5 Gewohnheiten für gesunde Brüste

Physische Aktivitäten können zwar ermüdend oder anstrengend sein, doch sie sind ausgezeichnet, um deine Brüste gesund und schön zu erhalten, denn dabei werden Schadstoffe ausgeleitet und die Obstruktion des Lymphsystems verhindert.
5 Gewohnheiten für gesunde Brüste
Maricela Jiménez López

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Maricela Jiménez López.

Geschrieben von Katherine Flórez

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Die Brüste bilden einen wichtigen Teil der weiblichen Silhouette und zählen zu den wichtigsten physischen Anziehungspunkten.

Während der Pubertät und bis ins Erwachsenenalter entwickelt sich das Brustgewebe bis es die endgültige Größe und Form annimmt.

Die Brüste stellen nicht nur den Neugeborenen eine Nahrungsquelle zur Verfügung, sie sind auch ein wichtiger Teil der weiblichen Attraktivität und der sexuellen Lust.

Wie andere Körperteile können auch die Brüste im Laufe des Lebens an verschiedenen Krankheiten leiden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Gesundheit der Brüste regelmäßig zu kontrollieren und bei möglichen Unregelmäßigkeiten eine ärztliche Untersuchung einzuleiten.

Darüber hinaus empfehlen sich verschiedene Gewohnheiten, mit denen die Brüste gepflegt und geschützt werden können. 

Anschließend erfährst du mehr über 8 wichtige Gewohnheiten, mit denen du deine Brüste gesund halten kannst.

1. Massage

massage-der-brueste

Mit regelmäßigen Massagen der Brüste können der Lymphstrom sowie die Durchblutung des Brustgewebes aktiviert werden.

Die Massage beginnt man mit einer sanften Bewegung von der Achselhöhle aus, danach massiert man dann die seitlichen Teile der Brüste und endet schließlich mit einem leichten Druck auf die Brustwarzen.

Diese Massage ist nicht mit einer Selbstuntersuchung zu verwechseln, doch diese sollte dann auch regelmäßig durchgeführt werden, um eventuelle Veränderungen schnellstmöglich festzustellen.

2. Ein gesundes Gewicht für schöne Brüste

Frauen mit Übergewicht sowie Adipositas haben im Vergleich mit normalgewichtigen Frauen das doppelte Risiko, an Brustkrebs zu erkranken.

Das Gewicht ist eine Gesundheitsfrage: Eine ausgeglichene Ernährung sowie tägliche Bewegung sowie andere gesunde Lebensgewohnheiten können dazu beitragen, ein gesundes Gewicht zu halten.

3. Bewegung

uebungen-fuer-schoene-brueste

Tägliche sportliche Aktivitäten sind eine der effektivsten Möglichkeiten, Verstopfungen des Lymphsystems zu vermeiden, denn dadurch werden Schadstoffe ausgeleitet, die darin zirkulieren.

Das National Institute of Health veröffentlichte, dass diese Gewohnheit das Brustkrebsrisiko um 20 bis 80% vermindern kann. 

Durch die tägliche Bewegung werden auch Hormone frei, die vor der Bildung bösartiger Zellen im Brustgewebe schützen und darüber hinaus zu einem gesunden Gewicht beitragen.

4. Schwitzen

Die Flüssigkeit, die beim Schwitzen ausgeschieden wird, enthält Reststoffe, die der Organismus nicht mehr benötigt und zu schwerwiegenden Krankheiten führen können, wenn sie sich im Körper ansammeln.

Schwitzen während sportlicher Übungen, in der Sauna oder bei anderen Aktivitäten fördert ebenfalls das Immunsystem und trägt zu gesunden Brüsten bei.

5. Alkohol vermeiden

alkohol-schlecht-fuer-brueste

Der übermäßige Konsum von Alkohol führt zur Ansammlung von Schadstoffen im Organismus und reduziert dann die Leistungsfähigkeit der Ausscheidungsorgane.

In der Folge kommt es zu Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe, erhöhtem Risiko für Krebs sowie anderen Krankheiten, die durch die Entzündungsreaktion verursacht werden.

Es konnte nachgewiesen werden, dass zu viel Alkohol das Risiko für Brustkrebs um 20% steigert.

Frauen, die jedoch ein Gläschen Rotwein täglich trinken, können die Gesundheit ihrer Brüste durch das darin enthaltenen Resveratrol schützen.

Lesetipp: Handschuhe mit Sensoren zur Früherkennung von Brustkrebs erfunden!

6. Familiäre Vorgeschichte

Schätzungsweise 15% der diagnostizierten Fälle von Brustkrebs haben einen familiären Hintergrund.

Wenn ein Familienmitglied ersten Grades Brustkrebs hatte, erhöht sich das Risiko, diese Krankheit zu erben um das Zwei- bis Fünffache. 

Wer sich über die familiäre Vorgeschichte bewusst ist, sollte öfters Kontrolluntersuchungen durchführen, um dann eventuelle Veränderungen schnellstmöglich zu entdecken.

7. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

kontrolluntersuchungen-fuer-gesunde-brueste

Da viele Faktoren zur Entstehung von Krebs, Zysten oder anderen Beschwerden in den Brüsten führen können, sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen anzuraten.

Ab einem Alter von 40 Jahren und insbesondere bei genetischen Risikofaktoren, sollten diese Vorsorgeuntersuchungen einmal im Jahr durchgeführt werden.

Es ist wichtig, dass man mit den Untersuchungen bereits 10 Jahre vor dem Alter mit dem ein Familienmitglied an Brustkrebs litt beginnt.

8. Wasser trinken

Der tägliche Konsum von ausreichend Wasser ist für die Zellen wie Brennstoff und spielt auch bei der Verwertung von Vitaminen, Mineralstoffen und allen anderen Nährstoffen eine bedeutende Rolle.

Natürliches Wasser hilft, den Körper zu entgiften, und unterstützt das optimale Funktionieren des Lymph- und Kreislaufsystems.

Es lohnt sich, die Gesundheit der Brüste zu pflegen. Wenn du dabei etwas nachlässig bist, solltest du damit beginnen, diese einfachen Empfehlungen umzusetzen, um deine Brüste gesund zu halten und mögliche Erkrankungen schnellstmöglich zu entdecken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Brustgesundheit: Sind Pickel rund um die Brustwarze normal?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Brustgesundheit: Sind Pickel rund um die Brustwarze normal?

Wenn sich eine Frau entwickelt, erlebt sie eine Vielzahl von Veränderungen in ihrem Körper. Einige davon kommen und gehen, manche bleiben sogar gan...



  • Svahn, T. M., Chakraborty, D. P., Ikeda, D., Zackrisson, S., Do, Y., Mattsson, S., & Andersson, I. (2012). Breast tomosynthesis and digital mammography: A comparison of diagnostic accuracy. British Journal of Radiology. https://doi.org/10.1259/bjr/53282892
  • Merritt, C. R. B. (2005). Diagnostic accuracy of mammography, clinical examination, US, and MR imaging in preoperative assessment of breast cancer. Breast Diseases. https://doi.org/10.1016/S1043-321X(05)80190-0
  • Kerlikowske, K., Zhu, W., Tosteson, A. N. A., Sprague, B. L., Tice, J. A., Lehman, C. D., & Miglioretti, D. L. (2015). Identifying women with dense breasts at high risk for interval cancer a cohort study. Annals of Internal Medicine. https://doi.org/10.7326/M14-1465

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.