Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern

Sowohl Männer als auch Frauen müssen ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgen und vor äußeren Einflüssen, wie beispielsweise vor Sonnenstrahlen, schützen.
Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern

Letzte Aktualisierung: 28 Januar, 2021

Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern. Beide benötigen jedoch feuchtigkeitsspendende Produkte und Sonnenschutzmittel, um sie bestmöglich in Form zu halten. Obwohl es nur wenige unterschiedliche Produkte für beide Geschlechter gibt, ist es wichtig, sich mit den verschiedenen Hauttypen auseinanderzusetzen. Nur dann kann man bei der Wahl des Pflegeprodukts richtig liegen.

Männer müssen beispielsweise ein spezielles Produkt für die Gesichtspflege verwenden, da ihre Haut durch die ständige Rasur gewissen Angriffen ausgesetzt ist. Obwohl es Ähnlichkeiten zwischen der Haut von Frauen und der von Männern gibt, bestimmen die Unterschiede die passende Pflege, die nötig ist, um unsere Haut gesund zu halten.

Hauptunterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern

Zunächst einmal sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass die Haut das umfangreichste Organ des menschlichen Körpers ist. Sie wird auf struktureller Ebene aus drei Schichten gebildet: Epidermis, Dermis und Hypodermis. Diese wiederum verfügen über Hautanhangsgebilde wie Haare, Nägel und Schweißdrüsen. 

Es gibt zwei große Unterschiede zwischen Mann und Frau, einer davon ist das Hormon Testosteron. Dieses ist für die ausgeprägten männlichen Hautmerkmale verantwortlich. Es verleiht der Männerhaut eine andere Struktur, sowohl im Gesicht als auch am restlichen Körper. Sie ist dadurch fettiger, dicker und altert auf andere Weise.

Die zweite Ursache für diesen bedeutenden Unterschied ist die ständige, tägliche Rasur bei Männern. Sie ist ein wichtiger Faktor, da sie die männliche Haut stärker beansprucht als die weibliche Haut.  

Weitere Unterschiede zwischen Männer- und Frauenhaut

Das ständige Rasieren der Gesichtshaut bei Männern führt zu bedeutenden Unterschieden im Vergleich zur Haut von Frauen.

Dicke

Die Haut der Männer ist ungefähr 20 % dicker als die Haut der Frauen. Außerdem enthält sie mehr Kollagen, wodurch sich Zeichen der Hautalterung langsamer zeigen. Bei Frauen wird die Haut nach der Menopause allgemein dünner, wie in einer Veröffentlichung des Verbands American Academy of Dermatology beschrieben wird.

Fett

Ein weiterer interessanter Unterschied zwischen der Haut von Frauen und Männern ist der Fettigkeitsgrad. Die männliche Haut ist fettiger, da sie über mehr Talgdrüsen verfügt. Dementsprechend ist auch die Talgproduktion im Vergleich zur Haut der Frauen höher. Außerdem ist die Größe und die Anzahl der Poren größer.

Die Drüsen, die durch androgyne Stimulation aktiviert werden, sind imstande im Vergleich zu den Drüsen der Frau die doppelte Menge an Talg zu produzieren. Dies führt zu Unreinheiten, Trockenheit und Akne.

Diese vermehrte Talgabsonderung kann bei Männern bis ins hohe Alter anhalten. Bei den Frauen nimmt die Talgproduktion mit den Wechseljahren ab und es kommt zu trockener Haut, was ein Merkmal für alternde Haut ist.

Körperbehaarung

Körperbehaarung ist vor allem ein Merkmal bei Männern. Im Alter von 15 oder 16 Jahren bekommen Jungs die ersten Barthaare, insbesondere am Kinn und über dem Mund. Ab diesem Alter beginnt auch das Haarwachstum an der Brust, den Armen und den Beinen.

Haut der Frauen und der Männer
Haarwachstum ist bei Männern ausgeprägter als bei Frauen. Ab dem 15. Lebensjahr beginnt die Gesichts- und Körperbehaarung zuzunehmen.

Cellulite

Das Auftreten von Cellulite kommt häufiger bei Frauen vor. In der Tat wird geschätzt, dass etwa 90 % der Frauen dieses Problem haben. Aber wieso betrifft es kaum die Männer? Die Ursache dafür findet sich in den geschlechtsspezifischen Unterschieden bei der Struktur des Unterhautgewebes.

Wie eine in der Zeitschrift Plastic and Reconstructive Surgery veröffentlichte Studie erklärt, ist das Bindegewebe bei Männern stärker und es sammelt sich nicht so viel subkutanes Fett an. Im Gegensatz dazu sind bei Frauen die Fettzellen größer und das Bindegewebe ist durch die Wirkung der weiblichen Hormone schwächer.

Kollagen

Wie bereits zuvor erwähnt, findet sich bei Männern eine größere Menge an Kollagen, wodurch ihre Haut kompakter und straffer wirkt. Diese Substanz reduziert sich im Laufe der Jahre jedoch stetig, wohingegen dies bei Frauen erst später der Fall ist.

Da die Haut von Männern dicker ist als die von Frauen, entstehen die ersten Falten bei Männer erst zwischen dem 35. und 40. Lebensjahr, wohingegen sich diese bei Frauen bereits zwischen dem 30. und 35. Lebensjahr zeigen.

Alterung

Zeichen für das Älterwerden treten bei Männerhaut später auf, aber dafür umso intensiver (sehr starke Falten).  Bei den Frauen sind Augenringe und Tränensäcke stärker ausgeprägt, was aus dem erheblichen Verlust an Muskelmasse und der Hauterschlaffung resultiert. Dadurch erscheinen die Augen müder.

Was solltest du über die Haut der Frauen und Männer wissen?

Es ist offensichtlich, dass die Haut der Frauen und die der Männer sehr unterschiedlich sind. Für die richtige Pflege ist es wichtig, passende Produkte und verschiedene Schönheitsbehandlungen auszuwählen. Diese sollten an die Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasst werden und man sollte zudem immer im Hinterkopf behalten, wie wichtig Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz sind.

Es könnte dich interessieren ...

7 Fehler bei der Hautpflege
Besser Gesund LebenRead it in Besser Gesund Leben
7 Fehler bei der Hautpflege

Um unsere Haut gesund zu halten, braucht sie eine besondere Pflege. Erfahre hier, welche Fehler du bei der Hautpflege vermeiden solltest.



  • Yousef H, Alhajj M, Sharma S. Anatomy, Skin (Integument), Epidermis. [Updated 2019 Jun 12]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK470464/
  • PDQ Screening and Prevention Editorial Board. Skin Cancer Screening (PDQ®): Patient Version. 2020 Mar 27. In: PDQ Cancer Information Summaries [Internet]. Bethesda (MD): National Cancer Institute (US); 2002-. [Figure, Anatomy of the skin, showing the epidermis, dermis, and subcutaneous tissue.] Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK65739/figure/CDR0000258037__69/
  • Rudolph, C., Hladik, C., Hamade, H., Frank, K., Kaminer, M. S., Hexsel, D., … Cotofana, S. (2019). Structural Gender Dimorphism and the Biomechanics of the Gluteal Subcutaneous Tissue: Implications for the Pathophysiology of Cellulite. Plastic and Reconstructive Surgery143(4), 1077–1086. https://doi.org/10.1097/PRS.0000000000005407