Warum isst du abends zu viel?

· 16 Oktober, 2018
Finde heraus, warum du nachts den Kühlschrank plünderst und wie du diese schlechte Angewohnheit beenden kannst.

Du kennst sicher das Sprichwort: Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler. Trotzdem essen viele abends zu viel. 

Vielleicht kommst du erst spät nach Hause oder du bekommst am Abend großen Hunger. Es ist auch nicht ungewöhnlich, nachts den Kühlschrank zu plündern. Denn Heißhunger kann jederzeit entstehen, wenn ungesunde Ernährungsgewohnheiten die Regel sind. 

Ein zu üppiges Abendessen beeinträchtigt die Verdauung. Doch diese Gewohnheit kann auch weitere Konsequenzen haben. Erfahre anschließend mehr zu diesem Thema. 

Warum du abends zu viel isst

Frau vor dem Kühlschrank isst abends zu viel

Generell können Stress und Angstgefühle Gründe dafür sein, warum du abends zu viel isst. Ein hektisches Leben kann auch zu nächtlichen Heißhungerattacken führen.

Psychologisch lässt sich das damit erklären, dass man am Abend nach der Arbeit etwas braucht, das Wohlbefinden erzeugt. Essen ist zweifellos eines der beliebtesten Schmerzmittel und gleichzeitig Seelentröster!

Des Weiteren kann auch dein Tagesrhythmus eine wichtige Rolle dabei spielen, warum du abends zu viel isst. Studien belegen, dass deine innere Uhr dich dazu auffordert, abends süße Gerichte mit viel Stärke und salzige Nahrungsmittel zu essen.

Diese Gewohnheit half unseren Vorfahren dabei, Energie zu speichern. Allerdings sind die Folgen bei unserem aktuellen Lebensrhythmus negativ für die  Gesundheit und auch für das Körpergewicht. 

Spätabends greifen viele bevorzugt zu Kohlenhydraten. Damit nimmst du jedoch viele Kalorien auf, was negative Konsequenzen hat. Diese Lebensmittel reduzieren zwar Stress, tun jedoch deiner Gesundheit nichts Gutes. Außerdem verlangt dein Körper ständig danach, sobald er sich daran gewöhnt hat.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: 5 Frühstücksideen mit Müsli zum Abnehmen

Warum empfiehlt sich ein leichtes Abendessen?

Frau will abnehmen, doch isst abends zu viel

Übergewicht ist nicht die einzige negative Folge, die du verspürst, wenn du abends zu viel isst. Es kann dadurch auch zu ernsteren Problemen wie Diabetes oder Herzbeschwerden kommen. 

Ein schweres Abendessen oder ein Mitternachtssnack können deinen Blutzucker, und somit deinen Insulinspiegel, anheben. Wenn du das regelmäßig machst, dann bist du der perfekte Kandidat für Diabetes Typ II.

Zudem erhöht nächtliches Essen auch deinen Cholesterinspiegel. Dies wiederum kann zu ernsteren Herzkrankheiten bis hin zu einem Herzinfarkt führen. 

Du isst abends zu viel? Auch diese Folgen können dadurch auftreten

  • Nächtliche Naschereien können deinen Schlafzyklus aus dem Rhythmus bringen. Dadurch kann es unter anderem zu unangenehmen Träumen kommen, insbesondere bei jungen Menschen.
  • Darüber hinaus können Gedächtnis und Lernfähigkeit damit beeinträchtigt werden.
  • Aus Studien geht hervor, dass durch üppige Abendessen das Risiko für einen Herzinfargt steigt. Insbesondere wenn man nach 19 Uhr zu viel isst. 
  • Wenn man zu viel isst und dann ins Bett geht, steigt auch das Risiko für gastroösophagealen Reflux.
  • Noch eine Konsequenz: Da der Insulinspiegel steigt, hast du auch am Morgen großen Hunger und brauchst mehr Kalorien!

Lesetipp: 6 gesunde Gerichte gegen Schlaflosigkeit

Wie kann man nächtliches Essen vermeiden?

Warum du nachts zu viel isst und Tipps dagegen

  • Du solltest versuchen, abends früh zu essen. Am besten isst du nach 20 oder 21 Uhr nichts mehr. 
  • Plane deine Mahlzeiten und halte dich daran! Mit einem gesunden Ernährungsplan kannst du deine Essgewohnheiten besser kontrollieren. Wenn du nach Hause kommst, weißt du, was auf dem Plan steht und greifst nicht willkürlich zum nächstbesten Fertiggericht oder ungesunden Snacks
  • Fühe ein Protokoll und schreibe alles auf, was du tagsüber isst. Du bewahrst so den Überblick, was auch die Kontrolle erleichtert. Du kannst so auch analysieren, wie du deine Ernährung verbessern kannst. Es wird dir mit dieser Methode leichter fallen, deinen Heißhunger zu kontrollieren und zu verhindern, abends zu viel zu essen.
  • Auch regelmäßige Schlafzeiten und eine gute Schlafqualität sind grundlegend. Wenn du in der Nacht durchschläfst, läufst du nicht Gefahr, den Kühlschrank auszuräumen!