Verstopfung? 5 Tipps, um bereits beim Frühstück dagegen vorzubeugen

Um Verstopfung zu verhindern, empfiehlt sich eine ballaststoffreiche Ernährung. Du solltest darauf bereits beim Frühstück achten, um die Darmperistaltik zu stimulieren.

Die meisten von uns kennen Verstopfung und haben irgendwann schon einmal daran gelitten. Dabei fühlt man sich schwer, apathisch und ohne Energie.

Wenn Verstopfung nur ab und zu auftritt, kann Bewegungsmangel dafür verantwortlich sein. Auch bestimmte Essgewohnheiten oder Arzneimittel können dazu führen.

Problematisch wird Verstopfung jedoch erst dann, wenn sie chronisch wird, was insbesondere bei der weiblichen Bevölkerung häufig vorkommt.

Verschiedene Studien, wie beispielsweise eine in der Zeitschrift Revista de la Sociedad Valenciana de Patología Digestiva veröffentlichte Untersuchung, führen dies auf die Anatomie der Frau, Hormonschwankungen, Schwangerschaft oder Stress zurück.

Um dieses Problem zu verhindern, empfehlen sich bestimmte Gewohnheiten, mit denen ein korrekter Darmtransit ermöglicht werden kann. 

Wenn die Verstopfung jedoch über einen längeren Zeitraum anhält, über zwei bis drei Wochen, dann ist auf jeden Fall ein Arztbesuch notwendig.

Wir empfehlen dir, kleine Veränderungen beim Frühstück vorzunehmen, um bereits bei Tagesbeginn gegen Verstopfung anzukämpfen.

Am Morgen ist der Organismus am empfänglichsten für bestimmte Nahrungsmittel und einfache Hausmittel, die den Darmtransit stimulieren.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Olivenöl und Zitrone gegen Verstopfung

olivenoel-gegen-verstopfung

Das erste Hausmittel ist einfach und preiswert: Du nimmst einfach auf nüchternen Magen einen Esslöffel Olivenöl mit Zitronensaft ein.

Dieses Hausmittel ist deshalb interessant, weil es sich um ein stark reinigendes Mittel handelt, das die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Körper fördert. 

  • Olivenöl besitzt eine ausgezeichnete Textur zur Stimulierung des Darmtransits und schützt den Darm gleichzeitig. Es spendet Feuchtigkeit und unterstützt die Darmentleerung.
  • Darüber hinaus enthält Olivenöl wertvolle einfach ungesättigte Fettsäuren.

In Kombination mit Zitronensaft entsteht ein abführendes Mittel, das gleichzeitig die Darmwände reinigt und die korrekte Aufnahme der Nährstoffe erleichtert.

Lesetipp: 4 Shakes gegen Verstopfung und zur Stärkung deiner Darmflora

  • Jeden Morgen nimmst du auf nüchternen Magen einen halben Löffel Olivenöl (zwischen 5 und 7 g) mit einem halben Löffel Zitronensaft (5 ml).
  • Warte danach eine halbe Stunde bevor du frühstückst.
  • Du solltest auf keinen Fall die empfohlene Menge überschreiten. Dieses Hausmittel wird nur einmal am Tag auf nüchternen Magen eingenommen.

2. Haferflocken oder Vollkornbrot

hafermilch-gegen-verstopfung

Im Lebensmittelgeschäft findest du zahlreiche Arten an Getreideflocken. Die darin enthaltenen Ballaststoffe sind ausschlaggebend im Kampf gegen Verstopfung, du solltest jedoch auf beste Qualität achten.

  • Viele Zerealien enthalten sehr viel Zucker und wenig Ballaststoffe. Lies die Angaben auf der Packung genau, um eine gute Wahl zu treffen!
  • Am besten sind natürliche Haferflocken ohne Zusätze oder Roggenvollkornbrot, um die Gesundheit zu schützen und gegen Verstopfung vorzugehen.

3. Aloe Vera – ein ausgezeichnetes Hausmittel

aloe-vera-gegen-verstopfung

Wenn du dieses Hausmittel noch nicht ausprobiert hast, ist es an der Zeit, denn es ist sehr wirksam.

Bei Verstopfung verbleibt der Stuhl lange im Dickdarm, denn es können mehrere Tage bis zur Stuhlentleerung vergehen. Dadurch kommt es zu Bauchschmerzen, Übelkeit, Colitis…

Wenn du jeden Tag ein natürliches Getränk mit Aloe Vera zu dir nimmst, kannst du damit sehr viel bewirken. Anschließend erklären wir dir, wie du dieses zubereiten kannst.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Aloe Vera Gel (15 g)
  • Saft von 2 Orangen

Zubereitung

Presse die Orangen, um deren Saft zu erhalten. Danach gibst du das Aloe-Gel dazu und löst es gut im Orangensaft auf.

Wenn du Zitronensaft, Birnensaft oder einfach lauwarmes Wasser bevorzugst, kannst du die Aloe Vera auch damit kombinieren.

Bei Nierenproblemen, Diabetes, in der Schwangerschaft oder bei Beschwerden mit der Schilddrüse musst du jedoch auf Aloe Vera verzichten!

Lesetipp: Honig mit Zitrone und Knoblauch für den Tagesbeginn und zur Stärkung des Immunsystems

4. Kefir, ein verdauungsförderndes Probiotikum, das auch bei Laktoseunverträglichkeit eingenommen werden kann

Kefir ist für das Frühstück auch eine perfekte Lösung: Dieses Probiotikum kann einfach verdaut werden und ist auch bei Laktoseunverträglichkeit normalerweise kein Problem.

  • Die darin enthaltenen Bakterien und Pilze bilden das Enzym Laktase, das Laktose absorbiert. Darüber hinaus ist Kefir reich an Proteinen.
  • In Kombination mit natürlichem Obst kann dir dieses Milchprodukt bereits beim Frühstück im Kampf gegen Verstopfung helfen.

5. Die besten Obstsorten gegen Verstopfung

papaya-gegen-verstopfung

Unverarbeitetes Obst ist eine große Unterstützung im Kampf gegen Verstopfung. Um von allen darin enthaltenen Ballaststoffen zu profitieren, kannst du dir einen einfachen Obstsalat aus verschiedenen Sorten zubereiten.

Anschließend nennen wir die besten Obstsorten, um den Darmtransit zu stimulieren:

  • Papaya
  • Birne
  • Erdbeere
  • Pflaume
  • Ananas
  • Kiwi
  • Trauben (mit Schale und Kernen)
  • Feigen

Beginne deinen Tag mit diesen gesunden Nahrungsmitteln und vergiss nicht, zusätzlich viel Wasser im Laufe des Tages zu konsumieren und auch bei den restlichen Mahlzeiten auf ausreichend Ballaststoffe zu achten!

Kategorien: Gute Gewohnheiten Schlagwörter:
Auch interessant