4 Rezepte: Nachtcremes selber machen

· 28 April, 2018
Du findest hier vier verschiedene Rezepte dafür, wie du Nachtcremes selber machen kannst. Du wählst ganz einfach diejenige aus, die am besten zu deinem Hauttyp passt, denn die Zutaten von jedem der Rezepte sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ausgerichtet. Interessiert? Dann lies hier weiter!

Die besten Nachtcremes sind die, die deine Haut mit Antioxidantien versorgen. Wichtig ist, dass sie der Haut Geschmeidigkeit und einen strahlenden Teint verleihen. Auch sollten sie vorbeugend gegen Akne und mögliche Fleckenbildung wirken. Selbst beim Kauf teurer Nachtcremes ist es dennoch oft so, dass sie chemische Inhaltsstoffe enthalten, die auf lange Sicht deiner Haut schaden können.

Im Folgenden findest du ein paar Rezepte, um Nachtcremes selber zu machen. Sie sind sehr effektiv und außerdem auch preiswert. Vielleicht erscheint dir das eine oder andere Rezept zunächst ein wenig seltsam, aber du solltest es einfach einmal ausprobieren und dich von dem Ergebnis überraschen lassen!

1. Nachtcremes aus Aloe vera, Milch und Olivenöl

Nachtcremes aus Aloe Vera, Milch und Olivenöl

Das erste Rezept für selber gemachte Nachtcremes ist ganz einfach zuzubereiten. Diese Creme ist reich an Vitaminen, Mineralien und essentiellen Aminosäuren, was zu hervorragenden Ergebnissen bei der Abmilderung von Augenringen führt.

Aloe vera ist ein toller natürlicher Feuchtigkeitsspender, der die Haut feucht hält, ohne sie fettig wirken zu lassen. Dazu kommt, dass die Säure der Milch Peeling-Eigenschaften hat und ihre Wirkung entfaltet, ohne die Haut zu reizen.

Zusammen liefern die drei Zutaten natürliche Fette, die eine intensive feuchtigkeitsspendende Wirkung haben.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Aloe-Gel (30 g)
  • 1 Esslöffel Olivenöl (16 g)
  • 2 Esslöffel Milchpulver (30 g)

Zubereitung

  • Vermenge das Aloe-Gel mit dem Milchpulver und dem Olivenöl bis die Mischung eine geschmeidige Konsistenz hat.
  • Wasche dein Gesicht und den Hals mit neutraler Seife und lauwarmem Wasser.
  • Trage nun die Creme auf das Gesicht auf und massiere sie ein paar Minuten lang sanft und in kreisförmigen Bewegungen ein, bis sie völlig eingezogen ist.
  • Wasche am nächsten Morgen dein Gesicht mit neutraler Seife und lauwarmem Wasser.

Wenn du möchtest, kannst du auch eine größere Menge von der Creme zubereiten und diese dann in einem gut verschlossenen Plastik- oder Glasbehälter aufbewahren. Es ist nicht unbedingt notwendig, die Creme kalt zu lagern, obwohl das ein angenehmes Gefühl von zusätzlicher Frische verleihen kann.

Das könnte dich auch interessieren: 5 natürliche Cremes für gepflegte Augenkonturen

2. Nachtcremes aus Avocado und Ei

Nachtcremes aus Avocado und Ei

Vielleicht findest du das zweite unserer Rezepte für Nachtcremes nicht gleich auf Anhieb überzeugend. Aber du solltest ihm auf jeden Fall eine Chance geben, denn diese Creme hat überraschende Eigenschaften.

Die Avocado enthält mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren, die die Haut schützen.

  • Die einfach ungesättigten Fettsäuren halten die oberen Hautschichten feucht, sodass dein Teint gesund und weich aussieht.
  • Zum anderen sorgen die mehrfach ungesättigten Fettsäuren für Schutz vor Sonnenschäden und Symptomen von Hautreizungen und Entzündungen.
Das Eigelb enthält Fett und Cholesterin, was eine positive Wirkung bei der Behandlung von geschädigter Haut und Falten hat. Und das Eiweiß ist ideal, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Größe der Poren zu verringern.

