Zähneputzen: Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?

Wir sind uns zwar alle einig, dass man die Zähne vor dem Schlafengehen putzen sollte, aber es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, ob der beste Zeitpunkt direkt nach dem Abendessen ist oder nicht. Hier erfährst du alles, was du darüber wissen solltest.
Zähneputzen: Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?

Letzte Aktualisierung: 10. März 2022

Wir wissen, dass Zähneputzen sehr wichtig ist, um Essensreste und Bakterien zu entfernen. Es dient auch dazu, Mundgeruch zu beseitigen und Krankheiten vorzubeugen. Aber möglicherweise bist du unsicher, wann du dir am besten die Zähne putzen solltest. Denn die Empfehlungen, die Zahnärzte und Zahnärztinnen diesbezüglich aussprechen, unterscheiden sich voneinander. Lies weiter, um herauszufinden, wann die beste Zeit zum Zähneputzen ist!

Wie oft solltest du dir die Zähne putzen und wie oft zur zahnärztlichen Kontrolle gehen?

Zahnhygiene ist sehr wichtig, um starke Zähne zu haben und die Zahn- und Mundgesundheit zu erhalten.

Für eine korrekte Reinigung ist es notwendig, mehrmals am Tag eine Routine aus Bürsten und Spülung zu praktizieren. Außerdem ist es erforderlich, neben der jährlichen Kontrolle mindestens einmal im Jahr zu einem Zahnarzt oder einer Zahnärztin zu gehen, um eine gründliche, professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Wenn du Fragen dazu hast, wie du deine Zähne putzen sollst, wie oft und wie du die Zahnbürste benutzen sollst, kann dir dein Zahnarzt oder deine Zahnärztin die erforderlichen Auskünfte geben. Außerdem kann er/sie dir erklären, wie du am besten putzt und Essensreste entfernst.

Zähneputzen - Zahnarzt bei der Arbeit

In Bezug auf die Häufigkeit des Zähneputzens gilt folgende Empfehlung:

  • Putze deine Zähne 2 bis 3 Mal am Tag.
  • Das Zähneputzen am Abend ist noch wichtiger als das Zähneputzen während des Tages.

Warum? Erstens, weil sich im Laufe des Tages Essensreste von den Mahlzeiten angesammelt haben. Und zweitens, weil man im Schlaf weniger Speichel produziert.

Wenn wenig Speichel vorhanden ist, ist der Mund nicht so sauber und daher anfälliger für Bakterien, die Plaque, empfindliches Zahnfleisch, Karies oder Mundgeruch verursachen.

Es ist wichtig, dass du in Bezug auf die Zahnhygiene konsequent bist und das Zähneputzen nicht vergisst. Selbst wenn du sehr müde bist, solltest du dir bewusst machen, dass das abendliche Zähneputzen für die Gesundheit deiner Zähne und deiner Mundflora sorgt.

Entdecke mehr in diesem Artikel: Was passiert, wenn du dir die Zähne nicht putzt?

Die Wirkung von Mundbakterien

Im Mund leben etwa 600 verschiedene Arten von Bakterien. Einige von ihnen sind nützlich und tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei, andere verursachen Krankheiten, unter anderem einschließlich Gingivitis, Parodontitis und Karies.

Bakterien im Mund

Zu den schädlichsten Bakterien gehört Streptococcus mutans, denn es ernährt sich von der Nahrung, die du zu dir nimmst:

  • Kohlenhydrate
  • Saccharose
  • Glukose
  • Fruktose
  • Galaktose
  • Almodon
  • Maltose

Diese Bakterien versuchen ständig, sich an die Zähne zu haften. Um das zu verhindern, musst du dir unbedingt sowohl deine Zähne als auch deine Zunge regelmäßig und gründlich putzen. Auf diese Weise unterstützt du die Speichelproduktion. Diese Mikroorganismen produzieren den ganzen Tag über Säuren, vor allem während des Essens und auch nach dem Zähneputzen.

Du musst das Bakterienwachstum in Schach halten, indem du verhinderst, dass sie eine geeignete Umgebung finden, um sich zu entwickeln. Das abendliche Zähneputzen ist das wichtigste Mittel, um Krankheiten vorzubeugen.

Wenn du ins Bett gehst, ohne dir vorher die Zähne zu putzen, wird dein Atem am nächsten Morgen unerträglich sein. Und warum? Weil sich das Essen, das du am Abend zuvor gegessen hast, in deinem Mund zersetzt. Wenn du dann noch die verminderte Speichelsekretion berücksichtigst, kannst du dir die Folgen davon ganz leicht selbst ausmalen.

Das Resultat ist Mundgeruch (falls er nur auf mangelnde Mundhygiene und nicht auf ein Magenproblem zurückzuführen ist).

Ein weiterer empfehlenswerter Artikel: 5 pflanzliche Hausmittel gegen Mundgeruch

Zähneputzen: Besser nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen?

Zähneputzen - Frau

Viele Menschen gehen kurz nach dem Essen ins Bett. Das ist nicht nur ein Fehler für die Verdauung (es dauert mindestens zwei Stunden, bis der Magen die Nahrung verdaut hat), sondern auch in Bezug auf die Mundhygiene und die Mundgesundheit.

Manche Menschen haben die Angewohnheit, ihre Zähne sofort nach dem Essen zu putzen, andere warten, bis sie ins Bett gehen. Wie bei allem gibt es auch hier widersprüchliche Meinungen.

Zähneputzen nach dem Essen

Diejenigen, die sagen, dass es keine gute Idee ist, sich direkt nach dem Essen die Zähne zu putzen, begründen das damit, dass der pH-Wert im Mund während des Essens stark abfällt. Es dauert eine Weile, bis er sich wieder normalisiert hat.

Säure demineralisiert die Zähne und legt das Dentin frei, was zu empfindlichen Zähnen führt. Die Zähne sind durch den Kontakt mit der Säure in der Nahrung gefährdet und können dadurch geschädigt werden.

Zähneputzen vor dem Schlafengehen

Im Gegensatz dazu gibt es auch diejenigen, die behaupten, dass Zähneputzen nach dem Essen besser ist als direkt vor dem Schlafengehen, weil die Zahnpasta Fluorid enthält, das die Zähne stärkt. Allerdings gibt es hier eine Ausnahme – nach dem Verzehr säurehaltiger Lebensmittel.

In diesem Fall heißt es, man solle etwa eine halbe Stunde warten oder mit Wasser spülen, um die Aufgabe zu erleichtern.

Gleichzeitig hat man herausgefunden, dass, sobald wir mit dem Essen fertig sind, im Mund ein Prozess namens Autolyse stattfindet, der Lippen, Zunge und Weichgewebe auf natürliche Weise reinigt.

Wenn du auf diesen “richtigen” Zeitpunkt zum Zähneputzen wartest, nutzt du zum einen das pH-Gleichgewicht und zum anderen die natürliche Reinigungsfähigkeit des Mundes. Und als ob das noch nicht genug wäre, erlaubst du auf diese Weise deinem Magen, das Essen gut zu verdauen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
14 Gründe für Zahnfleischbluten nach dem Zähneputzen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
14 Gründe für Zahnfleischbluten nach dem Zähneputzen

Zahnfleischbluten ist meist das Resultat einer entzündlichen Krankheit, die jederzeit auftreten kann. Dafür gibt es verschiedenste Ursachen.