Wie kann man eingewachsene Nägel vermeiden?

· 14 Oktober, 2014
Um das Einwachsen der Nägel zu verhindern, ist eine korrekte Hygiene und die regelmäßige Nagelpflege sehr wichtig.

Eingewachsene Nägel sind sehr unangenehm und zum Teil auch sehr schmerzhaft. Durch die richtige Pflege kannst du verhindern, dass es dazu kommt. Erfahre anschließend mehr darüber.

Meist ist der große Zeh davon betroffen. Der eingewachsene Nagel drückt auf das Nagelbett und verursacht Schmerzen oder auch eine Entzündung. Oft sind zu enge Schuhe dafür verantwortlich.

Doch auch die richtige Pflege der Nägel ist grundlegend, um Beschwerden zu verhindern. Erfahre anschließend mehr darüber. 

1. Vermeide eingewachsene Nägel durch richtige Nagelpflege

Wenn du beim Schneiden der Nägel die falsche Technik verwendest, ist die Gefahr des Einwachsens größer. Du solltest deshalb die Zehennägel an den Rändern nicht zu weit nach unten abschneiden. Die Form der Nägel soll nicht rund, sondern gerade sein. 

Verwende dazu eine spezielle Nagelschere und eine Feile. Die regelmäßige Pediküre ist sehr wichtig. Pflege deine Zehennägel, sei dabei jedoch vorsichtig, um Beschwerden zu verhindern.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Geschwollene Füße mit Hausmitteln verhindern

2. Richtiges Schuhwerk

Schuhe

Noch ein interessanter Artikel: Reinigung verschiedener Arten von Schuhen

Eingewachsene Nägel werden auch sehr oft durch zu eng sitzende Schuhe verursachte. Dabei ist der Druck sehr groß und außerdem wird die Haut durch das Schwitzen aufgeweicht. Dadurch wird der Zehennagel schnell ins Nagelbett gedrückt. 

Achte deshalb darauf, dass deine Schuhe bequem und auch im vordern Fußbereich breit genug sind. Der Schuh sollte von keiner Seite auf die Zehen drücken, sie brauchen ausreichend Bewegungsfreiheit und Belüftung. 

3. Vermeide geschlossene Schuhe

Die gute Belüftung der Schuhe ist sehr wichtig. Denn so kannst du verhindern, dass Schweiß entsteht und sich Bakterien verbreiten. 

Am besten trägst du deshalb wann immer möglich offene Schuhe oder Sandalen. Nicht zu vergessen ist die Hygiene der Füße und der Schuhe! Lüfte deine Schuhe immer wieder eine Zeit lang, bevor du sie erneut verwendest.

4. Besuch im Fußpflegestudio

eingewachsene Nägel verhindern

Entdecke auch diesen Beitrag: Schuhe mit Absatz schmerzfrei tragen – 7 Tipps

Der Podologe ist ein ausgebildeter medizinischer Fußpfleger, der sich um die Pflege und Gesundheit deiner Füße kümmern kann. Lass dich von ihm beraten, um eingewachsene Nägel zu verhindern.

Die regelmäßige professionelle Nagel- und Fußpflege ist nicht nur angenehm, sondern auch überaus hilfreich. Suche dir eine erfahrene Fachkraft, die sich auf diesem Gebiet perfekt auskennt. So kannst du Infektionen verhindern.

Die Vorsorge zur Vermeidung eingewachsener Nägel ist ganz einfach. Du musst deine Füße nur entsprechend pflegen und bei Auffälligkeiten einen Facharzt zu Rate ziehen.

Vergiss nicht, dass auch anatomische Aspekte des Nagelbetts eine Rolle spielen. Deshalb kommen eingewachsene Zehennägel in manchen Familien vermehrt vor. In diesem Fall solltest du ganz besonders vorsichtig sein und die Nagel- und Fußpflege keinesfalls vernachlässigen.

  • Khalil, P. N., Regauer, M., Huber-Wagner, S., Khalil, M. N., Kanz, K. G., & Mutschler, W. (2010). Eingewachsener zehennagel: Was geht konservativ, was nur mit skalpell? MMW-Fortschritte Der Medizin. https://doi.org/10.1177/1359104501006004001
  • Fußpflege-Kompetenz seit 1868. (2015). Deutsche Apotheker Zeitung. https://doi.org/10.1371/journal.ppat.1006342