Scheidenpilze: 3 Mittel zur Behandlung mit Knoblauch

Knoblauch schmeckt nicht nur lecker, er hat auch Heilkräfte. So kannst du zum Beispiel damit auch Scheidenpilze behandeln, die Beschwerden lindern und das verlorene Gleichgewicht wieder herstellen.

Scheidenpilze sind ein weitverbreitetes Problem für viele Frauen, die häufig daran leiden.

Sie verursachen Beschwerden oder Juckreiz. Daher stellen sie eine erhebliche Einschränkung im Alltag und auch in der Beziehung mit einem Partner dar. Um Abhilfe zu schaffen, empfehlen wir, Scheidenpilze auf natürliche Art und Weise und so schnell wie möglich zu behandeln.

In diesem Artikel stellen wir dir 3 Hausmittel gegen Scheidenpilze vor, die die Heilkraft von Knoblauch nutzen. Knoblauch ist ein starkes natürliches Antimykotikum, mit dem man Vaginalpilze schnell und effektiv bekämpfen kann.

Scheidenpilze

Scheidenpilze behandeln

Die meisten Frauen hatten schon einmal Scheidenpilze oder leiden sogar regelmäßig darunter.

Die Scheide verfügt über eine natürliche Flora von Mikroorganismen. Doch problematisch wird es, wenn sich einige davon übermäßig stark vermehren. Das kann aufgrund verschiedener Faktoren passieren:

  • Hormonelle Veränderungen (z.B. in den Wechseljahren)
  • Antibiotika, Steroide und Verhütungsmittel
  • Zu viel Wärme und Feuchtigkeit
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Synthetikunterwäsche
  • Eine Ernährung, die reich an Zucker und raffinierten Lebensmitteln ist

Die häufigsten Symptome für Scheidenpilze sind Irritationen, Juckreiz, Entzündungen und weißliche Ausflusssekrete.

Wenn das Immunsystem richtig funktioniert, stellen unsere Abwehrkräfte automatisch das Gleichgewicht der Mikroorganismen wieder her.

Candida albicans

Candida albicans ist der mit Abstand häufigste Pilz, der im Genitalbereich zu Problemen führt. Viele Frauen haben ihn in geringerer oder größerer Menge, viele von ihnen ohne davon zu ahnen.

Es ist wichtig zu betonen, dass fast alle Frauen diesen Pilz im Organismus haben. Nichtsdestotrotz befindet er sich normalerweise im Gleichgewicht und stellt kein Gesundheitsproblem dar.
  • Sobald du die ersten Symptome bemerkst, solltest den Vaginalpilz mit diesen natürlichen Heilmitteln oder anderen angemessenen Methoden behandeln.
  • Ganz wichtig ist es, der Pilzkrankheit vorzubeugen oder sie zu behandeln, denn sonst kann sie auf andere Körperteile übergreifen: auf das Verdauungssystem, den Atemtrakt, etc.

Lesetipp: 6 natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz

Die positiven Eigenschaften von Knoblauch

Knoblauch ist ein Lebensmittel mit medizinischen Eigenschaften. Seit jeher wird er zur Behandlung von zahlreichen Krankheiten benutzt. Zudem ist er ein ausgezeichnetes Antibiotikum ohne Nebenwirkungen. Noch dazu ist er gut für die Durchblutung und beugt Herz-Kreislauf-Krankheiten vor.

Knoblauch ist ein starkes Antioxidans, das die durch freie Radikale verursachte Zellalterung bekämpft. Außerdem erleichtern seine reinigenden Eigenschaften die Ausscheidung von Giftstoffen, die sich im Körper ansammeln.

Daher ist es gesundheitsfördernd, Knoblauch als vorbeugendes Mittel zu sich zu nehmen.

Im Falle von Vaginalpilzen kommt die starke Wirkung des Knoblauchs als Fungizid ins Spiel. Dank seines Allicingehalts bekämpft Knoblauch eine Vielzahl von Pilzen, Viren und Bakterien.

Aber nicht nur durch das Essen von Knoblauch kannst du seine positiven Eigenschaften nutzen. Auch äußerlich angewandt hat diese Knolle zahlreiche wohltuende Wirkungen.

3 Hausmittel gegen Scheidenpilze

1. Einführen von Knoblauch in die Scheide

Einführen von Knoblauch gegen Scheidenpilze

Das einfachste Mittel ist, eine halbe, frisch geschälte Knoblauchzehe in die Vagina einzuführen.

  • Um sie später wieder problemlos herausholen zu können, solltest du vorher mit einer Nadel einen Faden an der Zehe anbringen, in der Art von einem Tampon. So riskierst du nicht, den Knoblauch später nicht mehr entfernen zu können.

Nun lässt du das Stück Knoblauch über Nacht seine Wirkung entfalten, es sei denn, du spürst irgendwelche übermäßigen Beschwerden oder Reizungen. Es kann durchaus vorkommen, dass du ein leichtes Jucken oder Wärme verspürst.

Auf diese einfache Art und Weise setzt der Knoblauch nach und nach das Allicin frei, und so werden die Scheidenpilze bekämpft.

Das könnte dich auch interessieren: Scheidenpilz vermeiden und kurieren

2. Knoblauchbeutelchen

Wenn du ein etwas aufwendigeres Mittel verwenden möchtest, kannst du es auf folgende Weise tun:

  • Zerdrücke zwei oder drei Knoblauchzehen.
  • Jetzt wickelst du das Ganze in sterile Gaze, so als wolltest du einen kleinen Beutel machen, und binde diesen oben mit einen Knoten zu.
  • Führe das Beutelchen wie einen Tampon in die Scheide ein, lass aber den Knoten noch herausschauen.
  • Lass ihn maximal 4 Stunden einwirken. Es ist sehr wichtig, den Knoblauchbeutel nicht länger in der Vagina zu belassen. Sonst kann es zu starken Reizungen im Intimbereich kommen.

3. Knoblauchöl

Knoblauchöl gegen Scheidenpilze

Wenn du eine noch bequemere Variante vorziehst, kannst du auch Knoblauchölkapseln kaufen. Diese werden verkauft, um denjenigen den Verzehr dieses Nahrungsmittels zu erleichtern, die es im Rahmen einer Behandlung einnehmen müssen. Bei diesem Hausmittel nutzen wir sie jedoch, um sie zur äußerlichen Anwendung zu nutzen.

  • Öffne eine der Kapseln und gib das Öl auf eine Binde.
  • Leg dann die Binde in deine Unterhose ein. Hier entfalten sich nun dank der Wärme und Feuchtigkeit die Wirkstoffe.
  • Durch die Dämpfe und den direkten Kontakt gelangen diese in die Scheide, ohne dass du dafür Knoblauch einführen musst.
Auch interessant