11 Wichtige Hygienemaßnahmen beim Analsex

Neben den verschiedenen Hygienemaßnahmen ist beim Analverkehr auch die Lubrikation sehr wichtig, da sie die Penetration erleichtert und dem Einreißen vorbeugt.
11 Wichtige Hygienemaßnahmen beim Analsex
Isbelia Esther Farías López

Geschrieben und geprüft von der Philosophin Isbelia Esther Farías López.

Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2023

Wer ihn praktizieren möchte, sollte über die wichtigen Hygienemaßnahmen beim Analsex Bescheid wissen, um ihn in vollen Zügen genießen zu können und gleichzeitig Unannehmlichkeiten und gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Die Umsetzung von Vorsichts- und Hygienemaßnahmen wird weder die Sinnlichkeit noch das erlebte Vergnügen beeinträchtigen. Vielmehr tragen diese Sicherheitsmaßnahmen dazu bei, dass die Begegnung so reibungslos wie möglich verläuft und daher sowohl befriedigend als auch unvergesslich sein kann. Hier erfährst du mehr.

Was ist Analsex?

Wie der Name schon sagt, geht es beim Analsex um den Kontakt mit dem Enddarm oder Anus. Dieser Kontakt kann mit einem Finger, dem Penis, einem Sexspielzeug oder sogar mit dem Mund erfolgen.

Diese Art von Sex ist relativ weit verbreitet, auch wenn sie nicht jedem gefällt. Laut den Ergebnissen einer Umfrage unter Universitätsstudent/innen praktizieren 37,9 % der Befragten Analsex.

Darüber hinaus zeigen Studien, dass Analsex auch unter heterosexuellen Paaren immer häufiger praktiziert wird, obwohl es immer noch einige Tabus gibt.

11 wichtige Hygienemaßnahmen beim Analsex

Wenn du die notwendigen Maßnahmen ergreifst, um Schmerzen zu vermeiden, eine sanfte und entspannte Penetration zu gewährleisten und Krankheiten zu vermeiden, kann Analsex für beide Parteien eine angenehme Erfahrung sein.

1. Reinigung des Anus

Hygienemaßnahmen beim Analsex - Frau unter der Dusche
Das gründliche Waschen vor dem Analsex ist eine sehr wichtige Hygienemaßnahme.

Unabhängig von der Art der Analaktivität ist es wichtig, sich Zeit für die Hygiene zu nehmen. Dadurch lassen sich Unfälle oder Infektionen nach dem Sex vermeiden.

Es ist wichtig, den äußeren Teil des Anus mit Wasser und Seife zu waschen. Manche Fachleute empfehlen auch die Verwendung eines Einlaufs, um das Rektum richtig zu reinigen. Des Weiteren kannst du versuchen, vor dem Sex Stuhlgang zu haben.

Wie man einen Einlauf macht

  • Ein Flüssigkeitsvolumen wird eingeleitet, um den Dickdarm aufzublähen und die Ausscheidung der zurückgehaltenen Fäkalien zu bewirken.
  • Dies ist der am häufigsten verwendete Einlauf im privaten Bereich und kann von der/dem Einzelnen selbst angewendet werden. Du kannst ein Klistier-Set in der Apotheke kaufen.

2. Hygienemaßnahmen beim Analsex: Wasche dir gut die Hände

Deine Hände solltest du dir oft waschen. Sie sind Träger und Überträger von Bakterien und Mikroben, die sich auf allem befinden, was du anfasst. Um Analsex zu praktizieren, ist es sogar empfehlenswert, deine Hände richtig zu desinfizieren. Deshalb kann es eine interessante Option sein, ein Desinfektionsgel zu besorgen, um deine Hände vor und nach dem Sex zu reinigen.

3. Desinfiziere deine Sexspielzeuge

Wenn du Sexspielzeuge (z. B. Dildos) verwendest, um sie in den Anus einzuführen, ist es aus den oben genannten Gründen ratsam, dass sie sauber und desinfiziert sind.

4. Benutze Gleitmittel

Hygienemaßnahmen beim Analsex - Kondome
Es ist sehr wichtig, beim Analsex ein Kondom zu benutzen und Gleitmittel zu verwenden.

Anders als die Vagina schmiert sich der Anus nicht selbst. Deshalb ist die Verwendung von Gleitmittel notwendig, um das Risiko von Schmerzen oder Rissen bei der Penetration zu minimieren. Außerdem ist es wichtig, dass du ein Gleitmittel auf Wasserbasis benutzt.

5. Hygienemaßnahmen beim Analsex: Benutze ein Kondom

Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Anus ein genauso empfindlicher Bereich ist wie die Vagina oder sogar noch empfindlicher. Und da er nicht gleichmäßig schmiert, neigt er zu kleinen Rissen und Wunden, die die Übertragung von sexuell übertragbaren Krankheiten wie HPV und anderen begünstigen können.

Deshalb ist es wichtig, ein feuchtes Kondom zu tragen, das beide Funktionen erfüllt: Schutz und Schmierung. Das ist besonders empfehlenswert, wenn du mit jemandem zusammen bist, der nicht dein fester Partner ist.

6. Sei sehr vorsichtig

Die Person, die sich für Analverkehr entscheidet, sollte ihren Körper gut kennen und sich der Warnzeichen bewusst sein. Schmerzen deuten darauf hin, dass du dich zurückhalten und warten solltest, bis sich der Anus an die neue Praktik gewöhnt hat.

Du solltest niemals Schmerzen ertragen: Beim Sex geht es darum, zu genießen und nicht zu leiden. Außerdem warnt der Schmerz davor, dass ein Riss oder eine Analfissur entstehen könnte.

