5 Gründe, warum du mehr lachen solltest

· 5 Juli, 2018
Mehr lachen macht dich geselliger. Es erlaubt dir, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen und gibt dir den Mut, dich neuen Dingen zu stellen.

Jeder mag Menschen, die lächeln, glücklich sind und Lebensfreude ausstrahlen. Lachen ist die beste Medizin!

Lachen kann Traurigkeit, Sorgen und Depressionen heilen und sogar Schmerzen lindern und ernsthafte Krankheiten bekämpfen.

Der ganze Körper profitiert von den Vorteilen des Lachens. Es gibt Studien, die belegen, dass die Hirnrinde negative elektrische Impulse freisetzt, wenn wir lachen. Das hilft tatsächlich Patienten, die an ernsthaften Krankeiten wie Krebs leiden.

Das Gehirn ist verantwortlich für einen wichtigen chemischen Prozess im Körper: den Ausstoß von Endorphinen. Die betäubende Substanz (die eigentlich ein Hormon ist) ist ähnlich wie Morphium und bekämpft unterschiedliche Schmerzen.

Endorphine sind auch als Glückshormone bekannt.

Diese Neurotransmitter entstehen in den schönsten Augenblicken unseres Lebens: Sex, Sport, Schokolade oder einem Lächeln.

Wir alle brauchen Gründe, um mehr zu lachen. Wenn du dich selbst als eine ernste Person siehst, die nur selten lacht oder lächelt, dann ist dieser Artikel genau richtig für dich.

1. Lachen stärkt das Immunsystem

Mehr lachen stärkt das Immunsystem

Wie man so schön sagt, heilt Lachen alles Übel. Es reduziert Stresshormone, verbessert den Kreislauf und auch den Sauerstoffverbrauch. Indem all diese negative Energie freigesetzt wird, wird auch das Immunsystem gestärkt.

  • Der Immunoglobin A-Spiegel steigt an. Das ist ein wichtiger Antikörper, der Bakterien und Infektionen im Atmungssystem bekämpft.
  • Zudem reagieren auch NK-Zellen und weiße Blutkörperchen positiv, wenn wir lachen. Sie bekämpfen Infektionen, indem sie die Viren direkt angreifen und somit unser Immunsystem stärken.

Hierzu empfehlen dir auch diesen Artikel: 9 Nahrungsmittel für ein gesundes Immunsystem

2. Es vitalisiert deine Organe

Lachen verbessert den Blutfluss, reduziert Stresshormone und gibt dem Körper Energie. Das regt das Herz, das Gehirn und die Lunge an und lässt diese Organe besser arbeiten.

Es ist eine der besten Behandlungen gegen Herzkrankheiten. Damit werden auch Blutdruck und Durchblutung verbessert.

Noch ein interessanter Artikel: Yoga gegen Stress: 3 Übungen

3. Es verbessert dein Erinnerungsvermögen

mehr lachen verbessert das Erinnerungsvermögen

Wenn der Cortisolspiegel sinkt (Cortisol ist auch als Stresshormon bekannt), verbessert das dein Erinnerungsvermögen. Wenn du lachst, wird mehr Endorphin und Dopamin produziert, was dich fröhlich macht und gut fühlen lässt.

Die verbesserte neuronale Aktivität stärkt auch dein Erinnerungsvermögen. Du wirst also Information besser im Gedächtnis abspeichern können.

Wie bei einer Meditation werden durch Lachen ebenfalls die Alpha-Hirn-Wellen stimuliert, was dich entspannt und für Wohlbefinden sorgt.

4. Entspannung und Dehnung der Muskeln

Lachen hat einen direkten Einfluss auf verspannte Muskeln. Du kannst damit Anspannungen abbauen und wirst dich danach besser fühlen.

Lachen ist die beste Medizin gegen Stress!

Wenn du lachst, dann denke daran, dass dein Körper gerade Hormone in deinem Körper freisetzt, die dich glücklich machen. Du kannst dich damit von körperlichen und mentalen Anspannungen befreien.

Lesetipp: Gute Laune aus dem Kochtopf

5. Es macht dich einfach positiver

Viele Menschen leiden an depressiver Verstimmung, sind traurig oder besorgt. Es kann sehr schwer sein, darüber hinwegzukommen.

  • Wenn du ein bisschen Humor in deinen Alltag bringst, kannst du alles aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Lache, um deine pessimistischen Gedanken zu vertreiben und dein Selbstwertgefühl zu stärken!

Lachen hilft dir im Umgang mit negativen Emotionen und macht dich stärker! Es bringt Freude in dein Leben und kostet nichts!