14 Tipps gegen Stress, Unruhe und Angst

Das Leben ist nicht schwarz oder weiß, denke an all die Farben, die es bereichern und lasse dich nicht von deinem Stress beherrschen!

Diese Tipps gegen Stress, Unruhe und Angst können für viele sehr hilfreich sein, denn zahlreiche Aufgaben, Verantwortungen und ein hektischer Alltag lassen uns an manchen Tagen kaum Zeit für eine kleine Verschnaufpause.

Unsere heutigen Tipps gegen Stress können dir helfen, Ruhe zu finden. Du kannst sie ganz einfach in die Praxis umsetzen und sehr davon profitieren.

1. Tipps gegen Stress im Alltag

Frau benötigt Tipps gegen Stress

Oft bekämpfen wir uns selbst, ohne uns darüber bewusst zu sein, oder wir suchen einen Ausweg in der Flucht, anstatt uns kurz Zeit zu nehmen und tief durchzuatmen.

Lerne Entspannungstechniken, um zur Ruhe zu kommen und Stress zu bewältigen!

2. Stelle dich der Angst

Die Konfrontationstherapie beruht darauf, jene Dinge klar zu benennen, die dir Angst machen. Danach wirst du dich wohler fühlen, zum Beispiel wen du vor einer Gruppe sprechen musst.

Sei ehrlich zu dir selbst, so hast du ein wirksames Instrument in der Hand!

3. Deine Angst hindert dich daran, Dinge zu tun?

Werde dir über deine Ängste bewusst, die dein Verhalten kontrollieren. Übernimm selbst Verantwortung und Kontrolle und lasse deinen Ängsten keinen Spielraum.

Wenn du dich in einer schwierigen Situation befindest, halte kurz inne und nimm dir Zeit für die richtigen Entscheidungen. Deine Ängste blockieren deine persönliche Entwicklung.

Ein Spaziergang in freier Natur kann sehr befreiend sein und dir bewusst machen, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben!

Wir empfehlen dir 7 Wege, den Tag positiv zu beginnen, um Stress und Nervosität zu bekämpfen zu lesen

4. Mach Sport, um dem Alltagsstress zu entfliehen

Tipps gegen Stress: Sport wirkt sehr befreiend

Sport zählt zu den besten Tipps gegen Stress: Er wirkt entspannend und dabei werden Endorphine freigesetzt, die beruhigen und Wohlbefinden erzeugen.

Außerdem kannst du damit dein Immunsystem stärken und die Körpertemperatur erhöhen.

5. Betrachte deine Unruhe als Herausforderung

Geistige Unruhe muss nicht schlecht sein. Betrachte Aufregung und Nervosität als Herausforderung, um bestimmte Situationen besser zu bewältigen.

Eine Studie hat bestätigt, dass so die Wahrscheinlichkeit größer ist, in schwierigen Situationen richtig zu reagieren.

6. Schenke dir Anerkennung, wenn du es dir verdient hast

Erstelle eine Liste mit Dingen, die wunderbar laufen und mit Dingen, die dir Sorgen bereiten. Vergleiche dann beide Listen.

Konzentriere dich nicht ständig auf negative Dinge, es gibt in deinem Leben sicher sehr viel Positives, das du kaum beachtest, jedoch viel wichtiger ist!

7. Man muss die Dinge in ihrer Gesamtheit sehen

Unser Überlebensinstinkt ist dafür verantwortlich, dass Angst und Furcht auf der Tagesordnung stehen. Wir haben das ständige Gefühl, immer zur Verfügung stehen zu müssen.

Kontrolliere deinen Geist und höre auf deine Intuition! Entspanne dich heute, anstatt dir Sorgen über die Zukunft zu machen.

8. Nimm das Leben nicht zu ernst

Tipps gegen Stress: mache es wie dieses Mädchen, das das Leben als Kinderspiel und Experiment betrachtet

Humor ist das Gewürz des Lebens! Betrachte deine Aufgaben als Spiel, um so Stress einfacher bewältigen zu können.

Wenn du heute verlierst, kannst du morgen gewinnen! Das Leben schenkt dir immer wieder neue Chancen und Möglichkeiten.

9. Konzentriere dich auf die wichtigen Werte in deinem Leben

Wenn du vor einer herausfordernden Situation stehst, solltest du dich auf die für dich wichtigen Werte konzentrieren.

Was ist für dich wichtig in deinem Leben? Deine Familie, dein Partner, deine Kinder oder deine Arbeit?

Erstelle eine Liste mit deinen Prioritäten, damit du diese auch in komplizierten Situationen nicht vergisst. Du kannst dich so deinen Herausforderungen mit mehr Sicherheit stellen.

10. Anderen zu helfen bereichert das Leben

Wer ein offenes Ohr für Freunde und Verwandte hat, seinen Kindern hilft und Freunde unterstützt, tut sich auch selbst viel Gutes.

Denn wer anderen hilft, führt ein erfülltes Leben und hat keine Zeit, negative Gedanken zu horten. Auch Stress wirst du so viel besser bewältigen können.

11. Kaffee zur Kontrolle von Stress

Tipps gegen Stress: Frau trinkt eine Tasse Kaffee und genießt diese Zeit

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass Kaffee in Stresssituationen ausgezeichnet helfen kann! 

Doch übertreibe nicht, um damit nicht die gegenteilige Wirkung zu erzielen.

12. Meditation ist eine hervorragende Waffe gegen Stress

Trainiere deinen Geist, damit du dich auf die Gegenwart und die täglichen Aufgaben konzentrieren kannst.

So kannst du Zukunftsängste verhindern und die Gedanken von negativen Erfahrungen der Vergangenheit ablenken. Regelmäßige Meditationen können sehr hilfreich sein, um Depressionen, Ängste und Schmerzen zu lindern.

Siehe auch: Meditation zu Hause gegen Stress

13. Ein gesunder innerer Dialog

Aus einer Studie, die 2014 mit Studenten durchgeführt wurde, geht hervor, dass ein gesunder innerer Dialog von großer Wichtigkeit ist.

Wenn du häufiger „du“ oder deinen eigenen Namen anstatt „ich“ verwendest, kannst du dein Selbstvertrauen verbessern. Es wird dir so auch einfacher fallen, vor einer Gruppe zu sprechen!

14. Guter oder schlechter Stress?

Ist Stress gut? Verschiedene Psychologen sind der Meinung, dass Stress ein Zeichen dafür ist, dass dein Leben wichtig ist und viel für dich bedeutet.

Stress kann sehr positive Wirkungen haben und dir helfen, in schwierigen Reaktionen richtig zu reagieren!

Auch interessant