Vaginale Pilzinfektion: 4 natürliche Heilmittel

7 August, 2019
Eine vaginale Pilzinfektion kann sehr unangenehm sein und auch üblen Geruch sowie Ausfluss verursachen. Wir stellen dir heute jedoch fünf effektive Naturheilmittel vor, die dir bei der Behandlung helfen können. 

Wir stellen dir heute verschiedene natürliche Heilmittel vor, um eine vaginale Pilzinfektion zu behandeln. Du kannst diese ganz einfach herstellen, um damit das Wachstum des Pilzes Candida albicans zu hemmen. Auch wenn dieser Mikroorganismus auf natürliche Weise in der Scheide vorhanden ist, kann das übermäßige Wachstum Beschwerden verursachen.

Dabei kommt es meist zu übermäßigem Ausfluss, schlechtem Geruch und Juckreiz. In manchen Fällen entsteht auch ein unangenehmes Brennen beim Harnlassen und Betroffene können Schmerzen bei sexuellen Beziehungen haben. Du weißt wovon wir sprechen? Dann lies weiter, um unsere Naturheilmittel gegen eine vaginale Pilzinfektion kennenzulernen. 

Naturheilmittel gegen eine vaginale Pilzinfektion

Pilzinfektionen im Intimbereich werden nicht zu den sexuell übertragbaren Krankheiten gezählt. Auch wenn sexuelle Beziehungen die Ausbreitung fördern, kann eine vaginale Pilzinfektion auch dann entstehen, wenn die Frau nicht sexuell aktiv ist. 

Veränderungen in der Scheidenflora sowie ein geschwächtes Immunsystem zählen zu den auslösenden Faktoren. Außerdem besteht auch ein Zusammenhang zu hormonellen Veränderungen, Stress und Diabetes, sowie anderen Beschwerden.

Wir stellen dir jetzt 4 Naturheilmittel vor, die dir bei der Behandlung von Scheidenpilz helfen können.

Entdecke auch diesen Beitrag: Pilzinfektionen der Haut: 7 natürliche Heilmittel

1. Kokosöl gegen eine vaginale Pilzinfektion

Kokosöl gegen eine vaginale Pilzifnektion
Einige Studien haben die positive pilzhemmende Wirkung von Kokosöl erwiesen, das medikamentöse Behandlungen unterstützen kann.
Kokosöl wird als natürliches Antimykotikum betrachtet und dies konnte auch in unterschiedlichen Forschungsstudien nachgewiesen werden. Zwar sind die Evidenzen über die Wirkung noch begrenzt, doch verschiedene Untersuchungen zeigen, dass damit möglicherweise verschiedene Pilzarten bekämpft werden können.Die Wissenschaftler konnten feststellen, dass Mikroorganismen wie Candida albicans durch konzentriertes Kokosöl verletzlicher werden.

Es wird davon weniger benötigt als dies bei Fluconazol der Fall ist. Dies ist ein pilzhemmendes Arzneimittel, das häufig bei Pilzinfketionen durch Candida albicans eingesetzt wird. 

Wie wird Kokosöl in diesem Fall verwendet?

  • Kaufe hochwertiges, natives Kokosöl. Denn raffiniertes Öl hat nicht dieselben Eigenschaften.
  • Zur Behandlung der vaginalen Pilzinfektion steckst du am besten einen Tampon in das Kokosöl, damit er dieses gut aufnehmen kann. Danach verwendest du den Tampon wie gewohnt.
  • Lasse ihn ungefähr zwei Stunden wirken und entferne ihn dann.

Vorsicht: Verwende dieses Hausmittel nicht, wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine Pilzinfektion hast. Auch während der Schangerschaft und bei einer Allergie auf Kokosöl musst du auf dieses Heilmittel verzichten! 

2. Vaginale Pilzinfektion durch Oreganoöl lindern

Öl aus wildem Oregano zählt zu den besten natürlichen Heilmitteln gegen Scheidenpilz. Denn es wirkt stark antimykotisch und antimikrobiell. Deshalb wird es in der Alternativmedizin häufig verwendet, um unterschiedliche Infektionen zu bekämpfen.

Wie wird das Oreganoöl verwendet?

  • Löse drei bis 4 Tropfen in einem Esslöffel Olivenöl auf.
  • Fülle diese Mischung in eine Kapsel, die du zwei- bis dreimal täglich nach dem Essen einnimmst.

