Cannabidiolöl: 8 Vorteile von CBD-Öl

Cannabidiolöl ist ein aus Cannabis gewonnenes Produkt, das sehr positive Auswirkungen auf verschiedene Krankheiten zu haben scheint. Erfahre in diesem Artikel mehr über die Vorteile von CBD-Öl.
Cannabidiolöl: 8 Vorteile von CBD-Öl

Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2022

Cannabidiolöl, auch CBD-Öl genannt, ist einer der wichtigsten medizinischen Bestandteile der Cannabis- oder Marihuana-Pflanze. Obwohl es am häufigsten als Öl vorkommt, ist es es auch in Form von Kapseln, Extrakten oder verdampfter Flüssigkeit erhältlich.

Cannabidiolöl soll verschiedene Symptome und Krankheiten lindern. Insbesondere gilt es als wirksames Antikonvulsivum. Bei einer Vielzahl von Dosen wurden nur leichte Nebenwirkungen festgestellt.

An dieser Stelle sollte klargestellt werden, dass Cannabis oder Marihuana einige Bestandteile hat, die psychoaktive Wirkungen erzeugen, und andere, die das nicht tun. CBD-Öl wird aus Cannabidiol hergestellt, das zwar Auswirkungen auf das Nervensystem hat, aber keine Bewusstseinsveränderungen verursacht.

8 Vorteile von Cannabidiolöl (CBD-Öl)

Cannabidiolöl - Frau mit Pipette

Cannabidiolöl hat eine breite Palette therapeutischer Eigenschaften. Allerdings ist vor dem Konsum eine Rücksprache mit einem Arzt/einer Ärztin erforderlich. Insgesamt gibt es Belege für die folgenden Vorteile von CBD-Öl:

  • Schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Antikonvulsivum
  • Antioxidationsmittel
  • Neuroprotektiv
  • Anti-Übelkeit
  • Antiemetikum (d. h. es verhindert Erbrechen)
  • Anxiolytisch
  • Antipsychotisch
  • Immunmodulator
  • Vermindert das Verlangen nach Kokain, Heroin und Alkohol

CBD-Öl kann als Ergänzung zu verschiedenen Behandlungen für zahlreiche Krankheiten eingesetzt werden. Darüber hinaus wird es auch als Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Die bekanntesten Vorteile dieses Produkts sind die folgenden:

1. Cannabidiolöl als Energizer

Der Körper verfügt über natürliche Cannabinoide und diese beeinflussen zerebrale und immunologische Aspekte wie Stimmung, Emotionen, Schmerzlinderung, Appetit und andere. Sie helfen auch, das natürliche Energiegleichgewicht des Körpers aufrechtzuerhalten.

CBD-Öl wirkt auf die Cannabinoid-Rezeptoren und hilft, das natürliche Energiegleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, wenn dieses gestört ist. Dies geschieht durch Stress, zu wenig Schlaf, unausgewogene Ernährung, Überarbeitung usw. Cannabidiol hilft dabei, die Energie wiederherzustellen.

2. Neurodegenerative Störungen.

CBD-Öl hilft auch, das Nervensystem ins Gleichgewicht zu bringen. Daher wird es als Hilfsmittel bei der Behandlung von neurodegenerativen Krankheiten wie Parkinson, Sklerose und sogar Alzheimer empfohlen.

Tatsächlich hat eine in der Zeitschrift Pharmacology Research veröffentlichte Studie gezeigt, dass Cannabidiol die mit ischämischen und degenerativen Erkrankungen verbundenen Hirnschäden reduziert. Außerdem erhöht die Substanz die Übertragung von Nervenimpulsen und erleichtert die Bildung neuer Neuronen.

Alle oben genannten Krankheiten schwächen die kognitiven Fähigkeiten und führen zu Depressionen. Cannabidiol kann auch als Antidepressivum wirken und Unruhe und Aggression abbauen, zwei sehr häufige Symptome bei solchen Erkrankungen.

3. Cannabidiolöl bei Angstzuständen und Schlaflosigkeit

CBD-Öl ist bei schweren Angstzuständen angezeigt. Dazu gehören Panikattacken, Zwangsneurosen und sogar posttraumatische Stresssymptome. Es hilft auch bei weniger schweren Problemen wie sozialen Ängsten oder Nervosität. Außerdem zeigt es gute Wirkungen bei Schlaflosigkeit.

Mehrere Studien belegen den Nutzen von Cannabidiolöl bei der Behandlung verschiedener Angststörungen. In einer Studie in der Zeitschrift Neurotherapeutics heißt es jedoch, dass all diese Wirkungen bei einer kurzen Verabreichung beobachtet werden. Daher sind noch weitere Studien erforderlich, um den chronischen Gebrauch dieser Substanz zu bewerten.

4. Diabetes

Diabetes ist eine sehr ernste Krankheit, bei der der Körper nicht in der Lage ist, Glukose zu verwerten. Sie hat viele schwerwiegende Folgen, darunter in einigen Fällen den Verlust des Sehvermögens und Schäden an verschiedenen Organen. Schwere neuropathische Schmerzen sind ebenfalls häufig.

CBD-Öl soll das Risiko, an Diabetes zu erkranken, verringern. Bei denjenigen, die bereits an dieser Krankheit leiden, soll es helfen, den Insulinspiegel im Gleichgewicht zu halten. Außerdem soll es die diabetische Neuropathie lindern. Allerdings gibt es dazu keine zu 100 % schlüssigen Daten.

