Nüsse in der Ernährung sind gesund

· 18 November, 2018
Baue Nüsse regelmäßig in deine Ernährung ein, du kannst vielfach davon profitieren!

Nüsse in der Ernährung können eine wirklich gesunde Ergänzung darstellen. Sie eignen sich vorzüglich als Snack zwischendurch und können auch für verschiedenste Rezepte verwendet werden.

Erfahre anschließend, welche Vorteile Nüsse in der Ernährung haben, damit auch du davon profitieren kannst.

Nüsse in der Ernährung: Eigenschaften und Vorteile

Eine kleine Schüssel ist gefüllt mit verschiedenen Nüssen, wie Cashew oder Mandeln.

Bei Nüssen handelt es sich genau genommen um Samen. Sie haben eine harte Schale, die den essbaren Teil schützt. In ihrem natürlichen Zustand enthalten sie weniger als 50 % Wasser.

Nüsse sind eine ausgewogene Nahrungsquelle, denn sie liefern Energie und viele Nährstoffe, die der Körper braucht. Dazu gehören zum Beispiel die Vitamine A, E und B, Omega-3-Fettsäuren, Zink, Kalziumphosphat, Magnesium, Kupfer, Eisen und Proteine.

Außerdem enthalten Nüsse wertvolle Antioxidantien. Du kannst damit auch Herz-Kreislauf-Problemen und anderen Krankheiten vorbeugen, die insbesondere mit zunehmendem Alter auftreten.

Ernährungsexperten empfehlen rohe Nüsse. Am besten sollten sie nicht geröstet und auf keinen Fall gesalzen werden.

Die beliebtesten Nüsse

Es gibt eine große Vielfalt an Nüssen, deren Namen, Formen und Eigenschaften sich je nach Region oder Herkunftsland unterscheiden können.

Einige davon sind allgemein für ihre positiven Eigenschaften bekannt und in vielen Rezepten sehr beliebt. Folgende Nussarten sollten auch in deiner Küche nicht fehlen!

Mandeln

Eine Tasse voller Mandeln ist umgefallen.

  • Mandeln können vielseitig verwendet werden. Sie enthalten eine Fülle an Kalzium und stärken deshalb die Knochen.
  • Sie haben einen hohen Ballaststoffanteil. Dieser kann verschiedene Probleme verhindern, zu denen auch Verstopfung oder Divertikulitis zählen.
  • Mandeln sind eine gute Quelle für Proteine und Fettsäuren, die essentiell für ein gesundes Herz-Kreislauf-System sind.
  • Die antioxidative Wirkung von Mandeln beugt außerdem degenerativen Krankheiten vor.
  • Obwohl es sich hier um ein fetthaltiges und kalorienreiches Lebensmittel handelt, zeigen wissenschaftliche Studien, dass Mandeln nicht dick machen.

Lies auch Folgendes: 5 Möglichkeiten, Mandeln in der Hautpflege einzusetzen

Walnüsse

Eine Schale ist mit Walnüssen gefüllt.

  • Walnüsse liefern mehr Protein als Fleisch, enthalten jedoch kein schädliches Fett.
  • Ihr Omega-3-Fettsäuregehalt bietet sich vor allem hervorragend für Menschen an, die an Arthritis oder Hautproblemen leiden.
  • Viele Spezialisten glauben, dass sich die positiven Eigenschaften von Walnüssen gut für die Prävention von Krebs eignen.
  • Sie versorgen dein Gehirn, Nervensystem und Herz mit Nährstoffen. Sie enthalten kraftvolle Elemente, die bei Stress sehr hilfreich sind und Entspannung und einen erholsamen Schlaf fördern.
  • Solange du dich in Maßen hältst, wirst du damit nicht zunehmen.

Pistazien

Mehrere dutzend Pistazien.

  • Pistazien haben einen höheren Vitamingehalt als andere Nüsse.
  • Sie liefern wichtige Nährstoffe und viel Energie und enthalten auch Proteine und Pflanzenöle.
  • Diese Nüsse sind reich an wichtigen Mineralien, wie Kupfer, Mangan, Kalium, Ballaststoffe, Phosphat und Magnesium.
  • Pistazien helfen in der Vorsorge gegen Krebs und Diabetes. Darüber hinaus unterstützen sie einen Gewichtsverlust. Außerdem können sie den Cholesterinspiegel senken und das Herz-Kreislauf-System verbessern.

Kastanien

Kastanien, die gerade über einem Feuer rösten.

  • Kastanien enthalten Ballaststoffe, Proteine und Kohlenhydrate. Sie eigenen sich perfekt für Abnehmdiäten, denn sie liefern wichtige Nährstoffe, sind kalorienarm und wirken sättigend.
  • Auch liefern sie wichtige Mineralien, die regenerierende und entzündungshemmende Wirkungen aufweisen.
  • Sie wirken positiv bei Magen- und Darmerkrankungen wie zum Beispiel Gastritis, Durchfall und bei Geschwüren.
  • Wenn du diese Nüsse in der Ernährung berücksichtigst, kannst du auch die Gehirnfunktion und deine körperliche Leistungsfähigkeit verbessern.

Lies auch diesen Artikel: Gesunde Körner und Samen gehören in deine Ernährung!

Haselnüsse

In zwei Schalen und um diese herum liegen viele Haselnüsse.

  • Haselnüsse sind eine hervorragende Quelle für die Vitamine A, B und C, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphat und Flavonoide. Sie verbessern die Durchblutung und fördern die Gesundheit des Gehirns.
  • Sie enthalten gesunde Fette, die helfen, den schlechten Cholesterinspiegel zu kontrollieren. Gleichzeitig erhöhen sie den guten Cholesterinspiegel.
  • Die kleinen Nüsse enthalten ebenso pflanzliches Eiweiß, das deinem Körper Energie liefert und deine geistige Leistungsfähigkeit unterstützt. Protein repariert unter anderem Knochen- und Muskelzellen.
  • Da sie kalorienreich sind, solltest du sie in Maßen zu dir nehmen, wenn du eine Gewichtszunahme vermeiden möchtest.

Pinienkerne

Viele Pinienkerne liegen ausgebreitet auf einer Fläche.

  • Dank ihres Gehalts an Vitamin E und Zink sind Pinienkerne hervorragend für die kardiovaskuläre Gesundheit geeignet.
  • Sie liefern erhebliche Mengen an Ballaststoffen, die dazu beitragen, dass dein Darm ohne Probleme funktionieren kann.
  • Pinienkerne sind reich an Zink und fördern deshalb die Fruchtbarkeit, insbesondere von Männern.
  • Sie helfen, das Immunsystem auf eine natürliche Art und Weise zu stärken.