5 Tipps zur Reinigung mit Natron und Essig

· 15 Dezember, 2017
Mit einer Mischung aus Natron und Essig kann man in der Reinigung des Haushalts hervorragende Resultate erzielen und gleichzeitig die Umwelt schonen!

Natron und Essig ist eine ausgezeichnete Alternative zu handelsüblichen Reinigungsmitteln, denn damit können Gesundheit und Umwelt geschont werden.

Immer mehr Menschen werden sich bewusst darüber, dass natürliche Reinigungsmittel sehr effektiv sein können und man damit gleichzeitig schädliche Chemikalien im Haushalt und in der Natur vermeiden kann. 

Zwar versucht uns die Industrie noch immer davon zu überzeugen, dass für jede Ecke im Haushalt unterschiedliche Produkte benötigt werden, die verschiedenste Chemikalien enthalten, um alles auf Hochglanz zu bringen und gründlichst zu reinigen. Doch auch natürliche Mittel können diese Effekte erzielen und sind darüber hinaus auch noch sehr preiswert.

Die Reinigung mit Natron und Essig hat viele Vorteile: Dieses Mittel wirkt desinfizierend, entfernt Flecken und Fett und ist sehr vielseitig in der Anwendung. Anschließend findest du 5 sehr nützliche Tipps mit diesen zwei Zutaten.

1. Natron und Essig zur Reinigung von Teppichen

Natron und Essig zur Reinigung von Teppichen

Natron hat bleichende und absorbierende Eigenschaften, die sehr nützlich sind, um Flecken auf Teppichen zu entfernen.

In Kombination mit weißem Essig entsteht ein ausgezeichnetes Reinigungsmittel, das einfach in das Gewebe eindringt, um Rückstände einfacher zu entfernen.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Natron (20 g)
  • ½ Tasse weißer Essig (125 ml)

Herstellung

  • Sobald du auf einem Teppich Flecken entdeckst, streust du Natron darauf und bürstest die betroffene Stelle mit einer Bürste.
  • Anschließend weißen Essig aufsprühen und 5 Minuten lang wirken lassen.
  • Danach einfach alles mit dem Staubsauger entfernen und den Teppich trocknen lassen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 5 erstaunliche Anwendungen von Apfelessig

2. Natron und Essig für weiße Wäsche

Manchmal verfärbt sich weiße Wäsche gelblich, insbesondere durch Achselschweiß, der dann nur noch schwer entfernt werden kann. Auch hier sind Natron und Essig ausgezeichnet, um die Wäsche wieder weiß strahlen zu lassen. 

Zutaten

  • 3 Esslöffel Natron (30 g)
  • ½ Tasse weißer Essig (125 ml)

Herstellung

  • Die Flecken auf den weißen Kleidungsstücken mit Natron einreiben und danach in Wasser und Essig eine halbe Stunde einweichen.
  • Anschließend wie gewohnt waschen.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Ohne Spezialprodukte schwierige Flecken aus Kleidung entfernen

3. Natron und Essig zur Desinfektion des Badezimmers

Natron und Essig zur Desinfektion des Badezimmers 

Die antibakterielle Wirkung von Natron und Essig hilft bei der Desinfektion von verschiedenen Oberflächen im Badezimmer.

Damit kannst du Seifenreste, Schimmel und andere Rückstände entfernen, die sich in der Toilette, dem Waschbecken oder in der Dusche ansammeln.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Natron (20 g)
  • ¼ Tasse weißer Essig (62 ml)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Herstellung

  • Das Wasser in eine Schüssel geben und mit Natron und Essig vermischen.
  • Sobald der sprudelnde Effekt vorbei ist, kannst du damit das Badezimmer reinigen.
  • Alle Oberflächen gut mit einer Bürste oder einem Schwamm reinigen, das Mittel 10 Minuten lang wirken lassen und danach abspülen.

4. Natron und Essig zur Reinigung des Spülbeckens

Im Spülbecken sammeln sich besonders gerne Bakterien und Mikroorganismen an, die von Lebensmittelresten stammen.

Um Infektionen zu vermeiden, muss das Spülbecken regelmäßig gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Zu den besten und preiswertesten Mitteln zählen Natron und Essig, die antibakteriell wirken.

Damit können Bakterien beseitigt werden und das Spülbecken wird danach wunderbar glänzen.

Zutaten

  • 3 Esslöffel Natron (30 g)
  • ¼ Tasse weißer Essig (62 ml)

Herstellung

  • Natron auf das Spülbecken streuen und 5 Minuten lang wirken lassen.
  • Mit einer Bürste bearbeiten und danach den Essig aufsprühen.
  • Warte 10 Minuten und spüle dann alles mit Wasser ab.

Entdecke auch diesen Artikel: Natron als Helfer in der täglichen Kosmetik

5. Natron und Essig zur Reinigung des Kühlschranks

Natron und Essig zur Reinigung des Kühlschranks 

Der Kühlschrank nimmt schnell schlechte Gerüche an, doch wenn du ihn regelmäßig reinigst, kannst du dies ganz einfach verhindern.

Weißer Essig eignet sich dafür hervorragend, denn er hilft, die Oberflächen auf natürliche und sichere Weise zu desinfizieren. 

Die darin enthaltenen Säuren entfernen Fett und Lebensmittelrückstände, die sich oft im Kühlschrank ansammeln.

Zutaten

  • ¼ Tasse weißer Essig (62 ml)
  • ¼ Tasse Wasser (62 ml)
  • 5 Esslöffel Natron (50 g) (optional)

Herstellung

  • Essig und Wasser vermischen und in eine Sprühflasche füllen.
  • Damit das Innere des Kühlschranks einsprühen.
  • Lasse dieses Hausmittel 5 Minuten lang wirken und entferne dann die Reste mit einem absorbierenden Tuch.
  • Danach kannst du nach Wunsch einen kleinen Teller mit etwas Natron in den Kühlschrank stellen, das dann die schlechten Gerüche neutralisiert und den Kühlschrank länger frisch hält.

Lesetipp: Warum du immer Zitrone, Knoblauch und Zwiebeln im Haus haben solltest

Hast du Lust, diese Alternativen in deinem Haushalt auszuprobieren?

Überzeuge dich selbst von ihrer Wirksamkeit und verzichte auf schädliche Chemikalien – deiner Gesundheit und der Umwelt zuliebe! Natron und Essig sind sehr effizient.