Zutaten

  • ½ reife Avocado
  • 1 rohes Ei

Zubereitung

  • Zerdrücke die Avocado bis du eine gleichmäßige Konsistenz erreicht hast.
  • Füge das Ei hinzu und vermische alles gut zu einer Creme. Dazu kannst du natürlich auch einen Mixer benutzen.
  • Dann trage die Creme mit kreisförmigen Bewegung auf das saubere Gesicht auf.
  • Warte ein paar Minuten vor dem Schlafengehen, bis die Creme etwas getrocknet ist.
  • Wasche dein Gesicht am nächsten Morgen mit einer milden Seife.
  • Benutze diese Creme zweimal pro Woche, um eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und eine Abmilderung von Falten und feinen Linien zu erreichen.

Denk daran, eventuelle Reste der Creme in einem sauberen und gut verschlossenen Behälter an einem trockenen und kühlen Ort aufzubewahren, am besten im Kühlschrank.

3. Nachtcremes aus Orange und JoghurtNachtcremes aus Orange und Joghurt

Die dritte unserer selber gemachten Nachtcremes hat einen herrlichen Duft und eine sehr angenehme Konsistenz. Die Organgenschale enthält Vitamin A, Kalium und Antioxidantien, alles Inhaltsstoffe, die Ermüdungserscheinungen sowie Falten und feine Linien abmildern.

Dazu kommen die feuchtigkeitsspendenden und aufhellenden Eigenschaften des Joghurts, des Zitronensafts und von Kurkuma, die die Orange als Zutaten ergänzen. Gemeinsam ergeben sie eine Creme, die perfekt für reifere Haut geeignet ist.

Zutaten

  • Die geriebene Schale von 1 Orange
  • 1 Esslöffel Kurkuma-Pulver (15 g)
  • ½ Tasse Naturjoghurt (100 g)
  • 1 Teelöffel Zitronensaft (5 ml)

Zubereitung

  • Vermenge alle Zutaten in einer Schüssel bis sie eine cremige Konsistenz haben.
  • Wasche dein Gesicht mit einer milden Seife, die für deinen Hauttyp geeignet ist.
  • Trockne anschließend dein Gesicht und trage eine dünne Schicht der Creme auf.
  • Lass die Creme 15 Minuten einwirken und wasche sie dann mit Wasser wieder ab.
  • Benutze diese Creme jeden Abend, um so eine besonders gute Wirkung zu erzielen.

Da die Creme Zitrone enthält, ist es nicht zu empfehlen, sie die ganze Nacht über auf der Haut zu lassen. Wenn du das gern tun möchtest, lass den Zitronensaft bei der Zubereitung weg, um Hautreizungen zu vermeiden.

Lesetipp: 4 schnelle Gesichtsmasken gegen Falten

4. Nachtcremes aus Honig und Kokosöl

Nachtcremes aus Honig und Kokosöl

Honig ist quasi ein Wundermittel für die Haut, weil er antibakterielle Eigenschaften hat und zudem über eine große Menge von Antioxidantien verfügt. Das Kokosöl trägt einen köstlichen Duft, Geschmeidigkeit und weitere Antioxidantien bei.

Zutaten

  • ½ Tasse Kokosöl (100 g)
  • 3 Esslöffel Honig (75 g)

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten in eine Schüssel und vermische sie vorsichtig.
  • Erhitze danach die Mischung in der Mikrowelle solange bis sie flüssig ist.
  • Erwärme die Creme einige Sekunden lang zwischen den Fingerspitzen, bevor du sie auf dein Gesicht aufträgst.
  • Trage nun die Creme mit kreisförmigen Bewegungen auf Gesicht und Hals auf.
  • Lass die Creme über Nacht einwirken und wasche sie am nächsten Morgen mit neutraler Seife und Wasser ab.

Du kannst Reste dieser Creme in einem gut verschlossenem Plastikbehälter aufbewahren. Diese musst du nicht  jeden Abend erneut erwärmen. Das ist nur bei der ersten Zubereitung notwendig, damit die Zutaten sich gut miteinander vermengen.

6 Lebensmittel für gesunde Haut