8 Hausmittel, um Wasser aus den Ohren zu entfernen

25 März, 2018
Wenn du versuchst Wasser aus deinen Ohren zu bekommen, ist es wichtig, minimal invasive Methoden anzuwenden, die dein Gehör nicht in Gefahr bringen und dir nichts anhaben können.

Aus dem einen oder anderen Grund gelangt manchmal Wasser in dein Ohr. Dies kann dir unangenehm sein und sogar Schmerzen verursachen. Um das Wasser aus den Ohren wieder zu entfernen, gibt es einige hilfreiche Tricks.

Bei Wasser in den Ohren kann es zu folgenden Symptomen kommen:

  • Kribbeln
  • Unwohlsein
  • Schmerzen
  • Verlust des Gleichgewichts
  • Schwerhörigkeit

Es ist wichtig, einen Weg zu finden, das Wasser schnell, schonend und schmerzlos zu entfernen. In diesem Artikel erfährst du, wie du das erreichen kannst.

1. Durch Schwerkraft Wasser aus den Ohren entfernen

Wasser aus den Ohren zu bekommen kann sehr nervig sein.

Dies ist der einfachste und am wenigsten invasive Weg, Wasser aus den Ohren zu bekommen.

So geht es:

  • Du liegst in Seitenlage und legst eine Handfläche über dein Ohr. Verwende Kraft, um für ein paar Sekunden mit der Hand gegen das Ohr zu drücken, um die Saugkraft zu fördern. Wiederhole dies ein paar Sekunden lang, bis du kein Wasser mehr spürst.
  • Verwende dann ein Wattestäbchen, um eventuell verbleibende Wasserrückstände zu entfernen.

2. Gähnen hilft

Gähnen und auch Kauen können helfen, Wasser aus deinem Gehörgang zu entfernen. Dadurch wird Druck auf dein Mittelohr ausgeübt und die Flüssigkeit kann ausgeleitet werden.

3. Haartrockner

Mit einem Fön sanft das Wasser aus den Ohren entfernen.

Ein herkömmlicher Föhn kann dir helfen, das Wasser in deinen Ohren zu trocknen. Diese Methode ist ganz einfach:

  • Dein Ohrläppchen leicht nach unten ziehen.
  • Den Haartrockner auf mittlere Hitze schalten und die warme Luft aus einer Entfernung von 10 bis 15 cm ins Ohr leiten.
  • Wiederhole diesen Vorgang nach Bedarf.

4. Valsalva-Manöver

Diese Technik wurde vom italienischen Arzt Antonio Maria Valsalva entwickelt und gilt als eine der besten Methoden, Wasser aus den Ohren zu bekommen:

  • Tief einatmen. Schließe deinen Mund. Dann drücke mit den Fingern die Nasenlöcher zu.
  • Blase sanft Luft in die Nase.
  • Damit regulierst du den Luftdruck und öffnest die Ohrtrompeten (im Ohr) wieder.

5. Salz

Mit der Salz-Methode Wasser aus den Ohren bekommen.

Salz ist bekannt für seine Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen. Außerdem kann es ohne Risiko verwendet werden.

Was musst du tun?

  • Erhitze 1 Esslöffel Salz in der Mikrowelle.
  • Das Salz in ein Baumwolltuch geben.
  • Lege dich hin und halte das Tuch für mindestens fünf Minuten über dein Ohr. Wiederhole dies bei Bedarf.

6. Etwas Knoblauch in dein Ohr

Knoblauch hilft nicht nur gegen Feuchtigkeit, sondern wirkt gleichzeitig antibakteriell und kann eine Entzündung des Ohrs verhindern. Auch Schmerzen werden damit gelindert.

  • Wähle eine frische Knoblauchzehe, um Saft aus ihr zu pressen.
  • Gib zwischen 3 und 4 Tropfen Knoblauchsaft in dein Ohr.
  • Warte mindestens eine Minute, bis der Knoblauch seine Arbeit erledigt hat.
  • Lass dein Ohr natürlich trocknen.
  • Falls erforderlich nach 2 Stunden wiederholen.

7. Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid nutzen um Wasser aus den Ohren zu entfernen.

Auch Wasserstoffperoxid kann sehr hilfreich sein. Du kannst damit nicht nur Wasser, sondern auch Ohrenschmalz entfernen.

  • Mit Hilfe eines sterilisierten Tropfers gibst du zwischen 4 und 5 Tropfen Wasserstoffperoxid in dein Ohr.
  • Warte mindestens zwei Minuten.
  • Neige dein Ohr nach unten, um die Flüssigkeit zu entfernen.

8. Alkohol und Essig

Schon unsere Großmütter kannten dieses Hausmittel. Es entfernt nicht nur das Wasser aus den Ohren, sondern besitzt auch antibakterielle Eigenschaften, die gegen Infektionen wirken.

  • Mische 1 Teelöffel Alkohol mit einem Teelöffel Essig.
  • Mit Hilfe eines Tropfers zwischen 3 und 4 Tropfen der Mischung ins Ohr tropfen. Das Ohr außen sanft reiben.
  • Nach 30 Sekunden das Ohr neigen, damit die Flüssigkeit austreten kann.

Wenn du dein Problem trotzdem nicht lösen kannst, solltest du dir von deinem Arzt helfen lassen! 

Auch interessant