Blut im Stuhl: mögliche Ursachen

28 Oktober, 2019
Blut im Stuhl wird häufig bei Beschwerden mit den Hämorrhoiden oder bei Analfissuren festgestellt. Doch auch andere Ursachen können dazu führen. Erfahre heute mehr darüber. 

Bei Blut im Stuhl machen wir uns sofort Sorgen, denn es könnte sich um ein Anzeichen für Darmkrebs handeln. Doch es gibt dafür auch viele andere Gründe, die weit weniger dramatisch sind. Wichtig ist, den Ursachen auf die Spur zu gehen und eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

Norberto Mañas, Spezialist für den Verdauungsapparat an der Klinik San Carlos in Madrid stellt zu diesem Thema Folgendes fest:

«Es ist ganz normal, dass man bei Blut im Stuhl erschrickt. Du denkst dabei als Erstes, dass Probleme vorhanden sind, doch in den meisten Fällen handelt es sich nicht um schwerwiegende Beschwerden. Trotzdem ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren, insbesondere ab einem Lebensalter von über 50 Jahren. »

Da Blut im Stuhl sehr häufig auftritt, erklären wir dir in unserem heutigen Artikel mehr über mögliche Ursachen. 

Warum kommt es zu Blut im Stuhl?

Blut im Stuhl kann sich auf unterschiedliche Weisen zeigen. Nicht immer ist es auf den ersten Blick zu erkennen. Die häufigsten Erscheinungsformen sind folgende:

  • Rotes Blut, das auf den ersten Blick zu erkennen ist: Häufig ist das Blut in diesem Fall auf dem Toilettenpapier zu sehen. Ursache ist meist eine Blutung am Enddarm oder Anus, die meist auf Beschwerden mit den Hämorrhoiden oder auf eine Analfissur zurückzuführen ist.
  • Schwarzer Stuhl oder Teerstuhl: In diesem Fall spricht man fachsprachlich von Meläna. Der tiefschwarze und schlecht riechende Stuhl ist auf eine Blutung im oberen Verdauungsapparat zurückzuführen (obere gastrointestinale Blutung). In diesem Fall können ernstere Probleme vorliegen.
  • Stuhl mit Blut und Blutgerinnseln: Dafür sind häufig Entzündungskrankheiten im Darm verantwortlich. Auch bei Polypen oder Krebs kann es dazu kommen.
  • Verstecktes Blut, das auf den ersten Blick nicht sichtbar ist: Dieses kann nur durch eine ärztliche Diagnose erkannt werden. Doch oft weisen andere Symptome, wie Blutarmut ohne andere offensichtliche Gründe, darauf hin. In diesem Fall ist normalerweise eine Kolonoskopie erforderlich.
Mann hat Blut im Stuhl

Mögliche Ursachen für Blut im Stuhl

Wie bereits erwähnt, kann Blut im Stuhl auf Darmkrebs hinweisen, doch es gibt auch viele andere mögliche Krankheiten, die diesem Symptom zugrunde liegen. Einige davon sind:

  • Hämorrhoiden: Die häufigste Ursache für Blut im Stuhl ist ein Hämorrhoidalleiden. Dazu kommt es im Erwachsenenalter bei drei von vier Personen. Der häufigste Grund dafür ist eine übermäßige Anstrengung bei der Darmentleerung, wenn Verstopfung vorliegt. Auch bei schwangeren Frauen treten häufig Hämorrhoidenleiden auf.
  • Analfissuren: Diese entstehen durch einen kleinen Schleimhautriss im Bereich des Afters. Dazu kann es durch harten, großen Stuhl und Verstopfung kommen.
  • Divertikel: Als Divertikel bezeichnet man sackförmige Ausstülpungen der Wände von Hohlorganen, die insbesondere im Dickdarm auftreten. Mit zunehmendem Alter kommt es vermehrt zu Beschwerden durch Divertikel.
  • Darmpolypen: Hier handelt es sich um Schleimhautstrukturen, die in den Darm hineinragen. Meist sind diese nicht gefährlich, doch in manchen Fällen können sie sich bösartig entwickeln.
  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür: Dabei entstehen Verletzungen in der Magen- oder Darmwand. Dadurch kann es zu Problemen in der Speiseröhre oder zu Meläna kommen.
  • Veränderungen in den Blutgefäßen: Eine Vaskulitis oder eine Angiodysplasie können ebenfalls zu Blut im Stuhl führen.
  • Verschiedene Infektionen
  • Entzündungskrankheiten des Verdauungstraktes: Dazu gehören beispielsweise Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, die auch zu Blut im Stuhl führen können.
Frau mit Blut im Stuhl

Noch ein interessanter Artikel: Wie oft sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden?

Was tun bei Blut im Stuhl?

Wie du siehst, gibt es verschiedenste Ursachen, die zu Blut im Stuhl führen können. Besonders wichtig ist, den genauen Auslöser zu diagnostizieren, um ernste Probleme auszuschließen. Lasse dich auf jeden Fall ärztlich untersuchen!

Informiere deinen Arzt möglichst genau über Farbe, Frequenz sowie die Art des Blutes im Stuhl, um ihm die Diagnose zu erleichtern. 

Darüber hinaus empfiehlt es sich, ab dem 50. Lebensjahr regelmäßige Stuhluntersuchungen vorzunehmen. In der Apotheke gibt es dafür auch Testbriefchen. Dadurch sollen Blutungen erkannt werden, die nicht auf den ersten Blick zu sehen sind.

Darüber hinaus wird der Arzt eine rektale Untersuchung vornehmen. Damit kann er Hämorrhoiden oder einen Rektaltumor erkennenAuch Beschwerden mit der Prostata werden damit untersucht. Diese Untersuchung ist zwar unangenehm, doch sehr wichtig.

Die Kolonoskopie wird verwendet, um Darmkrebs effektiv zu diagnostizieren. Je nach der Art des Blutes im Stuhl kommen auch andere diagnostische Untersuchungen zum Einsatz, zum Beispiel eine Gastroskopie, eine Röntgenaufnahme oder eine Gammagraphie.

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? Behandlung von Darmkrebs: alles, was du darüber wissen solltest

Fazit

Solltest du Blut im Stuhl feststellen, musst du dir nicht sofort allzu große Sorgen machen, dich jedoch unbedingt ärztlich untersuchen lassen. Es könnte sich um ein Hämorrhoidenleiden oder um eine Analfissur handeln. Dein Arzt wird dich gründlich untersuchen und eine entsprechende Behandlung einleiten.

 

  • Dennis Kasper, Anthony Fauci, Stephen Hauser, Dan Longo, J. Larry Jameson, J. L. (2018). Harrison. Principios de Medicina Interna, 19e | AccessMedicina | McGraw-Hill Medical. In Harrison.
  • Sangre en las Heces – Fundació Olga Torres. (n.d.). Retrieved July 23, 2019, from http://www.fundacionolgatorres.org/aparato_digestivo/preguntas_frecuentes/sangre_en_las_heces/
  • Sangre en las heces fecales. (n.d.). Retrieved July 23, 2019, from https://www.cancer.org/es/tratamiento/tratamientos-y-efectos-secundarios/efectos-secundarios-fisicos/cambios-urniarios-y-de-excrecion/sangre-en-las-heces-fecales.html
  • El síntoma de sangre oculta en las heces no siempre es cáncer. (n.d.). Retrieved July 23, 2019, from https://www.sabervivirtv.com/medicina-general/sintoma-sangre-oculta-heces-siempre-cancer_879