Symptome einer Nierenentzündung bei Frauen

· 8 April, 2015
Bei einer Niereninfektion wird man immer schwächer und es kommt zu progressiver Müdigkeit.

Frauen sind wegen ihres Körperbaus anfälliger für eine Nierenentzündung. Eine simple Harnwegsinfektion kann sich komplizieren, die Nieren befallen und Konsequenzen mit sich bringen, die wir kennen sollten.

In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Hauptsymptome einer Nierenentzündung, um diese rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

1. Ursachen

NIeren

Die Symptome treten meist plötzlich und ohne jeglichen Grund auf. Viele Frauen sind durch die Diagnose erstaunt, was aber mehrere Ursachen haben kann:

  • Die häufigste Ursache ist eine nicht ganz ausgeheilte Blasenentzündung, weil die Behandlung nicht richtig durchgeführt wurde. Eine Selbstbehandlung ist deswegen nicht ratsam. Es werden nämlich je nach Art der Bakterie verschiedene Antibiotika verwendet. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung den Arzt aufzusuchen, damit dieser eine angebrachte Behandlung verschreibt.
  • Frauen sind aufgrund ihres Körperbaus anfälliger für eine Nierenentzündung. Eine korrekte Hygiene des Intimbereichs ist zur Vorbeugung wichtig. Übertreiben kann jedoch ebenfalls negative Folgen haben, da die gesundheitsfördernden Bakterien dadurch ebenfalls vernichtet werden. Die angebrachte Hygiene beim Geschlechtsverkehr sollte nicht vergessen werden.
  • Eine polizystische Nierenerkrankung kann Entzündungen verursachen.
  • Diabetes erhöht das Risiko einer Nierenentzündung.
  • Nierenablagerungen führen ebenfalls häufig zu Nierenentzündungen.
  • Ein geschwächtes Immunsystem kann auch ausschlaggebend sein.

2. Symptome

Niere

1. Unbegründete Müdigkeit

In vielen Fällen ist Müdigkeit situationsbedingt: Menstruation, Kopfschmerzen usw. sind Normalfälle. Bei einer Nierenentzündung fehlt einfach jede Kraft. Du fühlst dich dabei meist vollkommen ausgelaugt und findest nur im Sitzen oder Liegen Erleichterung.

Lesetipp: Funktion der Nieren natürlich verbessern mit diesen 8 Tipps

  • Müdigkeit erscheint schrittweise. Sie verschlechtert sich von Tag zu Tag und es gibt dann keine Besserung.
  • Die Müdigkeit hat keinen Bezug zu Stress sowie Anstrengung.
  • Keine Behandlung hilft und der Alltag ist dann schwer zu bewältigen.

2. Verschiedene Schmerzarten

Eine Nierenentzündung kann verschiedene Beschwerden auslösen:

  • Schmerzen auf beiden Bauchseiten.
  • Der Schmerz strahlt sich bis zur Leistengegend aus. Wird mit der Hand die Zone leicht gepresst, lindern sich dann die Schmerzen.
  • Es werden starke Schmerzen in der unteren Rückengegend verspürt, die dann auch besonders warm ist.
  • Intensive Kopfschmerzen.

3. Harnungleichgewicht

  • Oft verspürt man plötzlichen Harndrang, sogar dann kurz nach dem Wasserlassen.
  • Die Harnfarbe verändert sich, wird dunkler, was ein Zeichen für Blut sowie Eiter im Urin sein kann.
  • Das Wasserlassen ist dann schmerzhaft.

4. Vorsicht bei Fieber

Fieber ist ein Zeichen für Entzündungen. Treten die vorherigen Symptome in Kombination mit Fieber auf, dann sollte man sofort ein Arzt aufsuchen, da es klare Zeichen für eine Niereninfektion sind.

5. Appetitlosigkeit

Normalerweise wird die extreme Müdigkeit dann von Appetitlosigkeit begleitet. Außerdem kommt es zu starkem Durst, da eine Entzündung einen Flüssigkeitsverlust bewirkt und folglich eine erhöhte Wasseraufnahme notwendig ist.

6. Erhöhter Puls

Das Fieber und die Entzündung können auch zu Herzrasen und erhöhtem Puls führen. Der Organismus befindet sich im Ungleichgewicht und zwingt das Herz dann schneller zu arbeiten. Deshalb auch die Müdigkeit.

7.  Übelkeit und Erbrechen bei Nierenentzündung

Übelkeit sowie Erbrechen sind Symptome einer schweren Nierenentzündung, die zu erschwerter Verdauung  führt. Die Nahrung wird nicht mehr toleriert und Darmprobleme treten auf. Die Folgen sind zusätzliche Schwäche, Zittern, Müdigkeit…

Lesetipp: Gesunde Nieren: hilfreiche Getränke

Versuche dies zu vermeiden und besuche einen Arzt, wenn bereits die ersten Symptome, also Müdigkeit, Rückenschmerzen, Blut im Urin usw. auftauchen.

Niere

Nicht vergessen: Den Arzt aufsuchen, damit er dann eine passende Behandlung verschreiben kann. Normalerweise behandelt man die Nierenentzündung mit Antibiotika. Ernähre dich gesund, sei geduldig, ruhe dich aus und lasse dich dann verwöhnen!

  • Appel, G. B., & Appel, A. S. (2014). Acute interstitial nephritis. In Core Concepts in Parenchymal Kidney Disease. https://doi.org/10.1007/978-1-4614-8166-9_23
  • Kodner, C. M., & Kudrimoti, A. (2003). Diagnosis and management of acute interstitial nephritis. American Family Physician.