Sofortiger Rauchstopp: 8 überzeugende Gründe

· 19 Dezember, 2018
Zwar wissen inzwischen alle, wie schädlich Rauchen ist. Doch wir haben noch einmal überzeugende Gründe für einen sofortigen Rauchstopp aufgelistet, für all jene, die es noch nicht geschafft haben.

Trotz vielfacher Warnungen gibt es noch immer viele Raucher. Denn es ist nicht einfach, mit dieser Sucht Schluss zu machen. Wir haben heute für dich 8 überzeugende Gründe für einen sofortigen Rauchstopp zusammengefasst. Lies weiter!

Tabaksucht wird insbesondere durch Nikotin, jedoch auch durch andere Zusatzstoffe ausgelöst. Dadurch entstehen verschiedene ernste chronische Krankheiten, die auch tödlich verlaufen können.

In einer Zigarette stecken 4800 Chemikalien, davon mindestens 250 Giftstoffe! 90 davon sind krebserregend und können das Erbgut der Zellen für immer schädigen. Ist das nicht schon Grund genug, um mit diesem Laster aufzuhören?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Tabakrauch als größte Gefahr der Gesundheit und weist darauf hin, dass mehr als die Hälfte der Raucher an dieser Sucht sterben werden.

Zwar wissen inzwischen alle, wie schädlich Rauchen ist. Doch wir haben noch einmal überzeugende Gründe für einen sofortigen Rauchstopp aufgelistet, für all jene, die es noch nicht geschafft haben.

Gute Gründe für einen Rauchstopp

1. Erhöhtes Risiko für Diabetes

Rauchstopp um Diabetes zu vermeiden.

Rauchen beeinträchtigt den Glukosestoffwechsel und ist ein möglicher Trigger für die Entwicklung eines Diabetes Typ 2.  zu erkranken maßgeblich erhöhen.

Tabak schädigt nicht nur die Zellen im Allgemeinen, sondern auch die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse im Speziellen.

Ist das nicht ein guter Grund für einen sofortigen Rauchstopp?

2. Erhöhtes Risiko für Infektionen

Das Risiko von Rauchern an Infektionen zu erkranken, ist deutlich höher als bei Nichtrauchern. Dies liegt nicht nur an der Beeinträchtigung des Kreislaufsystems, sondern auch an einem schwächeren Immunsystem.

Rauchen greift außerdem die Schleimhäute an, sodass Krankheitserreger leichter in den Organismus eindringen können.

Vergiss nicht, dass auch Passivrauchen gefährlich ist und das Immunsystem schwächt!

3. Beeinträchtigt die Gesundheit der Augen

Rauchstopp um die Augen zu schützen.

Tabaksucht kann eine Makuladegeneration auslösen. Dadurch kommt es zu einer verschwommenen Sicht. Mit der Zeit kann sich damit Blindheit entwickeln.

Das größte Risiko daran zu erkranken, liegt bei aktiven Rauchern, insbesondere wenn sie noch andere körperliche Risikofaktoren aufweisen.

4. Rauchen fördert Krebs

Das ist nichts Neues. Jeder weiß, dass das Risiko für Lungenchrebs oder andere Krebsarten durch die starke Schadstoffbelastung von Zigaretten sehr hoch ist.

Damit werden die Zellen irreversibel geschädigt. Rauchen wird mit folgenden Krebsarten assoziiert: 

  • Magenkrebs
  • Brustkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Nierenkrebs
  • Blasenkrebs
  • Gebärmutterhalskrebs

5. Negative Auswirkungen auf das Gehirn

Rauchstopp für die Gehirnfunktion.

Auch die kognitiven Fähigkeiten werden durch Tabak beeinträchtigt. Es sammeln sich Schadstoffe an, die über den Blutkreislauf auch ins Gehirn gelangen.

Auch Konzentration und Gedächtnis werden durch das Rauchen in Mitleidenschaft gezogen.

Tägliches Rauchen wird außerdem mit oxidativem Stress in Verbindung gebracht. Auch dieser wirkt sich sehr negativ auf die Nervenzellen im Gehirn aus.

6. Frühzeitige Hautalterung

Du brauchst noch mehr Gründe für einen sofortigen Rauchstopp? Tabak wirkt sich äußerst negativ auf die Haut aus. Vorzeitige Faltenbildung und andere Altersanzeichen sind nicht zu verhindern.

Die durch Tabak aufgenommenen Schadstoffe beeinträchtigen die Zellregeneration und den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Freie Radikale haben ein leichtes Spiel, was auch zu einer verfrühten Alterung anderer Organe führt.

Mehr zum Thema:

5 Gründe, warum mit dem Rauchen aufhören dein Aussehen verbessert

7. Knochenschwund

Rauchstopp für den Knochenschutz.

Tabaksucht schwächt auch die Knochen, denn der Körper kann dadurch wichtige Nährstoffe nicht richtig aufnehmen. Das Risiko für Kochenschwund (Osteoporose) und Osteoarthritis ist deshalb erhöht.

Wir empfehlen:

5 Tees, die dein Verlangen zu rauchen reduzieren

8. Höheres Risiko für Zahnprobleme

Tabak greift nicht nur den Zahnschmelz an und macht die Zähne schwarz. Es kann zudem zu ernsten Zahnerkrankungen kommen: 

  • Der in Tabak enthaltene Teer verfärbt die Zähne nicht nur, er verursacht auch Löcher. Bei exzessivem Tabakkonsum kann es zu Zahnverlusten kommen. 
  • Auch das Zahnfleisch wird geschädigt und es entsteht schlechter Mundgeruch.

Sind das jetzt ausreichend Gründe für einen Rauchstopp? Wir wissen, dass es nicht einfach ist, dieses Laster abzulegen. Doch mit Unterstützung und Willenskraft kannst auch du es schaffen!

  • Pötschke-Langer, M., Mons, U., Schaller, K., Stein, S., Kahnert, S., Schneider, N. K., … Mersmann, H. (2009). Tabakatlas Deutschland 2009. Tabakatlas Deutschland 2009. https://doi.org/10.1007/978-3-7985-1883-4
  • Heitzer, T., & Meinertz, T. (2005). Rauchen und koronare Herzkrankheit. Zeitschrift Für Kardiologie. https://doi.org/10.1007/s00392-005-1306-y
  • Zeiher, J., Kuntz, B., & Lange, C. (2017). Rauchen bei Erwachsenen in Deutschland. Journal of Health Monitoring. https://doi.org/10.17886/RKI-GBE-2017-030