10 Hausmittel gegen Blutergüsse

· 5 März, 2015
Apfelessig fördert die Durchblutung. Du kannst diesen auf das Hämatom auftragen und leicht einmassieren, um das angestaute Blut zu verteilen.

Blutergüsse entstehen durch einen Stoß oder eine Prellung. Dadurch wird ein Blutgefäß verletzt und Blut tritt aus, entweder ins Unterhautgewebe oder in eine Körperhöhle.

Jeder von uns kennt Blutergüsse, die auch als Hämatome bezeichnet werden. Sie sind lästig und zum Teil auch schmerzhaft. Deshalb stellen wir dir anschließend 10 Hausmittel vor, die helfen können. 

1. Arnika gegen Blutergüsse

Dieses Heilkraut wirkt bei jeder Art von Prellungen ausgezeichnet. Denn es sticht durch entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften hervor. 

Dies ist auf die darin enthaltenen Gallus- und Kaffeesäure zurückzuführen. Darüber hinaus enthält Arnika auch Helanin und Dihydrohelenalin. Deshalb handelt es sich um ein sehr effektives Mittel gegen Blutergüsse. 

2. Eis

Eis gegen Blutergüsse

Ein weiteres sehr beliebtes Mittel gegen Blutergüsse und Prellungen ist Eis.

Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Deshalb kannst du damit Schmerzen und Entzündungen lindern.

Vergiss jedoch nicht, dass Eis unmittelbar nach der Verletzung aufgelegt werden muss.

3. Salz

Trage eine Schicht Salz auf das Hämatom auf. Damit wird die interzelluläre Flüssigkeit absorbiert. So können Entzündungen und Schmerzen gelindert werden.

4. Zwiebel

Zwiebeln gegen Blutergüsse

Auch eine Zwiebel kann gute Dienste leisten. Einfach auf die betroffene Stelle auflegen und wirken lassen. 

Alliinase, die gleiche Verbindung, die unsere Augen beim Zwiebelschneiden zum Tränen bringt, stimuliert den Lymphfluss und verhindert die Ansammlung des Blutes. Um diese Wirkung zu erreichen, muss die Zwiebel so schnell wie möglich aufgelegt werden! 

5. Apfelessig

Mache dir einen Umschlag mit Apfelessig. Damit wird die Durchblutung der Haut gefördert und das angesammelte Blut kann besser abgeleitet werden.

6. Aloe vera

Aloe-vera gegen Blutergüsse

Aloe Vera wirkt bekanntlich entzündungshemmend. Deshalb ist das Gel dieser Pflanze auch bei Prellungen, Verletzungen und Verbrennungen sehr vorteilhaft. 

Durch das Auftragen von Aloe vera auf dem Bluterguss, kannst du verhindern, dass sich dieser violett verfärbt. Am besten verwendest du dafür gefrorene Aloe, um gleichzeitig die Schmerzen durch die Kälte zu lindern.

7. Petersilie

Wenn sich ein Bluterguss bildet, kann man etwas Petersilie schneiden und sie auf dem betroffenen Bereich anwenden.

Petersilie hat analgetische und entzündungshemmende Eigenschaften. Darüber hinaus wirkt sie gegen Schwellungen. 

8. Hamamelis

Hamamelis ist vor allem in Japan und China sehr beliebt. Denn diese Pflanze zeichnet sich durch entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften aus.

Deshalb ist sie bei Prellungen empfehlenswert. Bereite dir einen Umschlag mit Hamamelistee zu, den du direkt auf den betroffenen Bereich auflegst. 

9. Knoblauch

knoblauch gegen Blutergüsse

Knoblauch eignet sich auch hervorragend, um Blutergüsse zu heilen. Die weiße Knolle wirkt stark antioxidativ. Deshalb kann frischer Knoblauchsaft bei Prellungen helfen, denn damit wird die Regeneration des Gewebes stimuliert.

Knoblauch ist auch für die Allgemeingesundheit sehr empfehlenswert.

10. Kartoffeln

Auch Kartoffeln helfen auzgezeichnet. Denn sie enthalten das Enzym Katalase, das hilft, die Zellen in einem guten Zustand zu erhalten und schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt.

Man legt eine kleine Kartoffelscheibe auf die Prellung und lässt diese ein paar Minuten wirken.