Vorteile einer Protein-Diät

· 11 September, 2018
Die Protein-Diät hat zahlreiche Vorteile für unseren Körper, sowohl innerlich als auch äußerlich. Und sie ist nicht langweilig und monoton. Vielmehr enthält sie eine Vielfalt an gesunden und leckeren Lebensmitteln.

Bei einer Protein-Diät steht im Vordergrund, dem Körper mehr Proteine zuzuführen. Ziel ist es, einen höheren Anteil an diesen Nährstoffen zu erreichen als bei einer herkömmlichen ausgewogenen Ernährung.

Denn dies soll dem Körper dabei helfen, die angesammelten Fette als Energiequelle zu nutzen. Und das wiederum hilft uns, Gewicht zu verlieren.

Heute probieren viele Menschen die Protein-Diät aus. Sie wollen abnehmen und zugleich in guter körperlicher Verfassung bleiben.

Diese Diät hilft dir, das angesammelte Fett als Energiequelle zu nutzen. Dadurch wird das Fettgewebe reduziert. Falls du außerdem noch Sport treibst, ist es auf diese Art viel einfacher, die Muskelmasse zu erhöhen. Und auch erreichst du so leichter, dass dein Körper stark und straff bleibt.

Der Schlüssel der Protein-Diät

Proteine gehören zu den Nährstoffen, die einen strukturellen Teil unseres Gewebes bilden. Sie sind also ein wesentlicher Bestandteil für die Bildung und Stärkung des Knochen- und Muskelsystems.

Daher sind sie für die einwandfreie Funktion des Bewegungsapparates unerlässlich.

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass es sowohl tierische als auch pflanzliche Proteine gibt. Deshalb sind natürlich auch beide Arten in der Protein-Diät enthalten.

Lebensmittel, die pflanzliche Proteine liefern, sind: Sojabohnen, Tempeh, Tofu, Quinoa, Seitan, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, die verschiedenen Arten von Bohnen, Kichererbsen), Reis, Amarant, Trockenfrüchte, Nüsse und Samen (Erdnüsse, Mandeln, Chia-Samen, Haselnüsse).

Auf der anderen Seite stehen die Lebensmittel, die tierische Proteine enthalten: Fleisch, Milchprodukte und Fisch.

Lesetipp: 3 Symptome, die auf einen Mangel an Proteinen hinweisen

Der Schlüssel zur Protein-Diät liegt darin, ein Gleichgewicht dieser beiden Proteingruppen zu finden.

Außerdem ist auch ein proportionaler Anteil an Lebensmitteln mit hohem Ballaststoff- und Wassergehalt wichtig.

Du fragst dich, warum? Bei dieser Diät ist ja die Proteinzufuhr erhöht. Deshalb braucht der Magen Hilfe, um die Lebensmittel (und auch die Ausscheidungsstoffe) zu verarbeiten.

Dazu dienen ihm Flüssigkeitszufuhr sowie ballaststoffreiche Lebensmittel. Zu diesen zählen beispielsweise Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte.

Wie plant man eine Protein-Diät?

Wie plant man eine Protein-Diät?

Zunächst einmal sollte jeder Diät eine Untersuchung deines Hausartzes vorausgehen. So kann dieser prüfen, ob diese Art der Ernährung zu deiner körperliche Verfassung passt.

Außerdem kann er auch genau die jeweiligen Bedürfnisse von jedem Körpertyp ermitteln. Deshalb solltest du also zuerst zum Arzt gehen. Und danach, falls notwendig, auch zu einem Ernährungsberater.

Wenn du dann die Expertenmeinungen eingeholt hast, kannst du mit der Planung einer bestimmten Diät und deren Befolgung beginnen.

Weitere zu berücksichtigende Aspekte sind:

Merkmale einer Protein-Diät

  • Sie bietet eine Vielfalt von Lebensmitteln. So wird sie nicht leicht langweilig.
  • Die Häufigkeit der Mahlzeiten nimmt proportional zu (von 3 auf 5).
  • Die darin enthaltenen Lebensmittel sorgen für Sättigung. So wirst du sicher keinen Hunger leiden.
  • Die Diät sollte durch eine an die betreffende Person angepasste Routine an sportlichen Übungen ergänzt werden.

Glücklicherweise ist diese Art der Ernährung inzwischen sehr beliebt geworden. Dies hat zur Folge, dass es heute umfassende Studien dazu gibt. Außerdem stehen Methoden zur Verfügung, die bei der Durchführung einer Protein-Diät zu Rate gezogen werden können.

Noch eine Leseempfehlung: Die besten Sportarten zum Abnehmen

Es gibt dabei viele verschiedene Methoden, um dein Gewicht zu kontrollieren. Bei allen Protein-Diäten werden eine Vielzahl von proteinreichen und kalorienarmen Lebensmittel mit herkömmlichen Produkten kombiniert.

Es sind wirksame und einfach zu befolgende Programme, die dir beim Abnehmen helfen. Und die Protein-Diät ist vor allem auch lecker. Denn sie kann an die Bedürfnisse und Vorlieben jeder Person angepasst werden.

Vorteile einer Protein-Diät

Vorteile einer Protein-Diät

  • Zur korrekten Durchführung der Diät gehören proteinreiche und fettarme Produkte. Befolgst du die jeweilig angewendete Methode richtig, dann vermeidest du so Überschuss an Fett. Und noch dazu kann sie dir natürlich beim Abnehmen helfen.
  • Sie wirkt dem Verlust von Muskelmasse entgegen. Dadurch kommt es seltener dazu, dass die Muskeln schlaff werden.
  • Im Gegensatz zu anderen Diäten kommt es hier nicht zu dem sogenannten „Jo-Jo-Effekt“.

Wie du also sehen kannst, geht es hier keineswegs darum, mit dem Essen aufzuhören. Und auch nicht darum, eine Diät zu machen, die fad und mühsam ist.

Vielmehr werden hier schrittweise die Lebensmittel eingeführt, die für den Körper vorteilhaft sind.

Außerdem kannst du die Diät und ihre Wirkung verstärken, indem du dir ein paar gute Angewohnheiten zu eigen machst. Dazu gehören zum Beispiel regelmäßige Bewegung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Denke daran: deine Gesundheit steht an erster Stelle.