Unregelmäßige Periode: 4 Anzeichen

16 April, 2018
Obwohl die Ursache für eine fortlaufend unregelmäßige Monatsblutung durchaus zu viel Stress sein könnte, solltest du dennoch  einen Gynäkologen aufsuchen. Dieser wird anhand spezieller Untersuchungen mögliche Ursachen für die Störung deiner Periode erkennen und falls notwendig, erforderliche Maßnahmen einleiten.

Jede Frau sollte es sich zur Gewohnheit machen, ihren Monatszyklus zu beobachten und regelmäßig ein paar Notizen darüber zu verfassen. Am besten beginnst du damit bereits bei deiner allerersten Periode. So lernst du deinen Zyklus kennen und merkst schnell, wenn du eine unregelmäßige Periode hast.

Je früher du die Vorgänge in deinem Körper verstehen lernst und weißt, wie sich dein Körper während der Monatsblutung verhält, desto schneller wirst du mögliche Veränderungen wie beispielsweise eine unregelmäßige Periode erkennen können.

Wenn du noch sehr jung bist, dann ist es völlig normal, dass dein Zyklus noch nicht ganz regelmäßig ist. Der Körper muss erst einen Rhythmus entwickeln. Normale Monatszyklen dauern zwischen 28 und 30 Tagen. Es gibt aber auch Frauen, bei denen der normale Zyklus 32 Tage lang ist.

Normalerweise dauert die Menstruation, also deine Monatsblutung oder Periode, zwischen drei und sieben Tagen. Wenn die Periode länger als 10 Tage dauert, dann bezeichnet man sie als irregulär. Das gilt auch, wenn deine Periode mehr als fünf Tage früher oder später als dein normaler Zyklus beginnt. Du hast dann eine unregelmäßige Periode.

Eine unregelmäßige Periode bzw. ein unregelmäßiger Monatszyklus kann durch verschiedenste Faktoren ausgelöst werden. Es kann sein, dass hormonelle Schwankungen die Ursache sind. In manchen Fällen kann es aber auch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.

Wenn du ein Teenager bist, dann ist es recht häufig, dass du eine unregelmäßige Periode hast. Diese Schwankungen werden durch die hormonellen Veränderungen im Körper während der Pubertät verursacht und sind völlig normal.

Das Gleiche gilt für die Wechseljahre. In den Eierstöcken werden weniger Hormone gebildet und dadurch wird dein Zyklus unregelmäßiger, bis du schließlich in der Menopause bist. So wird die letzte Monatsblutung im Leben einer Frau bezeichnet.

Typische Merkmale für eine unregelmäßige Periode

Krämpfe - unregelmäßige Periode

Wie wir eingangs bereits erwähnt haben, solltest du regelmäßig ein paar Notizen über deinen Monatszyklus machen. So weißt du genau, wie lange ein normaler Zyklus bei dir dauert, das heißt, wie lange deine Periode anhält und wie stark die Blutung normalerweise ist. Diese Information ist sehr wichtig, denn so kannst du erkennen, wenn dein Zyklus auf einmal unregelmäßig wird.

Du solltest auch auf andere Anzeichen achten. Das können beispielsweise Stimmungsschwankungen sein. Auch Haarausfall und brüchige Nägel könnten weitere Anzeichen für eine hormonelle Störung sein.

Es gibt vier Symptome, die ein Hinweis auf eine Krankheit oder ein körperliches Problem sein könnten. Wenn du eines oder mehrere dieser Symptome bei dir beobachtest, dann solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Lies auch: Was verursacht vaginales Bluten außerhalb der Periode?

1. Ein fischiger Geruch

Ein fischiger Geruch ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass sich in deiner Vagina Bakterien unkontrolliert vermehren. Normalerweise wird dieses Bakterienwachstum durch eine Infektion hervorgerufen. Daher ist es dringend notwendig, dass du möglichst unverzüglich deinen Gynäkologen aufsuchst.

Diese Entzündung kann die Ursache dafür sein, dass du unregelmäßige Monatsblutungen hast. Weitere Komplikationen können durch mögliche Verletzungen entstehen.

2. Viel zu frühe oder stark verspätete Blutungen

Menstruationskalender - unregelmäßige Periode

Ein normaler Menstruationszyklus dauert zwischen 28 und 35 Tagen.