5. Cannabidiolöl für die kardiovaskuläre Gesundheit

Es gibt nur begrenzte Hinweise darauf, dass CBD-Öl zur Vorbeugung und Verringerung von Herz-Kreislauf-Problemen beitragen kann. Im Allgemeinen soll es sich positiv auf die Funktion des Kreislaufsystems und auf Herzerkrankungen auswirken. Darüber hinaus soll es helfen, einen erhöhten Blutdruck zu senken.

CBD ist laut mehrerer Studien in der Lage, Organschäden und Funktionsstörungen bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Ischämieverletzungen zu verringern. Außerdem hat es in Stresssituationen blutdrucksenkende Eigenschaften, ohne die Blutdruckwerte unter normalen Bedingungen zu beeinflussen.

Viele Herz-Kreislauf-Probleme werden durch Stress und Angst verursacht. Cannabidiolöl soll nicht nur helfen, beide Zustände zu lindern, sondern auch die Entstehung dieser Beschwerden zu verhindern.

6. Schmerz und Entzündung

Cannabidiolöl bindet an Endocannabinoid-Rezeptoren und trägt so zur Regulierung von Funktionen wie Schlaf, Appetit und Schmerz bei. Auf diese Weise verringert es die Schwere von Schmerzen und reduziert Entzündungen.

Daher wird dieses Produkt zur Linderung von Problemen wie chronischen Entzündungen, rheumatoider Arthritis, Muskelspastizität und allgemeinen Schmerzen und Schwellungen eingesetzt. Außerdem soll es die Regeneration von Verletzungen beschnleunigen.

Eine im FASEB Journal veröffentlichte Studie zeigte, dass diese Substanz nicht nur chronische Entzündungen lindert, sondern auch antifibrotische Eigenschaften besitzt. Es wird angenommen, dass die antifibrotische Wirkung von Cannabidiolöl auf den Schutz vor freien Radikalen und die Modulation des Immunsystems zurückzuführen ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Pflanzliche Mittel gegen Entzündungen

7. Cannabidiolöl zur Behandlyung bakterieller Infektionen

Eine kürzlich in der Zeitschrift Communications Biology veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Cannabidiol antibakterielle Eigenschaften gegen grampositive Mikroorganismen besitzt. Die Studie zeigte, dass die Verbindung gegen resistente Bakterien wie Staphylococcus aureus und Streptococcus pneumoniae wirksam ist.

Experten gehen davon aus, dass Cannabidiol die Zellmembran von Bakterien verändern und so den Tod des Mikroorganismus herbeiführen kann. Die in vivo topische Wirksamkeit der Substanz wurde in der Studie nachgewiesen, und es wurde festgestellt, dass die Bakterien kaum in der Lage sind, eine Resistenz zu entwickeln.

8. Weitere Vorteile

Cannabidiolöl wird zudem zur Linderung einiger Symptome verschiedener Krankheiten eingesetzt. Um nur einige zu nennen: Epilepsie, chemische Abhängigkeiten, Autismus-Spektrum-Störungen, Psychosen, chronische Entzündungskrankheiten, Tumore und die Auswirkungen einer Chemotherapie.

Sicherheit und Risiken von CBD-Öl

Cannabidiolöl: Vorteile von CBD-Öl
In Bezug auf die Wirksamkeit von CBD-Öl bei der Linderung verschiedener Beschwerden sind noch weitere Studien erforderlich.

Obwohl es mehrere Untersuchungen gibt, die die Wirksamkeit von CBD-Öl unterstützen, werden die verfügbaren Beweise immer noch als begrenzt angesehen. Es gibt noch keine eingehenden Studien zu den Nebenwirkungen und möglichen Langzeiteffekten dieser Substanz.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass mit der Verwendung dieses Produkts einige Risiken verbunden sind. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, insbesondere mit Antikoagulantien, können gefährlich sein. Außerdem wurden Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Durchfall, Schläfrigkeit, Müdigkeit, verminderter Appetit und seltener Blutdruckabfall gemeldet.

Hinzu kommt, dass dieser Stoff in vielen Ländern nicht reguliert ist. Daher ist es häufig nicht möglich, die Qualität von Cannabidiolöl zu zertifizieren oder zu garantieren, dass es kein THC oder andere psychoaktive Bestandteile von Marihuana enthält.

Vor der Verwendung von CBD-Öl ist eine ärztliche Beratung erforderlich

Wenn du CBD-Öl verwenden möchtest, ist es sinnvoll, zunächst einen Arzt/eine Ärztin zu konsultieren. Er oder sie wird beurteilen, ob die Verwendung dieser Substanz in bestimmten Fällen sicher ist oder nicht. Außerdem kann er/sie dir sagen, wo du Cannabidiolöl in guter Qualität kaufen kannst.

Abschließend ist zu erwähnen, dass CBD-Öl das Nervensystem beeinflusst, aber keine psychoaktiven Wirkungen hat. Wenn du das Produkt einnimmst, wirst du nichts Besonderes spüren. Mit anderen Worten: Erwarte keine Form von verändertem Bewusstsein.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Cannabiskonsum und die Auswirkungen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Cannabiskonsum und die Auswirkungen

Die meisten Menschen glauben, dass diese Droge recht harmlos ist. Dennoch kommt es aufgrund von Cannabiskonsum zu verschiedensten Störungen.