Wie sinnvoll und gesund ist die Dukan Diät?

31 Dezember, 2017
Die Dukan Diät kommt ohne das Zählen von Kalorien aus und setzt auf tierische und pflanzliche Eiweiße. Erfahre mehr über diese Diät, die ursprünglich aus Frankreich kommt!

Die Dukan Diät ist nur eine von vielen Diäten, die Anfang eines jeden neuen Jahres die Titelseiten von Magazinen, Zeitschriften und Webseiten zieren, um Menschen, die im neuen Jahr abnehmen möchten, eine Diät zu erklären.

Doch wie sinnvoll und wie gesund ist die Dukan Diät?

Grundlagen der Dukan Diät

Die Dukan Diät ist nicht neu, sie wurde in den 1970er Jahren vom damaligen französischen Arzt Pierre Dukan entwickelt. Man könnte meinen, Pierre Dukan sei mit seiner Diät ein Vorreiter der heutigen Low Carb Diäten, denn auch er verbietet Kohlenhydrate.

Die Dukan Diät basiert auf hauptsächlich tierischen Eiweißen, einer verminderten Fettzufuhr und dem Verzicht auf Kohlenhydraten. Das klingt nicht neu für dich? Ist es auch nicht, nur das System, das hinter der Dukan Diät steckt, ist anders als bei anderen Low Carb Diäten.

Frau mit Waage macht Dukan DiätDie vier Phasen der Dukan Diät

Die Dukan Diät soll in vier Phasen verlaufen, in denen keine Kalorien gezählt werden sollen, sondern Lebensmittel aus einer langen Liste von 72 eiweißreichen Lebensmitteln und 28 Gemüsesorten gewählt werden müssen.

Die erste Besonderheit der Dukan Diät: die Menge der Lebensmittel aus dieser Liste ist egal, du darfst davon also so viel essen, wie du willst.

Die vier Phasen der Diät sind wie folgt:

  • Angriffsphase: Zusätzlich zu den Lebensmitteln aus der langen Liste sind pro Tag 1,5 Löffel Haferkleie Pflicht, um Verstopfung vorzubeugen. Die Phase der schnellen Gewichtsreduzierung dauert 10 Tage.
  • Aufbautage: Während der Aufbautage sind auch nur Lebensmittel aus der Liste erlaubt, jedoch sollen im Wechsel Gemüse- und Eiweißtage gemacht werden. Pro Tag sind hierbei 2 Esslöffel Haferkleie ein Muss.
  • Stabilisierungsphase: Zusätzlich zu den erlaubten Lebensmitteln aus der Liste und 2,5 Löffeln Kleie dürfen nun pro Tag 40g Hartkäse, 2 Scheiben Vollkornbrot und ein Stück Obst verzehrt werden.
  • Erhaltungsphase: Ein reiner Eiweißtag pro Woche soll das Gewicht stabilisieren, Alle Lebensmittel sind an 6 Tagen der Woche wieder erlaubt.

Zusätzlich zu diesem Ernährungsplan sind mindestens 2 L kalorienfreie Getränke (Kräutertee, Grüntee, Mineralwasser, süßstoffhaltige Getränke etc.) pro Tag Pflicht.

Frau wird Dukan Diät machenBewegung gehört dazu

Die Dukan Diät empfiehlt, zusätzlich zur strengen Ernährungslehre auch ausreichend Bewegung in den Diätalltag einzubauen. In der Angriffsphase sind 20 Minuten Spazierengehen Pflicht, in der Aufbauphase wird zu 30 Minuten Bewegung geraten, in der Stabilisierungsphase sollen es wie auch in der darauf folgenden Erhaltungsphase täglich mindestens 20 Minuten Bewegung sein.

Für die lebenslang andauernde Erhaltungsphase empfiehlt Dukan außerdem, einfache, bewegungsfördernde Bewegungstipps umzusetzen und zu verinnerlichen. Dazu gehört zum Beispiel der Verzicht auf Aufzug oder Rolltreppe.

Frau auf der Waage beginnt mit Dukan DiätKritik

Im Laufe seiner „Karriere“ hat der „Erfinder“ der Dukan Diät, Pierre Dukan, seine Zulassung als Arzt verloren. Das hindert ihn jedoch nicht daran, seine Idee einer „gesunden“ Diät weiter zu propagieren. Auch auf dem deutschen Markt gibt es einige Ratgeber und Diätbücher zur Dukan Diät.

Die Verbraucherzentralen und die britische Gesellschaft für Ernährung stufen die Diät als gefährlich ein, denn durch den hohen Proteinverzehr werden die Nieren stark belastet. Außerdem kann durch die einseitige Ernährung eine Mangelernährung auftreten. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät von solchen Diäten grundsätzlich ab.

Wichtigste Kritikpunkte der Experten sind:

  • Fehlende Vitamine durch Obstverzicht
  • Hohe Belastung der Nieren durch hohen Eiweißkonsum
  • Hohe Harnsäurewerte durch hohen Konsum von tierischem Eiweiß
  • Förderung von Gicht durch hohen Harnsäurespiegel
  • Zu hoher Konsum von synthetischen Süßstoffen
  • Mangelernährung möglich durch einseitige Ernährung
  • Kein Lerneffekt, gesunde Ernährung wird nicht vermittelt
  • Nicht empfehlenswert für Patienten mit Diabetes, Nieren- und Herzproblemen

Die britische Gesellschaft für Ernährung hat die Dukan Diät übrigens mehrmals als „gefährlichste Promi-Diät“ betitelt, da angeblich mehrere Promis mit dieser Diät ihr Gewicht erreicht haben sollen oder halten.

Fazit

Möchtest du sinnvoll und gesund abnehmen, so ist die Dukan Diät nichts für dich. Eine sinnvolle Gewichtsreduktion führt immer über den Weg einer Ernährungsumstellung. Ziel ist es, während der Diät zu lernen, wie eine ausgewogene, gesunde Ernährung im Alltag aussieht und wie diese auch langfristig umzusetzen ist.

Eine Diät, die Lebensmittel in Listen packt, Kalorien zählt oder Nahrungsverbote ausspricht, kann gefährlich werden, birgt das Risiko für Fehlernährung und Essstörungen. Der Jo-Jo-Effekt ist quasi vorprogrammiert, da solche Diäten so weit von der Alltagsernährung entfernt sind, dass die Abbruchrate recht hoch ist.

Wenn du gesund Gewicht verlieren möchtest, ist der einzig richtige Weg eine Ernährungsumstellung und nicht das Abarbeiten von Listen, Zählen von Kalorien oder Punkten und Zubereiten von Diätrezepten oder Anrühren von Pulver, das in der Regel in erster Linie dem hilft, der es verkauft.

Auch interessant