Wissenswertes über die Menstruationstasse

Die einzige Schwierigkeit bei der Menstruationstasse ist, die richtige Größe zu wählen, damit sie das notwendige Fassungsvermögen aufweist.

In unserem heutigen Artikel erfährst du Wissenswertes über die Menstruationstasse, die viele Vorteile hat, wie wir dir anschließen erklären werden.

Es handelt sich um eine praktische, umweltfreundliche Alternative zu anderen Hygieneprodukten, wie Binden oder Tampons, mit der das Menstruationssekret aufgefangen wird.

Wissenswertes über die Menstruationstasse

Es handelt sich um eine wiederverwendbare Tasse aus Silikon, die auch Menstruationsbecher oder Menstruationskappe genannt wird. Damit wird während der Menstruation das Menstruationsblut aufgefangen.

Nach der Entleerung und Reinigung kann die Menstruationstasse wieder verwendet werden.

Es handelt sich nicht um eine neue Erfindung, die ersten Modelle stammen bereits aus dem Jahre 1867. 

Industriell wurden Menstruationsbecher schon 1930 produziert, doch in den 60er Jahren wurde die Produktion wieder eingestellt, da der erhoffte Erfolg aus kulturellen Gründen ausblieb.

Die Menstruationsblutung und Berührung des Intimbereichs waren ein Tabu, dazu kamen auch ärztliche Bedenken über die Auswirkungen der Menstruationstasse.

Seit 1987 werden die Menstruationsbecher aus Latex in zwei verschiedenen Größen und an die weibliche Anatomie angepasst hergestellt.

In den letzten Jahren ist man dazu übergegangen dieses Produkt aus Silikon herzustellen, um Allergien zu vermeiden. Heute gibt es Menstruationstassen in verschiedensten Formen, Farben und Preisklassen.

Die Verwendung ist ganz einfach:

  • Nach dem Händewaschen wird der gereinigte Cup gefaltet und in die Vagina eingeführt.
  • Danach öffnet sich der Becher ganz von selbst und fängt das Menstruationsblut auf.
  • Der Menstruationsbecher wird etwas weiter unten als ein Tampon platziert, im unteren Teil der Vagina, nicht im Gebärmutterhals.
  • Ungefähr alle 8 Stunden wird der Becher geleert und gereinigt. Dein Alltag wird davon nicht beeinträchtigt.

Zu den Vorteilen der Menstruationstasse zählen folgende:

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Heilmittel mit Brennnessel gegen starke Menstruationsblutungen

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist preiswert!

Die Anfangskosten sind zwar höher als bei konventiellen Hygieneprodukten, doch in 2 bis 3 Monaten lohnt sich die Investition bereits. 

Menstruationstassen haben eine lange Lebensdauer. Wenn sie entsprechend gepflegt werden, halten sie mindestens 10 Jahre lang.

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist bequem!

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist preiswert! 

  • Du kannst die Menstruationstasse tagsüber und auch in der Nacht verwenden, ohne Angst haben zu müssen, dass sie übergeht, denn sie hat ein großes Fassungsvermögen.
  • Du kannst sie bei jeder Art von Aktivitäten tragen, denn sie sitzt fest und sicher.
  • Auch bei Hochleistungssport, wie Leichtathletik oder Radfahren, kann der Menstruationsbecher sehr vorteilhaft sein.

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist umweltfreundlich!

Der Menstruationsbecher ist im Vergleich zu Binden oder Tampons sehr umweltfreundlich und deshalb ideal für alle Frauen, für die die Erhaltung der Umwelt wichtig ist.

Der Cup kann sehr lange immer wieder verwendet werden, so kann viel Müll erspart werden. Vergiss nicht, dass die meisten handelsüblichen Binden nicht biologisch abbaubar sind und schädliche Chemikalien enthalten.

Noch ein interessanter Artikel: Plastikflaschen recyceln: 12 tolle Tipps

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist praktisch!

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist praktisch!

Es handelt sich um eine sehr praktische, diskrete Alternative, die in jeder Handtasche Platz hat und überall bequem mitgenommen werden kann.

Da sie mehrere Stunden lang nicht entleert werden muss, kann die Menstruationstasse problemlos auf der Arbeit oder bei anderen langen Aktivitäten verwendet werden.

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie ist perfekt für unterwegs!

