Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen: 5 Tipps

9 August, 2019
Zahnschmerzen können sehr unangenehm sein und durch verschiedenste Faktoren verursacht werden. Natürlich musst du in diesem Fall zum Zahnarzt, doch bis du einen Termin hast, kannst du die Schmerzen mit den verschiedenen Hausmitteln lindern, die wir dir heute vorstellen. 

In unserem heutigen Artikel stellen wir dir fünf Hausmittel vor, die bei Zahnschmerzen schnelle Linderung bringen. Vergiss jedoch nicht, dass du unbedingt zum Zahnarzt musst, um den Ursachen auf den Grund zu gehen und die entsprechende Behandlung durchführen zu lassen.

In der Zwischenzeit helfen unsere heutigen Hausmittel, die Schmerzen zu lindern. Entdecke heute, wie Gewürznelken, Kurkuma, Ingwer, Salzwasser oder Eis helfen können. 

Hausmittel, die bei Zahnschmerzen schnell helfen

Wir stellen dir anschließend 5 natürliche Hausmittel vor, die du bei Zahnschmerzen vorteilhaft einsetzen kannst. Ein großer Pluspunkt ist außerdem, dass sie keine Nebenwirkungen haben und bei akuten Schmerzen schnell helfen, um die Zeit bis zum Zahnarzttermin zu überbrücken. Solltest du Medikamente einnehmen oder in ärztlicher Behandlung sein, musst du davor jedoch unbedingt Rücksprache mit deinem Arzt halten, auch wenn es sich um Naturmittel handelt! 

1. Gewürznelken helfen bei Zahnschmerzen

"<yoastmark

Nelken sind für ihre schmerzstillenden Eigenschaften bekannt und deshalb bei Zahnschmerzen sehr beliebt. Sie werden schon lange verwendet, um Schmerzen wirkungsvoll und unmittelbar zu lindern.

Inzwischen konnte auch in wissenschaftlichen Studien der analgesische Effekt nachgewiesen werden. Nicht nur die Gewürznelken selbst, sondern auch das daraus hergestellte ätherische Öl (immer verdünnt) oder ein Wasserauszug sind sehr vorteilhaft.

Die Gewürznelke hat auch entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen. Es handelt sich also definitiv um ein ausgezeichnetes Mittel zur vorübergehenden Linderung von Zahnschmerzen, bis zum Zahnarzttermin.

2. Kurkuma bei Zahnschmerzen

Diese intensiv orangfarbene Wurzel ist in den letzten Jahren für verschiedenste Rezepte und Behandlungen sehr beliebt geworden. Sie zeichnet sich durch zahlreiche positive Eigenschaften aus und sollte deshalb weder in der Küche, noch im Arzneikasten fehlen! 

Kurkuma enthält den Wirkstoff Curcuminder antioxidativ, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt.

Du kannst damit deine Speisen würzen, um so Geschwüre und einen zu hohen Cholesterinspiegel zu kontrollieren. Außerdem eignet sich die Wurzel auch im Kampf gegen Bakterien und Pilze.

Curcumin steht ebenfalls als Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung. Du kannst dir aus Kurkuma jedoch auch einfach Tee zubereiten, oder damit Suppen, Eintöpfe oder Smoothies würzen. 

Hast du dieses Rezept mit Kurkuma schon ausprobiert? Golden Latte: die goldene Milch, die gegen Entzündungen helfen könnte

3. Ingwer bei Zahnschmerzen

Ingwer bei Zahnschmerzen
Der wichtigste Wirkstoff des Ingwers, Gingerol, ist der Struktur von Curcumin sehr ähnlich. Auch damit können Zahnschmerzen gelindert werden. Außerdem hat Ingwer sehr viele andere gesundheitsfördernde Wirkungen.

Der in Ingwer enthaltene Wirkstoff Gingerol hat entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkungen und ist deshalb auch bei Zahnschmerzen vorteilhaft. 