3. Mit Borsäure eine vaginale Pilzinfektion behandeln

Mit Borsäure eine vaginale Pilzinfektion behandeln
Bevor Borsäure zum Einsatz kommt, ist auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung notwendig. Außerdem empfiehlt es sich, dieses Mittel nur unter ärztlicher Kontrolle anzuwenden.

Borsäure wirkt gegen Pilze sehr effektiv. Denn ihr pH-Wert verändert das Milieu so, dass sich diese nicht mehr ausbreiten können. So kann die Infektion kontrolliert werden. Doch im Intimbereich muss dieses Produkt mit äußerster Vorsicht verwendet werden.

Wie wird Borsäure gegen eine vaginale Pilzinfektion verwendet?

  • Kaufe Borsäure mit einer Konzentration von weniger als 2 %. Ansonsten könnte es auf der empfindlichen Haut zu unangenehmen Folgen kommen.
  • Kaufe darüber hinaus in der Apotheke leere Kapseln und fülle darin die Borsäure ab. Stecke jeden Tag eine dieser Kapseln in die Scheidee.
  • Sollten die Symptome weiterhin vorhanden sein, wiederhole diese Behandlung am nächsten Tag noch einmal.

Vorsicht: Wenn du eine andere Infektion hast oder wenn du schwanger bist, darfst du dieses Hausmittel nicht verwenden. Es darf auch nicht oral eingenommen werden. Ein Arzt muss diese Behandlung überwachen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Behandlung einer Candida-Infektion

4. Malven gegen eine vaginale Pilzinfektion

Mit Malven kann die Pilzinfektion nicht direkt bekämpft werden. Doch mit Sitzbädern kannst du so Symptome wie Juckreiz und übermäßigen Ausfluss im Intimbereich lindern. Diese Pflanze wirkt stark beruhigend und entzündungslindernd.

Wie werden Malven verwendet?

  • Koche Malvenblätter in einem Liter Wasser.
  • Sobald das Wasser kocht, nimm es vom Herd und lasse die Malven noch so lange ziehen, bis das Wasser die richtige Temperatur für das Sitzbad hat.
  • Danach durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen, und den Tee dann für das Bad verwenden.
  • Wiederhole diese Behandlung am nächsten Tag, wenn die Symptome noch nicht verschwunden sind.

Hast du diese Hausmittel gegen eine vaginale Pilzinfektion bereits ausprobiert. Zweifle nicht daran, sie einzusetzen, sobald du die ersten Symptome spürst. Lasse dich jedoch immer ärztlich untersuchen und beraten! Dein Arzt kann dir auch andere Behandlungen empfehlen.

  • Ogbolu, D. O., Oni, A. A., Daini, O. A., & Oloko, A. P. (2009). In Vitro Antimicrobial Properties of Coconut Oil on Candida Species in Ibadan, Nigeria . Journal of Medicinal Food. https://doi.org/10.1089/jmf.2006.1209
  • Fife, B. (2013). Health properties of coconut oil. Agro Food Industry Hi-Tech.
  • Manohar, V., Ingram, C., Gray, J., Talpur, N. A., Echard, B. W., Bagchi, D., & Preuss, H. G. (2001). Antifungal activities of origanum oil against Candida albicans. Molecular and Cellular Biochemistry. https://doi.org/10.1023/A:1013311632207
  • Bona, E., Cantamessa, S., Pavan, M., Novello, G., Massa, N., Rocchetti, A., … Gamalero, E. (2016). Sensitivity of Candida albicans to essential oils: are they an alternative to antifungal agents? Journal of Applied Microbiology. https://doi.org/10.1111/jam.13282
  • De Seta, F., Schmidt, M., Vu, B., Essmann, M., & Larsen, B. (2009). Antifungal mechanisms supporting boric acid therapy of Candida vaginitis. Journal of Antimicrobial Chemotherapy. https://doi.org/10.1093/jac/dkn486
  • Ray, D., Goswami, R., Dadhwal, V., Goswami, D., Banerjee, U., & Kochupillai, N. (2007). Prolonged (3-month) mycological cure rate after boric acid suppositories in diabetic women with vulvovaginal candidiasis. Journal of Infection. https://doi.org/10.1016/j.jinf.2007.06.008
  • Jeannin, J. M. (2017). Malva sylvestris. Schweizerische Zeitschrift Fur GanzheitsMedizin. https://doi.org/10.1159/000478915