Warum solltest du nie Essig mit Bleichmittel mischen?

Viele Leute denken, dass das Mischen von Essig mit Bleichmittel eine Möglichkeit ist, die Reinigungswirkung dieser Produkte zu verstärken. Doch ist das sicher?
Warum solltest du nie Essig mit Bleichmittel mischen?

Letzte Aktualisierung: 03. Mai 2021

Es gibt eine Vielzahl von Haushaltsprodukten, die du sicherheitshalber niemals miteinander mischen solltest. Obwohl du vielleicht denkst, dass die Kombination ihre Reinigungswirkung “verstärkt”, kann sie in Wirklichkeit gefährlich sein. Warum solltest du also niemals Essig mit Bleichmittel mischen?

Laut Kate Biberdorf, Professorin für Chemie an der Universität von Texas in Austin, ist dies eine der gefährlichsten Kombinationen im Haushalt. Das Mischen setzt ein giftiges Gas frei, das schädlich für deine Gesundheit ist.

Warum mischen manche Menschen Essig mit Bleichmittel?

Es gibt ein paar Gründe, warum Menschen sich dafür entscheiden, Essig mit Bleichmittel zu mischen, obwohl es giftige Gase freisetzt. Erstens senkt Essig den pH-Wert des Bleichmittels, was seine desinfizierende Wirkung erhöht.

Die meisten Leute, die diese Mischung herstellen, sind sich der daraus resultierenden Reaktion jedoch nicht bewusst. Und natürlich sind sie sich auch nicht der Auswirkungen bewusst, die sie auf die Gesundheit haben können.

Allein aus dem Wunsch heraus, ein besseres Reinigungs- und Desinfektionsmittel zu bekommen, stellen sie diese Mischung her und verwenden sie ohne Vorsichtsmaßnahmen.

Hier findest du 5 Tipps zur Reinigung mit Natron und Essig.

Welche Reaktion verursacht das Mischen von Essig mit Bleichmittel?

Um zu verstehen, was bei dieser Mischung passiert, müssen wir zunächst einmal einige Begriffe klären. Wie Dr. Biberdorf darlegt, bilden Atome Moleküle, wie wir sie in Essig und Bleichmittel finden.

In der Mitte eines jeden Atoms befindet sich ein Kern und in ihm gibt es zwei Arten von Teilchen: Neutronen und Protonen. Eine dritte Art von Teilchen, die Elektronen, umkreisen den Kern.

Essig mit Bleichmittel

Ein weiterer Aspekt, den du verstehen musst, ist der Unterschied zwischen einer Säure und einer Base. Stoffe werden anhand einer pH-Skala gemessen:

  • Säuren: Der pH-Wert ist niedriger als 7
  • Neutralpunkt: Der pH-Wert ist gleich 7
  • Basen: Der pH-Wert liegt über 7

Wenn eine Base und eine Säure gemischt werden, kommt es zu einer chemischen Reaktion, bei der die Base das Proton aus der Säure aufnimmt. Dadurch entsteht eine neue chemische Verbindung.

Was passiert, wenn du Essig mit Bleichmittel mischst?

Wie Biberdorf erklärt, ist einer der Hauptbestandteile von Bleichmittel Natriumhypochlorit, welches eine Base ist. Essig hingegen ist eine Säure (Essigsäure).

Wenn man sich also entscheidet, Essig mit Bleichmittel zu mischen, nimmt das Natriumhypochlorit ein Proton aus dem Essig auf und diese Reaktion erzeugt eine hypochlorige Säure. Das ist aber noch nicht das Ende der Geschichte.

Die hypochlorige Säure reagiert mit dem Rest des Essigs und bildet ein Gas, das als Chlorgas bekannt ist und besonders schädlich für deine Gesundheit sein kann.

Die negativen Auswirkungen von Chlorgas

In seinem reinen Zustand sieht Chlorgas gelb-grün aus. Das Gas, das beim Mischen von Essig mit Bleichmittel entsteht, breitet sich jedoch in der Luft aus und ist normalerweise unsichtbar.

Trotzdem wirst du seinen starken Geruch und die negativen Auswirkungen, die es im Körper verursacht, wahrnehmen. Zunächst greift es die Schleimhäute an, einschließlich der Augen, des Rachens und der Lunge.

Infolgedessen können Symptome wie etwa tränende Augen, eine Verstopfung der Brust, Atembeschwerden oder ein brennendes Gefühl auftreten. Bei Hautkontakt kann es außerdem zu Blasenbildung und Reizungen kommen.

Essig mit Bleichmittel

Was kannst du tun, um diese Risiken zu vermeiden?

Um die oben genannten Risiken zu vermeiden, solltest du natürlich auf jeden Fall auf das Mischen von Essig und Bleichmittel verzichten. Verwende stattdessen am besten frisches Bleichmittel zum Reinigen.

Die separate Anwendung von Bleichmittel und Essig kann helfen, Dutzende von Oberflächen zu desinfizieren. Aus Sicherheitsgründen ist es das Beste, sie einzeln und nur bei Bedarf zu benutzen.

Du kannst auch andere natürliche Reinigungsalternativen ausprobieren, die sicher in der Anwendung sind: Zitronensaft, Backpulver, Wasserstoffperoxid und Salz sind einige Optionen.

Kanntest du die Risiken, die mit der Mischung von Essig und Bleichmittel verbunden sind schon? Da du nun weißt, dass diese Kombination sehr schädlich sein kann, vermeide sie besser komplett und teile diese Information mit deinen Lieben.

Es könnte dich interessieren ...
Natürliche Reinigungsmittel für Herd und Mikrowelle
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Natürliche Reinigungsmittel für Herd und Mikrowelle

Nimmst du auch gerne natürliche Reinigungsmittel? Hier erfährst du, wie du einfach und mit umweltfreundlichen Mitteln Herd und Mikrowelle säubern k...