Veganer Käsekuchen mit Banane

· 27 Januar, 2019
Dieser Käsekuchen mit Banane hat einen sehr intensiven Geschmack und eine zarte Textur. Er liefert gesunde Fettsäuren und weitere für den Organismus sehr vorteilhafte Nährstoffe. 

Der einzigartige Geschmack der Banane macht diese Frucht perfekt für Nachspeisen. Ein veganer Käsekuchen schmeckt köstlich und kann zu jedem Anlass zubereitet werden. Außerdem ist dieser Kuchen auch bei Laktoseunverträglichkeit geeignet, denn er enthält keine Milchprodukte.

Dieser Nachtisch ist für alle sehr gesund. Denn er ist auch frei von Gluten und raffiniertem Zucker. 

Er schmeckt ausgezeichnet und hat eine sehr angenehme Textur. Der Käsekuchen enthält wertvolle Fettsäuren, da eine der Zutaten Nüsse sind. Du brauchst dafür kein Backrohr. Also, auf was wartest du noch?

Veganer Käsekuchen mit Banane

Banane

Zutaten für den Kuchenboden

  • 1 Tasse Cashew-Nüsse ohne Salz (120 g)
  • 1 Tasse Datteln (130 g)
  • 4 getrocknete Bananen
  • 1 Teelöffel Zimt (5 g)
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 Esslöffel extra natives Kokosöl (30 g)

Zutaten für die Füllung

  • ½ Tasse Cashew-Nüsse ohne Salz (8 Stunden lang in Wasser einweichen) (60 g)
  • 3 Esslöffel extra natives Kokosöl (45 g)
  • 2 eingefrorene Bananen
  • 3 Esslöffel Honig oder Ahornsirup (75 g)
  • 1 Esslöffel Chiasamen (15 g)
  • 1 Teelöffel Vanille (5 g)
  • eine Prise Meersalz

Entdecke auch dieses Rezept: Rezept für Empanadas: mit Gemüse gefüllte Teigtaschen

Veganer Käsekuchen mit Banane: Kuchenboden

  1. Die Datteln ungefähr 10 Minuten in heißem Wasser einweichen, damit sie weicher werden und besser verarbeitet werden können.
  2. Dann Datteln, Bananen und Cashew-Nüsse im Standmixer gut verarbeiten, bis eine brüchige, klebrige Masse entsteht. 
  3. Das Kokosöl flüssig machen und zu dieser Masse dazugeben.
  4. Danach mit Zimt und Meersalz würzen.
  5. Alles gut vermischen und den Teig danach ein paar Minuten lang ruhen lassen.
  6. Bereite inzwischen eine Kuchenform vor.
  7. Bedecke dann den Boden der Form mit dem Teig. Verwende einen Löffel, um die Masse fest zu pressen.
  8. Stelle den Kuchenboden dann eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank, damit er fest wird.

Veganer Käsekuchen mit Banane: Füllung

Veganer Käsekuchen mit Banane

  1. Die Cashew-Nüsse müssen davor mindestens acht Stunden lang in Wasser eingeweicht werden, damit das Ergebnis schön cremig wird.
  2. Entferne danach das Wasser.
  3. Verarbeite Cashew-Nüsse und die gefrorenen Bananen gut im Standmixer.
  4. Gib dann die restlichen Zutaten dazu: Kokosöl, Ahornsirup oder Honig, Vanille und Chiasamen.
  5. Alles gut vermischen, bis eine cremige Masse entsteht. 
  6. Nimm dann den Kuchenboden aus dem Kühlschrank und gib die Füllung darauf.
  7. Stelle den Käsekuchen jetzt wieder in den Kühlschrank, damit auch die Füllung fest wird.
  8. Nach ungefähr 20 Minuten ist der Kuchen servierbereit.
  9. Dekoriere ihn mit Bananenscheiben, Nüssen oder Schokoflocken. 

Hast du dieses Rezept schon ausprobiert? 2 Rezepte für Churros ohne Gluten

Veganer Käsekuchen mit Banane: das Ergebnis

Mit diesem Rezept erhältst du einen sehr leckeren Käsekuchen, ohne tierische Zutaten. Der Geschmack ist intensiv und die Textur ausgezeichnet. Dieser Kuchen kann mit jedem anderen klassischen Käsekuchen mithalten. 

Du kannst ihn auch in kleinen Förmchen zubereiten, um individuelle Portionen zu erstellen. Danach kannst du den Kuchen einfrieren, damit du immer etwas auf Vorrat hast, falls überraschend Besuch kommt. Du kannst den Kuchen bis zu einem Monat in der Tiefkühltruhe aufbewahren.

Die Zubereitung dieses Kuchens ist sehr einfach, doch du musst alles einplanen, da verschiedene Zutaten eingeweicht werden müssen. Am besten bereitest du deshalb die Zutaten bereits am Vortag vor.

Der Vorteil dieses Kuchens ist, dass er für jeden geeignet ist: Veganer, Menschen mit Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit, Menschen, die keinen raffinierten Zucker essen… Eine tolle Möglichkeit, alle zu verwöhnen!