6 natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz

Um die Ausbreitung der Pilzinfektion zu verhindern, ist es wichtig, Baumwollwäsche zu tragen, damit die Haut atmen kann, und um ein feucht-warmes Klima zu verhindern, in dem sich die Pilze ganz besonders wohl fühlen. 

In unserem heutigen Beitrag findest du verschiedene natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz, die sehr hilfreich sein können, um die unangenehmen Symptome zu lindern und die Verbreitung der Pilzinfektion zu verhindern.

Vaginale Pilzinfektionen kommen sehr häufig vor, wobei sowohl der interne als auch der externe pH-Wert verändert wird und es zu Symptomen wie Juckreiz, Schmerzen und übelriechendem Ausfluss kommt.

Meist werden diese Infektionen durch den Pilz Candida albicans verursacht, der sich in feucht-warmen Milieus besonders wohl fühlt.

Zusätzlich zu konventionellen Medikamenten gibt es auch verschiedene natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz, die sehr wirksam sind. Anschließend findest du 6 Tipps, von denen auch du profitieren kannst.
Entdecke sie!

1. Hausmittel gegen Scheidenpilz: Hygienegewohnheiten

 Hausmittel gegen Scheidenpilz: Hygiene

Die richtige tägliche Hygiene ist grundlegend, um den Intimbereich zu schützen und gegen Pilzinfektionen vorzubeugen.

Verwende neutrale, unparfümierte Seife, die den natürlichen pH-Wert respektiert.

Auch die Unterwäsche ist sehr wichtig: Diese sollte immer sauber und trocken sein, insbesondere wenn es zu dickflüssigem und schlecht riechendem vaginalem Ausfluss kommt.

  • Wasche dich zweimal täglich und wechsle die Unterwäsche, falls Ausfluss vorhanden ist.
  • Nach dem Toilettengang solltest du dich immer von vorne nach hinten reinigen, um zu verhindern, dass sich Pilze oder Bakterien im vorderen Bereich ausbreiten können.

Lesetipp: Hausgemachte Seife für den Intimbereich

2. Hausmittel gegen Scheidenpilz: den Intimbereich trocken halten

Die Vagina wird von einem natürlichen Gleitmittel geschützt, das gesunde Bakterien enthält, die die Verbreitung von Pilzen verhindern.

Wenn allerdings der pH-Wert dieser Flüssigkeit beeinträchtigt wird, wachsen Mikroorganismen in kurzer Zeit und können zu Infektionen führen.

Da der Intimbereich leicht feucht ist, ist es wichtig, diesen immer gut zu trocknen, um so die Ausbreitung von Hefepilzen zu verhindern.

  • Trockne dich nach der Dusche oder nach einem Bad immer gut ab.
  • Achte darauf, dass deine Unterwäsche immer trocken ist, auch bei Ausfluss.

3. Hausmittel gegen Scheidenpilz: kein Sex

Frau hat keine Lust auf Sex, sie braucht Hausmittel gegen Scheidenpilz

Scheidenpilz ist zwar bei Sex kein Risiko für den Partner, doch trotzdem solltest du währnd der Behandlung darauf verzichten, denn sonst könnte diese gestört werden.

Der Kontakt mit dem Partner verlängert die Infektion und führt in manchen Fällen auch zu Schmerzen und einem unangenehmen Gefühl.

4. Hausmittel gegen Scheidenpilz: Bad mit Apfelessig

Die natürliche Säure des Apfelessigs hilft, den pH-Wert im Intimbereich wieder herzustellen und ist deshalb gegen Pilzinfektionen hiflreich.

Apfelessig enthält aktive Wirkstoffe (z.B. Essigsäure), die antimykotische und antibakterielle Eigenschaften aufweisen und den Intimbereich schützen. 

Darüber hinaus kann damit Juckreiz gelindert und der übermäßige Ausfluss gehemmt werden.

  • Gib eine halbe Tasse Apfelessig (125 ml) ins Badewasser und bade darin 15 bis 20 Minuten lang.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Hausmittel gegen Krampfadern mit Aloe, Karotten und Apfelessig

5. Hausmittel gegen Scheidenpilz: Unterwäsche aus Baumwolle

 Hausmittel gegen Scheidenpilz: Unterwäsche aus Baumwolle

Das Material der Unterwäsche spielt eine wichtige Rolle in der Vorsorge und Behandlung von Scheidenpilz, denn bestimmte Gewebe halten die Feuchtigkeit im Intimbereich zurück und verhindern, dass ausreichend Luft dazu kommt. 

Verwende Baumwollunterwäsche, um Beschwerden zu verhindern, denn diese ermöglicht die richtige Transpiration und fördert die Verbreitung von Hefepilzen und Bakterien nicht.

  • Verwende Unterwäsche aus Baumwolle und achte darauf, nasse Badekleidung nicht zu lange am Körper zu tragen!
  • Verwende weite Kleidung.

6. Hausmittel gegen Scheidenpilz: verwende keinen Talkumpuder und kein Parfum

Es gibt verschiedenste Produkte für den Intimbereich, so zum Beispiel Talkumpuder, Deodorants oder andere Mittel, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Diese beeinträchtigen jedoch die mikrobielle Flora in diesem Bereich und sind deshalb keinesfalls zu empfehlen. Diese Produkte können Infektionen fördern!

Die darin enthaltenen Chemikalien zerstören die gesunden Bakterien, die gegen Pilze ankämpfen, in der Folge ist man für Infektionen anfälliger.

  • Deshalb ist es wichtig zu verstehen, dass der Intimbereich mit der richtigen Hygiene nicht schlecht riecht und auch keine weiteren Produkte nötig sind.
  • Auch wenn ein spezifischer Geruch vorhanden ist, sollte man darauf verzichten, denn dieser ist nicht störend.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Behandlung gegen Nieren – und Harnwegsinfektionen

Leidest du an einer vaginalen Pilzinfektion? Dann empfehlen wir dir, diesen Tipps zu folgen, um die lästigen Symptome so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

Sollte keine Besserung eintreten, suche einen Arzt auf!

Kategorien: Natürliche Heilmittel Schlagwörter:
Auch interessant