Wir empfehlen ein Vorspiel, wie z. B. anales Fingern, Massieren, Küssen und Streicheln der empfindlichsten Stellen der Person, damit sie sich entspannen und genießen kann.

Das ist völlig logisch, wenn du einen Moment darüber nachdenkst. Wenn man entspannt ist, lässt die Muskulatur rund um den Anus die Penetration leichter zu.

7. Kein anschließender ungeschützter vaginaler Geschlechtsverkehr

Bei heterosexuellen Partnern sollte unmittelbar nach dem Analsex kein vaginaler Kontakt stattfinden, um die Übertragung von Bakterien von einer Umgebung in die andere zu vermeiden, wie in einem Artikel mit dem Titel Introduction to Vaginal Infections (Einführung in vaginale Infektionen) beschrieben.

Zuerst sollte der Penis gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden. Dann sollte natürlich ein anderes Kondom benutzt werden. Wenn nach ungeschütztem Analsex vaginaler Sex praktiziert wird, kann es zu schweren Infektionen kommen.

8. Hygienemaßnahmen beim Analsex: Vermeide anschließenden Oralsex

Der Anus ist einer der bakterienreichsten Teile des Körpers. Daher ist es auch nicht empfehlenswert, nach dem Analverkehr Oralverkehr (Fellatio) zu praktizieren. Es wäre besser, dies vorher zu tun. Außerdem verbessert dies die Gleitfähigkeit noch ein wenig.

9. Anilingus

Bei der Sexualpraktik des Anilingus (im Englischen auch “Rimming” oder “Rim Job”) kommt es zum Kontakt zwischen Mund und Anus.

In diesem Fall ist es wichtig, einen Mundschutz aus Plastiklatex zu tragen, um eine Barriere zwischen Mund und Anus zu schaffen und so beide vor Krankheiten zu schützen. In diesem Zusammenhang haben einige Studien über Fälle von Streptokokken-Ansteckung berichtet.

Angesichts der Gefahren des Anus-Mund-Kontakts ist dies keine empfehlenswerte Praxis. Es gibt jedoch spezielle Kondome und besondere Schutzvorrichtungen für diesen Zweck. Wenn du dich dafür entscheidest, ist es ratsam, eine medizinische Fachkraft zu konsultieren, um alle Schutzmaßnahmen zu kennen.

10. Kein Analsex bei Hämorrhoiden

Hygienemaßnahmen beim Analsex - Hämorrhoiden
Wenn du äußere Hämorrhoiden, kleine Schnitte, Risse im Enddarm, eine andere anale Krankheit oder ein anderes Leiden hast, solltest du Analsex vermeiden.

Manche Menschen haben innere Hämorrhoiden und wissen es nicht einmal. Diese werden als Grad 1 oder innere Hämorrhoiden bezeichnet. Das American College of Gastroenterology stellt fest, dass ihr häufigstes Symptom hellrotes Blut auf dem Toilettenpapier ist.

Beim Analsex kann der Penis oder das Analspielzeug diese inneren Hämorrhoiden reiben oder stoßen. Das kann zu Reizungen führen und Blutungen und Schmerzen verursachen.

Wenn du äußere Hämorrhoiden, kleine Schnitte, Risse im Enddarm oder andere anale Krankheiten oder Beschwerden hast, solltest du Analsex vermeiden. Es ist immer am besten zu warten, bis du dich erholt hast.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Wie kannst du Hämorrhoiden vorbeugen?

11. Ein Hinweis zum Wachsen oder Bleichen

Manche Menschen äußern, dass der Sex mit einem gewachsten Anus viel lustvoller und angenehmer sowie offensichtlich ästhetischer ist. Das entspricht jedoch dem Geschmack der Praktizierenden.

Die meisten Frauen wachsen mehrere Körperstellen, darunter auch den Analbereich. Das ist eine Frage der Ästhetik, egal ob man sich entscheidet, Analsex mit oder ohne Haare zu praktizieren.

Warum sollte man Hygienemaßnahmen beim Analsex ergreifen?

Wie du gesehen hast, birgt Analsex mehrere Risiken, von der Möglichkeit, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit anzustecken, bis hin zu Rissen oder Infektionen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass die Person bereits eine Krankheit hat, was relativ häufig vorkommt. Wir haben bereits die Hämorrhoiden erwähnt, aber auch Fisteln, Prolaps, Pruritus, Abszesse, Pilonidalerkrankungen, Levator-ani-Syndrom und andere können auftreten. In diesen Fällen ist eine besonders sorgfältige Durchführung der Pflege- und Hygienemaßnahmen erforderlich.

Das alles bedeutet natürlich nicht, dass du aufhören solltest, Analsex zu praktizieren. Für diejenigen, die ihn wollen und genießen, kann er eine weitere Quelle der Freude sein. Du musst einfach nur die entsprechenden Hygienemaßnahmen vor und während des Analsexes ergreifen.

Noch Fragen zum Analsex?

Obwohl Analsex in der heutigen Gesellschaft immer noch ein Tabuthema ist, gibt es medizinische Fachleute auf dem Gebiet der Sexualität, die genaue Informationen darüber geben können.

Wenn du mit dieser Praxis beginnen willst, solltest du am besten einen Fachmann/eine Fachfrau konsultieren, der/die sich mit allen Aspekten des Themas auskennt und die besten Hygienerichtlinien für Analsex geben kann. Alles andere bleibt dir überlassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Stimulation des Anus: Einige Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Stimulation des Anus: Einige Tipps

Analsex ist eine Praxis, die viele Paare erregt. Hier sind Tipps zur Stimulation des Anus, um Schmerzen und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.