3 Rezepte mit Kurkuma zum Frühstück und Abendessen

Entdecke 3 Rezepte mit Kurkuma, die dir ohne Zweifel für verschiedene Gerichte nützlich sein können.

Kurkuma ist eine Zutat, die aus der gleichen Familie wie Ingwer kommt. Dieses Gewürz wird vor allem in der asiatischen Küche verwendet und ist der Hauptbestandteil von Curry. Diese Wurzel verleiht Gerichten eine ganz besondere Note. Sie wird übrigens unter der Bezeichnung E-100 auch als Farbstoff verwendet. In diesem Artikel Zeigen wir dir  Rezepte mit Kurkuma, die du unbedingt ausprobieren solltest.

Die Eigenschaften und Vorteile von Kurkuma

Kurkuma hat interessante antioxidative und verdauungsfördernde Eigenschaften. Es handelt sich um eine Pflanze, die die Zellen schützt und das schlechte LDL-Cholesterin senkt. Außerdem hat diese Wurzel eine positive Wirkung auf Magen und Leber. Aus diesem Grund empfiehlt sich Kurkuma vor allem Menschen, die unter Verdauungsbeschwerden und Blähungen leiden.

Der regelmäßige Verzehr von Kurkuma kann Entzündungen und sogar Krebs vorbeugen. Das Gewürz wirkt auch Nebenwirkungen von Medikamenten entgegen. Es lindert außerdem Arthritisschmerzen. Ein Grund mehr, warum du unsere Rezepte mit Kurkuma gleich nachkochen solltest.

Lies auch: Leckerer Ingwer-Kurkuma-Tee zur Gewichtsabnahme

Rezepte mit Kurkuma und Pfeffer

Für gewöhnlich wird Kurkuma ganz zum Schluss hinzugegeben, zusammen mit einer Prise schwarzem Pfeffer. Auf diese Weise können die Wirkstoffe von Kurkuma, die als Curcuminoide bezeichnet werden, aktiviert werden.

Der Grund dafür, warum Kurkuma ganz zum Schluss hinzugegeben wird ist, dass 85% der Cucuminoide verloren gehen, wenn die Wurzel länger als 15 Minuten gekocht wird. Deswegen ist es am besten, das Gewürz zuletzt hinzuzugeben, bevor du den Herd abdrehst oder sogar erst danach.

Was den Pfeffer betrifft, wurde festgestellt, dass das Peperin, welches in dem Gewürz enthalten ist, verhindert, dass die Curcuminoide ihre Wirkung verlieren. Auf diese Weise kann der Körper sie optimal aufnehmen. Von dieser Wirkung des Pfeffers kannst du auch bei Rezepten mit anderen Zutaten und bei bestimmten Medikamenten profitieren.

1. Bananen-Shake mit Gewürzen

Rezepte mit Kurkuma: Bananen-Shake

Das erste unserer Rezepte mit Kurkuma ist ein Frühstücks-Shake, dem Kurkuma einen ganz besonderen Geschmack verleihen kann. Die Zubereitung ist sehr einfach und die enthaltenen Gewürze verleihen dem ganzen eine orientalische Note. Für zwei Personen brauchst du folgende Zutaten;

Zutaten

  • Vier gefrorene Bananen (100 g)
  • 1 Stück frischer Ingwer (5 g)
  • 1/2 Teelöffel Zimt (1,2 g)
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma (1,2 g)
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Anis (1,2 g)
  • 750 ml Hafermilch (3,5 Tassen)
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kardamom (0,5 g)

Zubereitung

  • Alle Zutaten in den Mixer geben.
  • Wenn alle richtig verarbeitet sind, einfach in Gläsern servieren.
  • Um den Geschmack noch zu verfeinern, solltest du eine Prise Salz hinzufügen.
  • Dieser einfache Shake kann eine ideale Ergänzung zum Frühstück sein. Kurkuma und Anis wirken hervorragend gegen Gase und die Mischung der Gewürze verleiht dem Getränk einen einzigartigen orientalischen Geschmack.

2. Makkaroni mit Käse und Zucchini

Makkaroni mag jeder. Dieses Pasta-Rezept kann sehr interessant sein und auch ganz einfach vegan umgesetzt werden. Dazu musst du nur den Käse durch veganen Käse ersetzen. Du brauchst folgende Zutaten:

Zutaten

  • 2 Tomaten (40 g)
  • 1/2 Zwiebel (40 g)
  • 1/4 Aubergine (20 g)
  • 1/4 Tasse Erbsen (25 g)
  • 1 Teelöffel Salz (2,5 g)
  • 1/4 Tasse geriebener Käse (120 g)
  • 1 Teelöffel Kurkuma (2,5 g)
  • 1 Packung Makkaroni (250 g)
  • 2 Tassen gewürfelte Zucchini (400 g)
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver (2,5 g)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (5 ml)

Zubereitung

  • Aubergine, Ziebel und Tomaten klein schneiden.
  • Dann etwas Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse zusammen mit den Erbsen anbraten.
  • Währenddessen die Pasta kochen. Wenn die Gemüsepfanne fertig ist, die Pasta hinzufügen und gut mischen.
  • Die Mischung zur Seite stellen und die Zucchini in einem anderen Topf kochen, bis sie schön zart ist.
  • Anschließend zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixer geben, bis eine homogene Soße entsteht.
  • Zum Schluss die Soße auf die Pasta-Gemüse-Mischung geben, erneut mischen und servieren.

Sieh dir diesen Artikel an: Wie du cremige Pasta ohne Sahne und Käse machst

3. Gerösteter Brokkoli mit Zitrone

Rezepte mit Kurkuma: Gebratener Brokkoli mit Zitrone

Ein weiteres unserer Rezepte mit Kurkuma ist gerösteter Brokkoli. Dafür benötigen wir Folgendes:

Zutaten

  • 1 Zitrone (40 g)
  • 1 Brokkoli (100 g)
  • 2 Knoblauchzehen (2 g)
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma (1,2 g)
  • 3 Esslöffel Olivenöl (30 g)

Zubereitung

  • Zunächst den Brokkoli waschen und den Strunk abschneiden, den wir für das Rezept nicht benötigen, der aber für eine Gemüsesuppe verwendet werden kann.
  • Die Brokkoli-Röschen in eine Schüssel geben und den Ofen auf 200ºC vorheizen.
  • Danach die Zitrone auspressen und mit dem Knoblauch vermischen.
  • Dann Öl und Kurkuma sowie Zitronenabrieb dazugeben. 
  • Zum Schluss alles mit dem Brokkoli vermischen und auf einem Blech in den Ofen geben. 20 Minuten backen und fertig!
Kategorien: Rezepte Tags:
Auch interessant