Die Behandlung von Holzmöbeln

6 Januar, 2019
Neben der routinemäßigen Reinigung von Holzmöbeln, solltest du ihnen zusätzlich eine besondere Pflege zukommen lassen, damit sie sich nicht verschlechtern oder ihren natürlichen Glanz verlieren. 

Beim Kauf von neuen Möbeln entscheiden sich die meisten für bequeme Möbel, die zugleich stilvoll und modern sind. Dabei ist jedoch wichtig, mehr über die Behandlung von Holzmöbeln zu wissen.

Denn nicht alle Möbel und Materialien reagieren gleich, doch trotzdem solltest du deine Möbel richtig pflegen. So stellst du sicher, dass sie in einem guten Zustand sind und dieser auch erhalten bleibt.

Wie oft sollten Holzmöbel gereinigt werden?

Es gibt keinen genauen Zeitrahmen für diese Aufgabe. Allerdings ist es wichtig, dass du deine Möbel mindestens einmal pro Woche gründlich reinigst. Während dieser Tiefenreinigung werden Staub und Ablagerungen entfernt, die das Holz beschädigen können.

Wenn du deine Möbel regelmäßig reinigst, halten sie dadurch länger. Außerdem behalten sie so ihren Glanz, sowie ihre Eleganz.

Lesetipp: Holzboden wachsen: 4 Tipps

Einige natürliche Mittel, um Holzmöbel zu reinigen

Es gibt viele Möglichkeiten, um Holzmöbel zu Hause zu reinigen, ohne ihre Unversehrtheit zu beeinträchtigen.

Im Folgenden stellen wir dir einige interessante Pflegetricks vor. Diese enthalten Zutaten, die du zu Hause wahrscheinlich bereits zur Hand hast:

Eiweiß zur Behandlung von Holzmöbeln

Eiweiß hilft bei der Behandlung von Holzmöbeln

Eiweiß kann Holzmöbel, die extrem trocken und matt geworden sind, wieder gut aussehen lassen.

Das Eiweiß hilft bei der Wiederherstellung der Möbel und sorgt für mehr Glanz.

  • Um diese Methode richtig anzuwenden, solltest du zuerst das Eiweiß vom Eigelb trennen. Dann das Eiweiß steif schlagen.
  • Danach einen Löffel Ammoniak (15 ml) hinzufügen und dann direkt auf das Holz auftragen.
  • Zum Schluss einige Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem trockenen Tuch reinigen. Dadurch erhalten deine Holzmöbel wieder ihren Glanz.

Olivenöl und Zitrone

Dies ist eine natürliche Mischung, die häufig verwendet wird, wenn es um die Behandlung von Holzmöbeln geht.

Holz wirkt durch diese Anwendung wirklich glänzend und wie neu, einschließlich der Möbel, die bereits lackiert wurden.

  • Mische einfach die gleichen Mengen der beiden Zutaten zusammen, trage die Lösung anschließend auf die Möbel auf und lasse dann das Mittel trocknen.

Olivenöl und Alkohol

Olivenöl und Alkohol zur Pflege von Holzmöbeln

Diese Methode wird bei Möbeln verwendet, die lackiert wurden, um sie wieder glänzend aussehen zu lassen. Außerdem werden damit Kerben und Kratzer beseitigt.

  • Wie bei der vorherigen Methode solltest du die beiden Zutaten zu gleichen Teilen mischen. Dann die Mischung auf das Holz auftragen und auf natürliche Weise trocknen lassen.

Das könnte dich auch interessieren: Wie du Kratzer im Boden ganz einfach loswerden kannst

Olivenöl und Rotwein

Dies ist eine ideale Mischung für dunkle Holzmöbel, sowie für Holzmöbel, die aufgrund ihrer Deckfähigkeit nur schwer glänzen.

  • Alles, was du tun musst, ist es, ein wenig Olivenöl mit Rotwein mischen und diese Mischung dann auf das Holz auftragen.
  • Anschließend solltest du eine Schicht Glycerin auf die Möbel auftragen. Dieses wirkt als schützender und glänzender Film.

Alternative Behandlung von Holzmöbeln

Denke daran, dass Holzmöbel gepflegt werden müssen. Die jeweilige Pflege hängt vom Produkt und von den angewandten Pflegemitteln ab. Allerdings benötigen Holzmöblel auch noch eine alternative Pflege:

Schütze das Holz vor Sonne und Hitze

Schütze Holzmöbel im Freien vor Sonne und Hitze

Hitze und zu viel Sonne können sehr aggressiv auf Holzmöbel wirken und schädlich für sie sein. Die Holzmöbel können dadurch ihre Farbe oder ihr Finish verlieren. Gleichzeitig kann ein zu viel an Sonne und Hitze sogar Flecken auf den Möbeln hinterlassen.

Deshalb solltest du, z.B. Stoffe auf deine Holzmöbel legen, um sie damit zu schützen.

Richtiges Klima aufrechterhalten

Holzmöbel sind Klimaänderungen gegenüber oft sehr empfindlich. Ihre Struktur kann Risse erhalten oder beeinträchtigt werden, wenn es innen oder draußen zu trocken oder zu nass ist.

Um Probleme zu vermeiden, solltest du versuchen, eine Umgebungstemperatur von 23°C und eine Luftfeuchtigkeit von 42% aufrechtzuerhalten.

Vermeide plötzliche Bewegungen

Wenn du die Position deiner Möbel änderst, ist es dabei wichtig, keine plötzlichen Bewegungen auszuführen. Denn diese könnten die Holzoberflächen ruinieren oder beschädigen.

Um Möbel erfolgreich zu mobilisieren, solltest du sie daher vom Boden abheben oder einen Möbelbeweger verwenden.

  • Umney, N., & Rivers, S. (2003). Conservation of Furniture. Series in Conservation and Museology.