kalten, dunklen Jahreszeit, wenn um uns herum nur von Erkältungen, Husten und Heiserkeit zu hören ist, können aber auch die Abwehrkräfte der übrigen Menschen etwas Unterstützung gebrauchen.
  • Es ist sehr sinnvoll, Orangen und Honig morgens auf nüchternen Magen zu essen. Zu diesem Zeitpunkt kann unser Körper die Nährstoffe am besten aufnehmen und sich die heilenden Wirkungen von Orangen und Honig am besten zunutze machen.

Orangen und Honig, drei Möglichkeiten, ein heilendes Frühstück zuzubereiten

Orangen mit Honig zum Fruehstueck

Orangen mit Zimt und Honig

Zutaten

  • 1 Orange
  • 1 EL Honig (25 g)
  • 1 TL Zimt in Pulverform (5 g)

Zubereitung

  • Dieses Frühstück bereitest du in deiner Lieblingsschüssel oder einer großen Tasse zu. Schäle die Orange und schneide sie in Stückchen, die du in die Schüssel oder Tasse gibst.
  • Verteile den Honig großzügig über den Orangenstückchen.
  • Nun verstreue noch etwas Zimt darüber. Das schmeckt dir sicher!

Sirup aus Orangen und Honig

Zutaten

  • 1 Orange
  • 1 Honigglas, das noch teilweise gefüllt ist

Zubereitung

  • Dieses Rezept erlaubt es dir nicht nur, einen leckeren Sirup zuzubereiten, sondern auch, ein Heilmittel im Haus zu haben, wenn sich mal wieder eine Erkältung anmeldet.
  • Die Orange wird gut gewaschen und dann mit einem scharfen Messer in möglichst kleine Stückchen geschnitten.
  • Diese Stückchen geben wir dann in das Honigglas. Die Idee dahinter ist, dass die Orangenstücken eine Weile im Honig liegen bleiben.
  • Schon ist dein Erkältungssirup fertig! Auch sonst empfiehlt sich dieser Sirup zum Frühstück, zum Beispiel zu einer Scheibe Brot. Guten Appetit und gegebenenfalls gute Besserung!

Orangen und Honig mit Nüssen

Zutaten

  • 1 Orange
  • 1 EL Honig (25 g)
  • 3 Nüsse

Zubereitung

  • Es geht ganz schnell und einfach. Die Orange wird geschält, in Stückchen geschnitten und in eine Schüssel gegeben.
  • Darüber verteilen wir dann den Honig und die in Stücke gebrochenen Nüsse.
  • Mit diesem Frühstück startes du garantiert energiegeladen in den Tag!