Wenn frau eine Reise macht, weiß sie oft nicht, ob sie die gewünschten Hygieneprodukte erwerben kann oder diese besser schon in den Koffer packt.

Wenn du Menstruationstassen verwendest, musst du dir keine langen Gedanken machen, denn sie brauchen kaum Platz und können überall bequem mitgenommen werden.

Entdecke auch diesen Beitrag: Vorsicht: Toxisches Schocksyndrom durch Tampons

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie verhindert Infektionen!

Wissenswertes über die Menstruationstasse: sie kann einfach in einem Stoffsäckchen transportiert werden

Viele Frauen haben Allergien auf Schadstoffe, die in Tampons oder Binden vorhanden sind.

Die Menstruationstasse wird aus Silikon hergestellt und ist normalerweise problemlos verträglich. Darin sammeln sich keine Krankheitserreger an und so können auch Infektionen verhindert werden.

Zu den Nachteilen des Menstruationsbechers gehören folgende:

  • Manche Frauen schämen sich davor, diese an öffentlichen Stellen zu reinigen.
  • Anfangs kann die Einführung etwas kompliziert sein.
  • Wenn die Cups nach der Verwendung nicht gut gereinigt oder ausgekocht werden, sehen sie schmutzig aus.
  • Es kann zum Austreten von Blut kommen, wenn nicht die richtige Größe verwendet wird. 

Menstruationstasse: Tabus, Vorurteile und Selbstkenntnis

Tampons und Binden werden schon lange von sehr vielen Frauen verwendet, doch die Menstruationstasse kann anfangs etwas eigenartig erscheinen. 

Deshalb konnte der Menstruationsbecher in vielen Ländern nicht den erwarteten Erfolg erreichen.

Es handelt sich um eine Erfindung von Frauen für Frauen, die jedoch nur von einem kleinen Prozentsatz der weiblichen Bevölkerung akzeptiert wird.

Die Hersteller führen dies auf fehlendes Wissen über die weiblichen Geschlechtsorgane zurück. Die Selbstkenntnis und Selbstbeobachtung ist dabei sehr wichtig!

Viele ekeln sich vor dem Menstruationsblut und möchten damit möglichst wenig Kontakt. Wie auch andere Hygieneprodukte für die Menstruation hat der Menstruationsbecher seine Vor- und Nachteile.

Wenn man „vergisst“, dass man gerade die Periode hat, kann dies gut oder schlecht sein.

  • Wenn du Tampons verwendest, ist die Umstellung auf eine Menstruationstasse wahrscheinlich einfacher, wie wenn du nur an Binden gewöhnt bist.
  • Der Unterschied liegt darin, dass man bei der Verwendung des Cups mit dem Blut in Berührung kommt und dieses aus der Tasse auswaschen muss, damit sie wieder verwendet werden kann.

Zu den häufigsten Einwänden der Nutzerinnen gehört das Überlaufen des Bechers. Doch es gibt eine einfache Lösung: die richtige Größe verwenden! Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, die je nach Alter, Stärke der Regelblutung usw. gewählt werden können. Es spielt auch eine Rolle, ob die Frau bereits eine natürliche Entbindung hinter sich hat oder nicht.

Wenn man Binden verwendet, sieht es so aus, als ob man große Mengen an Blut verlieren würde. Doch bei der Verwendung eines Cups wird dir bewusst, wie viel Blut dabei tatsächlich abgeht.

Der Menstruationsbecher reizt und reibt nicht, wie dies bei Tampons der Fall ist.

Es empfiehlt sich, den Becher nach ein paar Stunden zu leeren, um nicht das volle Fassungsvermögen zu beanspruchen. Am kompliziertesten ist die Entleerung und die Reinigung des Bechers.

Wenn du zu Hause bist, ist dies einfacher, doch wenn du dich auf der Arbeit oder an einem öffentlichen Ort befindest, wird das schon etwas komplizierter.

  • Man muss den Becher nicht nur entleeren, sondern auch gründlich reinigen, um ihn dann wieder einsetzen zu können.
  • Manche kochen die Tasse aus, andere verwenden zur Reinigung spezifische Produkte.
  • Du kannst den Becher zum Beispiel mit Teebaumöl spülen, das desinfizierend und antiseptisch wirkt.

Lesetipp: Warum manche Frauen früher in die Wechseljahre kommen

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant