Das hilft gegen morgendliche Müdigkeit!

26 Juli, 2017
Müdigkeit beim Aufstehen ist normal. Doch wer gar nicht richtig wach wird, sollte unsere Tipps beherzigen.

Müdigkeit am Morgen kennt jeder. Doch meist verschwindet diese, wenn der Kreislauf auf der Bettkante zum Leben erweckt wurde und das Gehirn wie ein Computer hochgefahren ist. Doch nicht jeder schafft es, wirklich wach zu werden und kämpft jeden Morgen gegen lähmende Müdigkeit.

Wodurch entsteht Müdigkeit?

Müdigkeit ist zunächst einmal nur ein Zeichen deines Körpers, dass er zu wenig Schlaf bekommen hat und erschöpft ist. Er möchte dir sagen: bitte erhole dich, ich muss meine Batterien laden!

Musst du über Tag gähnen, so könnte das auch einfach ein Zeichen von Sauerstoffmangel sein. Oft hilft es hier, aufzustehen, den Kreislauf anzukurbeln und am geöffneten Fenster etwas frische Luft tief einzuatmen.

Müdigkeit kann aber auch durch Nährstoffmangel (zum Beispiel Eisenmangel) verursacht werden oder ein Hinweis auf ernste Krankheiten, zum Beispiel Krebs sein.

Manchmal stecken auch Medikamente oder psychische Ursachen dahinter. Sollten dir also unsere Tipps gegen morgendliche Müdigkeit nicht helfen, suche bitte einen Arzt auf. Bis dahin probiere aus, ob dir Folgendes hilft:

Frau leidet an MüdigkeitAchte auf deine Schlafqualität

Wer lange schläft, hat noch lange nicht gut genug geschlafen, denn die Schlafqualität ist entscheidend!

Um den Körper nachts zu regenerieren, sind mindestens drei Tiefschlafphasen nötig. In der ersten Nachthälfte sind diese Phasen tiefer und intensiver.

Wer früh ins Bett geht, hat also eine größere Chance auf längere Tiefschlafphasen. Wer spät ins Bett geht, dem nützt auch lange Ausschlafen nicht – denn nicht die Zeit, sondern die Qualität ist wichtig!

Zusätzlich achte darauf, in völliger Dunkelheit zu schlafen, denn nur so kann die optimale Menge des Schlafhormons ausgeschüttet werden!

Probiere aus, ob dieselbe Stundenanzahl Schlaf dich besser erholen, wenn du früh ins Bett gehst und sorge dafür, dass dein Schlafzimmer völlig abgedunkelt ist!

Achte auf ein leichtes Abendessen

Um morgens nicht vor Müdigkeit wie gelähmt im Bett zu bleiben, kannst du schon abends etwas tun: verzichte auf fettige und schwer verdauliche Mahlzeiten und setze auf leichte Kost aus Obst und Gemüse.

Schwer verdauliche Kost lässt dich schlechter Schlafen und verringert somit deine Schlafqualität – du wachst morgens müder auf.

Frau am Fenster vertreibt MüdigkeitFenster öffnen

Wenn du morgens aufwachst, ist die Luft in Schlafzimmer und Wohnung oft abgestanden und verbraucht.

Sorge für frische Luft, indem du alle Fenster weit öffnest, sodass die kühle, frische Morgenluft durch alle Räume fließen kann. Diese frische Luft ist voll Sauerstoff und versorgt somit dein Gehirn mit einem Frischekick.

Dehnungen gegen MüdigkeitBewegung

Nun gilt es, den Sauerstoff nicht nur in dein Gehirn, sondern in alle deine Körperzellen zu pumpen.

Recke und strecke dich vor dem geöffneten Fenster, räkele dich, mache Dehnungsübungen oder andere leichte Gymnastik, um nicht nur deinen Kreislauf aufzuwecken und in Schwung zu bringen, sondern auch um deine Lebensgeister mit sauerstoffgesättigtem Blut zu wecken.

Nur wenige Minuten reichen, um dich selbst wach zu machen!

kalte Dusche gegen MüdigkeitWechseldusche

Auch wenn es so schön gemütlich ist, morgens gefühlte Stunden unter der heißen Dusche zu verbringen – wach macht es dich nicht!

Versuche, mit Wechselduschen deinen Kreislauf aufzuwecken. Beginne bei den Kaltwasserphasen immer an den Extremitäten und arbeite dich erst langsam Richtung Herz vor.

Die letzte Phase vor dem Abschalten des Wassers sollte eiskalt sein. Wetten, du bist danach wach?

Frau trinkt Wasser gegen MüdigkeitTrinke Wasser

Wer nicht genug trinkt, der hat ein nicht gerade fließfreudiges Blut. Wer genug trinkt, erhält sein Blut schön fließfähig und sorgt dafür, dass das Gehirn (und alle anderen Körperzellen) optimal mit dem versorgt ist, was es braucht.

Das ist in erster Linie Sauerstoff, um wach zu bleiben. Genug kalorienfreie Getränke trinken beugt also effektiv Müdigkeit vor!

Wenn du daran auch bei den Mahlzeiten denkst, wirst du merken, dass du nach einer leicht verdaulichen Mahlzeit mit einem großen kalorienfreien Getränk frischer und wacher bist als sonst.

Eine Flasche Wasser neben dem Bett erleichtert dir das Trinken am frühen Morgen. Trinke vor dem Aufstehen ein großes Glas Wasser und beim Frühstück mindestens einen weiteren halben Liter Flüssigkeit.

Auch interessant