Außerdem hilft Ingwer bei Magen-Darm-Beschwerden. Es handelt sich um ein ausgezeichnetes Naturheilmittel bei Brechreiz und Übelkeit, denn die scharfe Wurzel hat keine unangenehmen Nebenwirkungen.

Du kannst daraus Tee zubereiten oder Ingwer als Gewürz für Eintöpfe, Nachspeisen, Getränke, Smoothies usw. verwenden. Die Kombination der drei in diesem Beitrag empfohlenen Gewürze (Gewürznelken, Kurkuma und Ingwer) hat wunderbare medizinische Eigenschaften, die sehr effektiv sind. 

4. Bei Zahnschmerzen Salzwasser für Spülungen verwenden

Dieses einfache Hausmittel hast du schnell zubereitet und du hast sicher alle Zutaten zu Hause: Salz und WasserDamit kannst du Zahnschmerzen lindern, ganz egal auf welche Ursache diese zurückzuführen sind. Salz wirkt antiseptisch und eignet sich ausgezeichnet als Mundspülung, um Entzündungen zu lindern und die Zahnschmerzen zu reduzieren.

Was brauchst du für dieses Hausmittel?

  • 1 Teelöffel Meersalz oder Himalayasalz (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anmerkung: Wir empfehlen die erwähnten Salzarten, da sie unbehandelt sind und mehr Minerale und Spurenelemente enthalten als normales Tafelsalz.

Herstellung

  • Löse das Salz in kochendem Wasser auf.
  • Vermische es gut und warte dann, bis diese Mundspülung eine angenehme Temperatur hat.
  • Danach 30 Sekunden den Mund mit der Salzlösung spülen, insbesondere die schmerzenden Bereiche.
  • Wiederhole diese Behandlung alle 15 Minuten, bis du eine Besserung verspürst. 

Noch ein interessanter Lesetipp: Peeling aus Kokosöl und Salz gegen Hornhaut an den Füßen

5. Eiswürfel bei Zahnschmerzen

Eis hilft bei Zahnschmerzen
Durch Eis ziehen sich die Blutgefäße zusammen und Entzündungen und Schmerzen können gelindert werden.

Zuletzt empfehlen wir dir eine einfache und schnelle Lösung, um entzündungsbedingte Schmerzen zu lindern: Verwende Eiswürfel oder einen Eispack, den du äußerlich auf den schmerzenden Bereich auflegst. Packe die Eiswürfel in ein Tuch, denn direkten Hautkontakt solltest du vermeiden. Die Kälte sorgt für einen unmittelbaren analgesischen Effekt ohne jede Nebenwirkung.

Du kennst jetzt verschiedene natürliche Hausmittel, die du bei Zahnschmerzen rasch einsetzen kannst. Vergiss jedoch nicht, dass es sich nur um kurzfristige Lösungen handelt. Zahnprobleme müssen vom Zahnarzt untersucht und behandelt werden! In manchen Fällen sind auch Antibiotika notwendig. Lass dich gut beraten, denn durch die richtige Behandlung kannst du Folgebeschwerden verhindern.

  • Kamkar Asl, M., Nazariborun, A., & Hosseini, M. (2013). Analgesic effect of the aqueous and ethanolic extracts of clove. Avicenna Journal of Phytomedicine.
  • Ross, I. A. (2003). Curcuma longa L. In Medicinal Plants of the World, Volume 1. https://doi.org/10.1385/1-59259-365-8:227
  • Kumar, M., Shete, A., & Akbar, Z. (2010). A Review on Analgesic: From Natural Sources. International Journal of Pharmaceutical & Biological Archives.
  • Shrishail, D., Handral Harish, K., Ravichandra, H., Tulsianand, G., & Shruthi, S. D. (2013). Turmeric: Nature’s precious medicine. Asian Journal of Pharmaceutical and Clinical Research.