Strategien aus der Küche, um den Cholesterinspiegel zu senken

Den Cholesterinspiegel kann man mit Tabletten senken, aber auch mit einfachen Strategien, die daheim in der Küche beginnen.

Gegen einen hohen Cholesterinspiegel verschreibt der Arzt oft Tabletten, welche auch wirksam sind. Doch diese sind im Prinzip unnötig, wenn du einfache Dinge in deiner Ernährung umsetzt.

Hättest du diese Strategien in deiner Küche schon immer umgesetzt, wäre dein Cholesterinspiegel auch kaum gestiegen…

Wodurch steigt der Cholesterinspiegel?

Wenn dein Arzt einen zu hohen Cholesterinspiegel bei dir festgestellt hat, dann bist du nicht wirklich krank, sondern falsch ernährt.

Du hast dir mit deinem eigenen (Ess-)Verhalten eine typische Zivilisations“krankheit“ selbst verursacht. Und so, wie du selbst dafür gesorgt hast, dass die Werte zu hoch sind, kannst du auch selbst dafür sorgen, dass sich die Werte normalisieren.

Du musst dazu nur dein Essverhalten und ein wenig deinen Alltag ändern. Natürlich ist es einfacher, Tabletten zu schlucken und weiter zu machen wie bisher. Doch willst du das wirklich?

Wenn nicht, dann lies hier, wie du wieder ohne Tabletten gesunde Blutwerte behältst! Ganz einfach, bei dir in der Küche!

Butter und CholesterinspiegelMeide tierische Fette

Eine Binsenweisheit, klar! Aber tierische Fette aus Wurst- und Fleischwaren, sowie aus Käse und Fertigprodukten wie Pizza, Lasagne und Co treiben den Cholesterinspiegel in astronomische Höhen.

Du musst nicht ganz auf Fleisch und Wurst verzichten, aber es hilft schon viel, wenn du darauf achtest, die fettärmeren Varianten zu bevorzugen. Du wirst sehen: Fettreduzierte Wurst schmeckt genauso gut und ein magerer Schinken hat ein tolles Aroma!

Es muss ja auch nicht das fettige Schweinenackensteak oder der Speck sein – wie wär’s mit Kasseler und Kochschinken? Fleisch geht auch lecker mit weniger Fett! Auch Milchprodukte gibt es in fettarmen Varianten!

Apfel gegen hohen Cholesterinspiegel

Eine Handvoll getrockneter Apfelringe pro Tag hat in einer amerikanischen Studie den Cholesterinspiegel der Studienteilnehmer innerhalb von 6 Monaten um 23% gesenkt!

Das in den Äpfeln enthaltene Apfelpektin soll der Grund dafür sein. Ersetzt du die trockenen Äpfel durch frische Äpfel, gibst du dir damit auch noch einen zusätzlichen Vitaminkick und erhöhst deine Ballaststoffzufuhr.

Nüsse statt Süßigkeiten!

Woraus werden die guten Öle gepresst? Richtig, aus Nüssen und Ölsaaten. Schon knappe 70g Nüsse pro Tag senken den Cholesterinspiegel im Blut um bis zu 7%!

Das liegt an den vielen ungesättigten Fettsäuren, die in Nüssen und Ölsaaten enthalten sind. Ein Müsli (Stichwort: Ballaststoffe!) mit einem Apfel darin (siehe oben) und ein paar Nüssen dazu mit fettarmer Milch ist schon am Morgen ein super Start in den Tag – und ein ausgezeichnetes Frühstück, um den Cholesterinspiegel zu senken.

Erhöhe den Ballaststoffanteil deiner Ernährung

Ballaststoffe sind sehr effektiv gegen hohe Cholesterinwerte. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass wenn auf eine cholesterinreiche Mahlzeit eine ballaststoffreiche Mahlzeit folgte, der Anstieg von Cholesterin im Blut deutlich niedriger ausfiel.

Die Ballaststoffe wirken im Darm wie eine Art „Putzkolonne“: Sie reinigen die von der vorangegangenen Mahlzeit noch an den Darmzotten hängenden Cholesterine, bevor sie ins Blut gelangen und befördern sie Richtung Toilettenschüssel.

Konkret heißt das: Je mehr Ballaststoffe du isst, desto weniger Cholesterin gelangt überhaupt in dein Blut! Ballaststoffe stecken in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse.

Probiere Soja!

Vor über 10 Jahren fanden amerikanische Wissenschaftler heraus: Sojaeiweiß senkt den Cholesterinspiegel! Dazu reichen schon 25 Gramm. Die stecken in 180g Tofu oder ½ Liter Sojamilch.

Außerdem gut zu wissen: die in Soja enthaltenen Phytoöstrogene helfen bei Wechseljahrsbeschwerden. Ein Grund, warum asiatische Frauen, in deren täglicher Ernährung viel Soja vorkommt, sehr wenig an solchen Beschwerden leiden.

Haferflocken gegen hohen CholesterinspiegelErsetze Cornflakes durch Haferflocken

Haferflocken sind reich an Ballaststoffen. Ballaststoffe sind sehr effektiv gegen hohe Cholesterinwerte. Außerdem kann das im Hafer enthaltene Beta-Glucan den Cholesterinspiegel senken.

Die Kohlenhydrate aus Haferflocken machen in Kombination mit den Ballaststoffen außerdem lange satt und verhindern so, dass wir zwischen den Mahlzeiten unnötig snacken und naschen und somit unnötig Kalorien auf den Hüften landen.

ungesundes Fett erhöht CholesterinspiegelÄndere deine Kochgewohnheiten

Gewöhne dir generell an, bei Kochen deine Angewohnheiten zu überdenken. Muss Butter an den Karotten sein? Nein, das fettlösliche Vitamin A wird auch durch das Fett gelöst, das im Rest der Mahlzeit enthalten ist.

Muss es unbedingt die Bratwurst sein oder tut es auch ein mageres Stück Fleisch? Muss die Butter aufs Brot oder geht es auch ohne – oder mit pflanzlichen Streichfetten?

Musst du in Schmalz ausbacken oder geht das nicht auch in hoch erhitzbarem Erdnussöl? Muss es die Sahnesauce sein oder passt auch eine fruchtige Sauce aus püriertem Gemüse? Überlege dir in Zukunft jeden Handgriff in der Küche!

Auch interessant