Wie du Warzen durch Ernährung behandeln und vorbeugen kannst

· 26 September, 2018
Lass Warzen nicht zum Problem werden! Bekämpfe sie mit der richtigen Ernährung.

Hast du Probleme mit Warzen und möchtest zusätzlich zu den entsprechenden Medikamenten selbst etwas dagegen tun? Die Bekämpfung von Warzen kann kompliziert sein, es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten. Hast du schon davon gehört, dass man Warzen durch Ernährung behandeln kann?

Wenn auch du es leid bist, ohne Erfolg gegen Warzen anzukämpfen, dann solltest du unbedingt weiterlesen!

Denk daran, dass die Ernährung etwas ist, das du gezielt steuern kannst. Gleichzeitig bietet sie dir eine unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit, deine Warzen zu behandeln.

Was sind Warzen?

Warzen sind das Ergebnis des Angriffs von bestimmten Viren auf deinen Körper. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Humane Papillomviren (HPV).

Auch wenn empfohlen wird, nur geschützten Geschlechtsverkehr zu haben, besteht trotzdem immer das Risiko einer Ansteckung.

Ist dies bereits geschehen, empfehlen wir dir, den Anweisungen deines Arztes zu folgen und die Warzen zusätzlich mit den hier erwähnten Ernährungstipps zu behandeln.

Besonders im Auge behalten solltest du dabei Warzen, die auf den Fußsohlen, im Genitalbereich, auf den Beinen und im Gesicht entstehen.

In manchen Fällen können Warzen für eine lange Zeit unbemerkt bleiben.

Hast du auch Warzen am Hals? Hier erfährst du, wie du Warzen durch Ernährung behandeln kannst.

Iss Gemüse und Algen

Der erste Schritt zur Behandlung von Warzen durch deine Ernährung ist, genügend vitamin- und mineralstoffreiche Nahrungsmittel zu dir zu nehmen.

Besonders gut eignen sich dafür grünes Blattgemüse und Algen, denn beide sind reich an B-Vitaminen und Kalzium.

Diese Art von Nahrungsmitteln stärken das Immunsystem und bereiten deinen Körper auf den Kampf gegen die Viren vor.

Wir empfehlen dir vor allem Grünkohl, Kombu, Nori, Spinat, Brokkoli, Arame, Kopfsalat, Spirulina und Rucola. 

Grünes Blattgemüse sowie Algen eignen sich hervorragend, wenn du Warzen durch Ernährung behandeln möchtest.

Uns ist durchaus bewusst, dass Meeresorganismen wie Algen für die meisten Leute nicht zur gewöhnlichen Nahrung zählen.

Trotzdem solltest du ihnen eine Chance geben, denn sie sind sehr nährstoffreich und sättigen schon bei einer kleinen Menge.

Die besten Früchte, wenn du deine Warzen durch Ernährung behandeln möchtest

Auch Obst und sonstiges Gemüse helfen dir bei der Bekämpfung von Warzen, da sie dein Immunsystem stärken. Jede Frucht hat dabei ihre eigenen, speziellen Vorteile. Um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Kürbis, Tomaten, Brombeeren und Paprika sind reich an Antioxidantien. Das beste daran ist, dass sie kaum Kalorien enthalten und du daher ohne Schuldgefühle so viel davon essen kannst, wie du willst.
  • Rote Paprika, Zitronen und andere Zitrusfrüchte enthalten jede Menge Vitamin C. Genauer gesagt gehören sie zu den besten Vitamin C-Quellen überhaupt.
  • Kürbisse sowie Kürbiskerne sind wichtig für die Zufuhr von Vitamin A. Dies ist das Schlüsselvitamin zur Bekämpfung von Warzen, da es sich positiv auf Zellerneuerung und körpereigene Abwehrkräfte auswirkt.

Aromatische Kräuter und Gewürze

Kräuter und Gewürze verleihen deinen Gerichten nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern helfen deinem Körper auch bei der Bekämpfung von viralen und bakteriellen Infektionen sowie gegen den Befall von Parasiten.

Dies könnte dich auch interessieren: Kolloidales Silber: ein natürliches Antibiotikum mit großem Effekt

Dies liegt daran, dass aromatische Kräuter und Gewürze wertvolle Antioxidantien wie Flavonoide und Phenolsäuren enthalten.

Zu den vielzähligen Vorteilen der Flavonoide gehören auch ihre antimikrobielle Wirkung sowie ihr positiver Einfluss bei Herzproblemen.

Die Phenolsäuren hingegen reduzieren die durch Oxidation verursachten Zellschäden. Auch wenn es möglich ist, Phenolsäuren in Form von Kapseln einzunehmen, so empfehlen wir doch den Verzehr von Kräutern und Gewürzen.

Oregano und andere Kräuter wirken durch ihre Antioxidantien förderlich gegen Warzen, so einfach kannst du Warzen durch Ernährung behandeln.

Zu den wirksamsten Kräutern und Gewürzen, die du regelmäßig essen oder als Aufguss trinken solltest, zählen: Knoblauch, Thymian, Oregano, Rosmarin, Nelken sowie grüner und schwarzer Tee.

Wir empfehlen dir, täglich mindestens einen Tee oder Aufguss mit aromatischen Kräutern zu trinken. Denk jedoch daran, keinen Zucker oder sonstige Süßstoffe hinzuzugeben. Wenn du möchtest, kannst du mit natürlichem Bio-Honig süßen.

Proteine

Wenn du deine Warzen durch Ernährung behandeln möchtest, sollten außerdem magere Proteine auf deinem Speiseplan stehen. Dabei ist es wichtig, gleichermaßen pflanzliche wie tierische Proteine zu dir zu nehmen. Zum Beispiel:

  • mageres Rindfleisch
  • Tofu
  • Walnüsse
  • Fisch
  • Pute
  • Hähnchen
  • Kaninchen
  • Mandeln
  • Bohnen

Sowohl Bohnen als auch Walnüsse und Mandeln sind reich an Kalzium und B-Vitaminen. Wenn du sie mit den zu Beginn des Artikels genannten Gemüsesorten kombinierst, schaffst du dir einen hervorragenden Schutz gegen Warzen.

Auch der Verzehr von Kaltwasserfischen eignet sich ausgezeichnet zur unterstützenden Behandlung von Warzen. Vermeiden sollte man allerdings fetthaltiges rotes Fleisch.

Eine weitere Proteinquelle, die für viele als eher ungewöhnlich gilt, stellen Austern dar. Aufgrund ihres hohen Zinkgehaltes sind auch sie ausgesprochen hilfreich im Kampf gegen die Warzen.

Zink ist als Mineral unerlässlich für die Stärkung des Immunsystems.

Nahrungsmittel, die du vermeiden solltest

Da du jetzt weißt, was du essen solltest, um deine Warzen durch Ernährung behandeln zu können, fehlt nur noch zu erwähnen, welche Speisen und Getränke du vermeiden solltest:

  • stark verarbeitete Lebensmittel
  • ungesunde und unnatürliche Fette
  • Koffein und andere Stimulanzien
  • Alkohol
  • Margarine und Butter