Fulvestrant: Hormontherapie zur Behandlung von Brustkrebs

Zu den aktuellen endokrinen oder hormonellen Behandlungsmöglichkeiten gehören selektive Östrogenrezeptormodulatoren (Tamoxifen), Aromatasehemmer und negative Regulatoren der Östrogenrezeptorexpression, wie beispielsweise Fulvestrant. In unserem heutigen Artikel erfährst du, wie dieses Zytostatikum wirkt.
Fulvestrant: Hormontherapie zur Behandlung von Brustkrebs

Letzte Aktualisierung: 19. Juli 2021

Die Hormontherapie ist bei vielen Problemen eine gute Option. Fulvestrant ist ein Medikament, das die Östrogenrezeptoren blockiert. Östrogene sind die wichtigsten weiblichen Sexualhormone. Ärzte verwenden dieses Medikament, um einige Arten von Brustkrebs zu behandeln, die Östrogen nutzen, um im Körper zu wachsen und sich auszubreiten. Wir wissen, dass die meisten Neoplasien der Brust von östrogenen Stimuli abhängig sind, daher ist die Blockade dieser Hormone die wichtigste therapeutische Strategie.

In letzter Zeit hat der Einsatz von zielgerichteten Therapien zusammen mit der Hormontherapie die Ergebnisse des fortgeschrittenen krankheitsfreien Überlebens verbessert, mit weniger Nebenwirkungen als bei der herkömmlichen Chemotherapie. Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel mehr über die Hormontherapie mit Fulvestrant erzählen.

Hormonabhängiger oder HR+ Brustkrebs

Fulvestran - Frau tastet sich die Brust ab

Brustkrebs ist die am häufigsten diagnostizierte Neoplasie und die häufigste Todesursache bei Frauen. Des Weiteren haben mehrere Studien gezeigt, dass die meisten dieser Tumoren Östrogen- und/oder Progesteronrezeptor-positiv sind.

Hormonrezeptor-positive Erkrankungen werden auch als RH+ Brustkrebs bezeichnet. Allerdings unterscheidet sich ihr Verhalten von dem der Hormonrezeptor-negativen oder HR- Neoplasien. Sie unterscheiden sich vor allem hinsichtlich des Krankheitsverlaufs sowie des Zeitpunkts und der Art des Wiederauftretens.

Patientinnen mit HR+-Tumoren haben ein konstantes lebenslanges Risiko für ein Spätrezidiv sowie einen krebsbedingten Tod.

Aktuelle Behandlung von Brustkrebs bei hormonabhängigen Tumoren

Derzeit ist die bevorzugte Option für die Behandlung von Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs die Hormontherapie, auch wenn Metastasen vorhanden sind. Der Menopausenstatus der Patientin bestimmt neben anderen Faktoren die Hormonbehandlung:

  • Postmenopausale Frauen: Können die meisten verfügbaren Therapien anwenden.
  • Frauen vor der Menopause: Nur Tamoxifen ist verfügbar. Wenn bei diesen Patientinnen andere Therapien wie Fulvestrant oder Aromatasehemmer eingesetzt werden müssen, ist eine Suppression der Ovarialfunktion erforderlich.

Zu den aktuellen endokrinen oder hormonellen Behandlungsoptionen gehören selektive Östrogenrezeptormodulatoren (Tamoxifen), Aromatasehemmer und negative Regulatoren der Östrogenrezeptorexpression wie Fulvestrant.

Aber nicht nur der Menopausenstatus bestimmt die Wahl der Behandlungsart. Darüber hinaus ist ebenfalls wichtig, wie die Patientin auf vorherige Therapien angesprochen hat. Des Weiteren die krankheitsfreie Zeit, die erwartete Toxizität und die Tumorzusammensetzung.

Fulvestrant - Brustkrebs mit Hormontherapie behandelt

Die Wirksamkeit von Fulvestrant wurde erstmals in der FIRST-Studie nachgewiesen, in der gezeigt wurde, dass eine endokrine Therapie in der Erstlinie der Brustkrebsbehandlung effektiver sein könnte als ein Aromatasehemmer.

Darüber hinaus hat eine weitere Studie, bekannt als FALCON 3, ebenfalls einen Aromatasehemmer und Fulvestrant bei Brustkrebspatientinnen mit nicht viszeraler metastasierter Erkrankung verglichen. Fulvestrant zeigte einen signifikanten Vorteil beim progressionsfreien Überleben und untermauerte damit seine Wirksamkeit.

Spezialisten haben weitere Studien durchgeführt, die die Verabreichung von Fulvestrant mit CDK 4/6-Inhibitoren wie Palbociclib unterstützen. Die PALOMA-3-Studie zeigte, dass Palbociclib bei Patientinnen mit HR+ Brustkrebs, die bereits behandelt wurden, einen signifikanten Nutzen bringt.

Wirkmechanismus von Fulvestrant im Körper

Wie wir bereits erklärt haben, ist Fulvestrant ein wirksames Medikament zur Behandlung von Östrogenrezeptor-positiven Brusttumoren. Wenn das Tumorwachstum durch die Wirkung der Östrogenbindung an die Krebsrezeptoren stimuliert wird, empfehlen Ärzte diese Therapie.

Fulvestrant ist ein Östrogenrezeptor-Antagonist. Das bedeutet, dass es mit dem Rezeptor an der gleichen Stelle interagiert, an der auch die Östrogenmoleküle wirken. Daher basiert die Wirksamkeit von Fulvestrant auf seiner Fähigkeit, Östrogenrezeptoren zu binden, zu blockieren und abzubauen.

Abschließende Gedanken über Fulvestrant

Obwohl bereits große Fortschritte im Kampf gegen Krebs erzielt wurden, gibt es noch zahlreiche weitere Optionen. Daher sind auch noch viele weitere Forschungen und Studien erforderlich.

Die Entwicklung von Fulvestrant war zweifelsohne ein großer Schritt bei der Behandlung dieser Krankheit. Dennoch untersuchen die Forscher weiterhin sein Potenzial in Verbindung mit Palbociclib.

Es könnte dich interessieren ...
Wissenswertes über Brustkrebs
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wissenswertes über Brustkrebs

Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebsarten bei Frauen und ist die zweithäufigste Todesursache. Auch Männer können daran leiden, doch dies kommt ...



  • Johnston, S. R. D., Kilburn, L. S., Ellis, P., Dodwell, D., Cameron, D., Hayward, L., … Bliss, J. M. (2013). Fulvestrant plus anastrozole or placebo versus exemestane alone after progression on non-steroidal aromatase inhibitors in postmenopausal patients with hormone-receptor-positive locally advanced or metastatic breast cancer (SoFEA): A composite, multicentre, phase 3 randomised trial. The Lancet Oncology. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(13)70322-X
  • Robertson, J. F. R., Bondarenko, I. M., Trishkina, E., Dvorkin, M., Panasci, L., Manikhas, A., … Ellis, M. J. (2016). Fulvestrant 500 mg versus anastrozole 1 mg for hormone receptor-positive advanced breast cancer (FALCON): an international, randomised, double-blind, phase 3 trial. The Lancet. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(16)32389-3
  • Howell, A., Robertson, J. F. R., Albano, J. Q., Aschermannova, A., Mauriac, L., Kleeberg, U. R., … Morris, C. (2002). Fulvestrant, formerly ICI 182,780, is as effective as anastrozole in postmenopausal women with advanced breast cancer progressing after prior endocrine treatment. Journal of Clinical Oncology. https://doi.org/10.1200/JCO.2002.10.057