  • Man bezeichnet einen Zyklus als kurz, wenn die Periode alle 24 Tage kommt. Bei sehr jungen Frauen gilt ein Blutungsrhythmus von 21 Tagen als unregelmäßige Periode.
  • Wenn hingegen die Blutungen später als nach 35 Tagen wiederkehren, so spricht man von einer stark verspäteten Periode, wenn dies bei einer erwachsenen Frau auftritt. Bei Heranwachsenden und Jugendlichen gilt die Periode erst nach mehr als 45 Tagen als verspätet.

3. Sehr lange dauernde Periode

Neben der Länge des gesamten Zyklus ist ein weiterer wichtiger Aspekt die zeitliche Dauer deiner Blutung.

Grundsätzlich dauert deine Menstruationsblutung zwischen drei und fünf Tagen. Manchmal kann sie auch bis zu sieben Tage andauern. Das ist völlig normal.

Wenn deine Periode aber länger als eine Woche anhält, dann solltest du sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen. Es könnte sein, dass du an einer Erkrankung leidest, die Einfluss auf deine Menstruation hat.

4. Sehr starke Blutungen

Unterleibsschmerzen - unregelmäßige Periode

Es ist nicht ganz einfach zu definieren, was genau eine sehr starke Blutung ist. Aber dennoch weiß jede Frau, was für sie eine normale Blutung ist. Es ist sehr wichtig, dass du auch auf die Stärke deiner Periode achtest. So kannst du eine ungewöhnliche Verstärkung bemerken.

  • Wenn du zum Beispiel übermäßig oft dein Tampon oder deine Binde wechseln musst. Vielleicht benutzt du aber auch eine Menstruationstasse.
  • Als Faustregel kannst du dir hierbei merken, dass es normal ist, wenn du dein Tampon oder die Binde drei bis viel Mal am Tag wechselst.

Symptome, die mit deiner Periode einhergehen können

Einige Frauen leiden regelmäßig unter teilweise starken Bauchschmerzen oder auch Kopfschmerzen.

Wenn du unter Kopfschmerzen leidest und diese sich plötzlich in eine akute Migräne verwandeln, dann solltest du achtsam sein. Wenn die Symptome länger anhalten, solltest du auch einen Arzt aufsuchen.

Gleiches gilt für starke Muskel- und Rückenschmerzen. Weiterhin solltest du hellhörig werden, wenn du ganz plötzlich unter extremen Stimmungsschwankungen leidest.

Solltest du während deiner Periode sogar Fieber bekommen oder dich übergeben müssen, dann solltest du unverzüglich einen Arzt aufsuchen und dich untersuchen lassen.

Lies hier mehr: Heilmittel mit Brennnessel gegen starke Menstruationsblutungen

Zwischenblutungen

Dein Menstruationszyklus ist normalerweise sehr regelmäßig. Auch, wenn dieser individuell verschieden sein kann, so ist dein persönlicher Zyklus dennoch immer gleich. Wenn du eine unregelmäßige Periode hast, kann diese auch durch Zwischenblutungen gekennzeichnet sein. Wenn die Blutungen dann noch sehr stark sind, dann könnte das ein Hinweis auf eine Infektion sein.

Unter diesen Umständen ist es sehr wichtig, dass du alle möglichen Ursachen hierfür überdenkst und ausschließen kannst. Eine Fehlgeburt kann Zwischenblutungen verursachen. Und auch eine andere ernsthafte Erkrankung wie beispielsweise Krebs könnte ein Auslöser für Zwischenblutungen sein.

Mögliche Ursachen für einen unregelmäßigen Menstruationszyklus

Gynäkologe - unregelmäßige Periode

  • Hormonelle Schwankungen und Ungleichgewichte sind die häufigste Ursache für einen unregelmäßigen Zyklus. Das polyzystische Ovar-Syndrom (PCOS) oder Probleme beim Eisprung sind zwei weitere mögliche Ursachen.
  • Auch eine Essstörung kann eine unregelmäßige Periode auslösen. Verminderte oder gar das völlige Ausbleiben der Periode kann auch durch Anorexie oder Bulimie verursacht werden.
  • Oftmals haben auch Hochleistungssportlerinnen einen unregelmäßigen Monatszyklus. In manchen Fällen haben sie sogar überhaupt keine Periode mehr. Das völlige Ausbleiben der Periode wird nicht nur durch die körperliche Aktivität, sondern auch durch vermehrten Stress verursacht.
  • Auch chronischer Stress und Depressionen können eine unregelmäßige Periode zur Folge haben.
  • Wenn du die Pille nimmst oder aber auch wenn du schwanger bist, kann das natürlich deinen Menstruationszyklus beeinflussen und verändern.
Auch interessant