90% der Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind vermeidbar: 5 Tipps

28 Oktober, 2015
Obwohl es einige Mühe kostet, sich daran zu gewöhnen, ist es wichtig, sich jeden Tag etwas zu bewegen. Dazu muss man nicht ins Fitnessstudio gehen. Schon ein 30-minütiger Spaziergang hilft oder regelmäßiges Tanzen, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie hat bekannt gegeben, dass 90% der Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermeidbar sind. Das ist ohne Zweifel eine hohe Zahl, die unsere Aufmerksamkeit erregt und über die wir mit dir sprechen möchten.

Der Präsident dieser Gesellschaft hat erklärt, dass der beste Weg zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Anpassung der alltäglichen Gewohnheiten ist. Auch die Umsetzung des Vorsatzes, jeden Tag auf sich aufzupassen, ist für ein gesundes Herz wichtig.

Auf den ersten Blick hört sich das ganz einfach an, aber die Realität sieht anders aus: Herz-Kreislauf-Erkrankungen fordern weltweit die meisten Todesopfer. Passen wir also nicht richtig auf uns auf?

Bestimmt gibt es auch in deiner Familie oder in deinem Freundeskreis jemanden, der schon einmal einen Herzinfarkt erlitten hat. Vielleicht hast du selbst Probleme mit einem erhöhten Cholesterinspiegel oder Bluthochdruck.

Das Wichtigste ist, uns der Bedeutung dieses Themas bewusst zu werden. Manchmal sind es so kleine und unscheinbare Dinge wie das Salzen des Salats oder die Entscheidung, abends auf dem Sofa sitzen zu bleiben anstatt eine halbe Stunde spazieren zu gehen, die den Unterschied machen.

Wir erklären dir, wie du dein Herz-Kreislauf-System schützen kannst.

Herz-Kreislauf-Erkankungen der Frau

Die Forschungen, die zum Auftreten und zur möglichen Prophylaxe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen realisiert wurden, haben auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern festgestellt. Auf einem Kongress wurden dazu jüngst einige interessante Daten vorgestellt.

Wir fassen sie für dich zusammen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Herzerkrankungen sind die häufigste Todesursache bei Frauen und fordern damit jährlich mehr Todesopfer als Krebs.
  • Bei Frauen liegt die Wahrscheinlichkeit, nach einem Herzinfarkt zu versterben, wesentlich höher als bei Männern.

Nun fragst du dich sicher, warum das so ist. Warum sind wir Frauen besonders von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen, warum haben sie so schwerwiegende Folgen?

  • Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie gibt dazu an, dass die Symptome eines Herzinfarkts bei Frauen und Männern unterschiedlich sind. Frauen schieben die Beschwerden häufig auf allgemeine Ermüdung.
  • Frauen passen nicht gut auf sich auf. Oft widmen sie ihre gesamte Aufmerksamkeit der Familie und verlieren ihre eigenen Bedürfnisse dabei aus dem Blick. Ein solches Verhalten ist nicht gesund.
  • Vor allem Frauen, die älter als 65 Jahre sind, versterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit Einsetzen der Menopause gilt es daher, noch mehr auf sich aufzupassen.
  • Während wir uns noch im fruchtbaren Alter befinden, schützt uns der hohe Östrogenspiegel vor vielen Erkrankungen und das Thromboserisiko ist geringer.

Das könnte dich auch interessieren: Menopause – 8 Dinge, die oft ignoriert werden

Wie man Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen kann

Gehen gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

1. Bewusst auf sich achtgeben

  • Auf sich aufpassen bedeutet nicht, mehr Obst zu essen und einmal die Woche Sport zu treiben. Oder wann immer es gerade gut in unseren Terminplan passt. Auf sich achtgeben ist so wichtig wie die Luft zum Atmen und sollte Priorität haben vor anderen Verpflichtungen. Das Bewusstsein dafür muss entwickelt werden, bevor dein Arzt einen erhöhten Cholesterinspiegel diagnostiziert.
  • Dein Körper verändert sich ständig. Insbesondere nach Einsetzen der Menopause findet eine Vielzahl von inneren Umstellungen statt. Herz-Kreislauf-Erkrankungen betreffen viele Menschen, auch du kannst dazugehören. Achte auf deinen Körper, lerne, die Signale zu verstehen, die er dir sendet. So ist eine chronische Müdigkeit ebenso wenig normal wie Erstickungsanfälle.
  • Zum Punkt „Auf sich aufpassen“ gehört auch, sich seiner Gefühle bewusst zu werden und richtig mit ihnen umzugehen. Meide Situationen, die Angstzustände und Stress auslösen. Genieße stattdessen deine Hobbys, deine Freunde, deine Freizeit.

Wir haben es immer schon gewusst: Freunde tun der Gesundheit unglaublich gut

2. Mehr Zitrusfrüchte essen

  • Einer Studie der Universität von Oxford zufolge, hilft der regelmäßige Konsum von Obst dabei, das Herz zu schützen, insbesondere, wenn es sich dabei um Zitrusfrüchte handelt.
  • Orangen, Zitronen und Kiwis tragen effektiv zur Senkung des Cholesterinspiegels bei und beugen damit der Bildung von Plaques vor, die die Arterien verstopfen. Generell wird empfohlen, die Zitrusfrüchte als Früchte zu verzehren und nicht in Form von Saft.

3. Ja zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen

  • Beachte, dass viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen schleichend verlaufen und zunächst keinerlei Symptome verursachen. Mit einem Alter von etwa 40 Jahren steigt das Risiko für Probleme mit dem Cholesterinspiegel. Aber wir bemerken davon nichts.
  • Nicht nur der Cholesterinspiegel, auch der Blutdruck sollte regelmäßig überprüft werden. Dein Arzt hilft dir so, dein Herz zu schützen.

4. Gehen wir eine halbe Stunde spazieren?

  • Kardiologen geben an, dass 45 Minuten körperlicher Aktivität täglich ungemein zur Senkung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen.
  • Die Auswahl ist groß. Du kannst spazieren gehen, Rad fahren, schwimmen, tanzen… was auch immer dir Spaß macht!

So startest du munter und voller Energie in den Tag: Der tägliche Spaziergang am Morgen

5. Lebensmittel, die deinem Herzen schmecken

  • Lachs
  • Thunfisch
  • Sardinen
  • Avocado
  • Olivenöl
  • Leinsamen
  • Hafer
  • Heidelbeeren
  • Erdbeeren
  • Mandeln
  • Nüsse
  • Weißer Tee
  • Brokkoli
  • Ein Gläschen Rotwein pro Tag
  • Kurkuma
  • Dunkle Schokolade

Sicher verbleibt ein unvermeidbares Restrisiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wir sollten darüber jedoch nicht vergessen, dass ein gesunder Lebensstil und Gewohnheiten wie das Vermeiden langen Sitzens und ein geeignetes Stressmanagement das Gesamtrisiko solcher Erkrankungen wesentlich zu senken vermögen.

Dein Leben ist den Aufwand wert. Auf deine Gesundheit!

Auch interessant