Schadet die tägliche Haarwäsche?

Wenn du die Haare jeden Tag wäschst, kannst du die Gegenteilige Wirkung erzielen: Das Haar wir schneller schmutzig und die Kopfhaut gereizt und trocken.

Schönes Haar ist der Traum vieler Frauen. Nicht jede ist damit gesegnet, denn es gibt viele verschiedene Haartypen. Doch eines ist allen gemeinsam: die Haare müssen gewaschen werden. Doch wie oft eigentlich?

Shampoo

Bei der Haarwäsche kommt es nicht nur auf die Häufigkeit, sondern auch auf das Shampoo an. Es gibt für jeden Haartyp auch das von der Kosmetikindustrie genau dafür passend entworfene Shampoo: Pflegeshampoo, Volumenshampoo, farbauffrischendes Shampoo, glättendes Shampoo etc. Verkaufen lässt sich dies alles! Doch nützt es auch immer? Die Aufgabe eines Shampoos ist es in erster Linie, die Haare zu säubern. Talg, Fett, Schmutz und Stylingprodukte müssen vom Shampoo zuverlässig herausgewaschen werden. Mehr braucht ein Shampoo nicht zu können. Braucht dein Haar zusätzliche Pflege, kannst du das nach der eigentlichen Haarwäsche mit der Spülung, Kur, Haaröl und anderen Pflegeprodukten machen. Viele Shampoos enthalten Silikone. Diese lagern sich um dein Haar an und sorgen dafür, dass es sich weich und geschmeidig anfühlt und glänzt. Pflegen tun diese Silikone aber wenig, sie bilden nur einen mit jeder Haarwäsche schwerer werdenden Film um deine Haare. Das beschwert dein Haar unnötig. Achte also darauf, dass das Shampoo deiner Wahl keine Silikone enthält.

trockene Haare

Ein- oder zweimal shampoonieren?

Die eine schwört auf einmal schäumen, die andere behauptet, unter zwei Mal Shampoo sei ihr Haar nicht sauber. Das Gute: beide haben recht. Denn es kommt auf dein individuelles Haar an, wie oft du shampoonieren musst. Fettet dein Haar schnell nach, kann es durchaus sein, dass du mehr als einmal Shampoo nutzen musst, um die Haare richtig sauber zu bekommen. Wäschst du deine Haare täglich und hast eine eher trockene Kopfhaut, dann kann auch einmal Shampoo richtig sein. Wichtig ist aber immer: „viel hilft viel“ stimmt nicht. Das Haar wird nicht sauberer, wenn du eine größere Menge Shampoo nimmst! Hast du lange Haare, dann reicht es völlig, nur den Haaransatz zu shampoonieren. Das Seifenwasser, das beim Ausspülen über deine Haarlängen und Haarspitzen läuft ist völlig ausreichend und trocknet deine Haare nicht aus!

Feste rubbeln oder sanft massieren?

Viele neigen dazu, bei der Haarwäsche ihre Kopfhaut regelrecht zu malträtieren. Vor allem jene, die fettige Haare haben, weil der Haaransatz schnell nachfettet. Die Meinung, dass dadurch das überschüssiges Hautfett entfernt werde, führt leider zum Gegenteil: heftiges Rubbeln und festes Reiben der Kopfhaut animiert die Talgdrüsen, nur mehr zu produzieren – der Haaransatz wird weiterhin schnell nachfetten. Extremes Entfetten der Kopfhaut führt auch dazu, dass die Talgdrüsen vermehrt arbeiten. Daher vermeide es also, feste zu rubbeln. Eine sanfte kleine Kopfmassage dagegen löst den Schmutz und tut gut!

nasse Haare

Tägliche Haarwäsche?

Wenn du der Meinung bist, dein Haar täglich waschen zu müssen, weil es strähnig herunter hängt, sich schwer anfühlt oder schnell am Haaransatz nachfettet, dann finde erst heraus, woran es liegen könnte: Fettet dein Haaransatz so schnell nach, weil du vielleicht bei der Haarwäsche zu sehr rubbelst und die Talgproduktion anregst? Fühlt es sich schwer an, weil du vielleicht ein Shampoo nutzt, das mit Silikonen angereichert ist? Fällt es nicht locker, weil sich im Shampoo zu viele Pflegestoffe befinden, die dein Haar gar nicht braucht? Hängt es strähnig, weil du es mit Pflegeprodukten überfordert hast? Teste vorsichtig aus, warum du das Gefühl hast, jeden Tag die Haare waschen zu müssen. Es gibt im Fachhandel (also beim Friseur) spezielle Shampoos, die überpflegte Haare wieder in den „Normalzustand“ zurück holen können. Man kann sich das wie ein „Peeling“ für die Haare vorstellen. Solche Shampoos wirken nicht nach der ersten Wäsche – denn du hast das Haar ja auch mehr als ein Mal überpflegt! Gegen am Haar angelagerte Silikone gibt es wenig zu machen außer: ein Shampoo zu kaufen, das ohne Silikone auskommt. Das steht mittlerweile sogar auf vielen Produkten drauf!

Duschkopf

Wie oft denn nun?

Das kommt darauf an! Eine tägliche Haarwäsche kann deine Kopfhaut völlig aus dem Gleichgewicht bringen. Wenn du deine Haare täglich waschen möchtest, dann versuche, nur bei jeder zweiten Haarwäsche auch Shampoo zu nutzen, um die Kopfhaut nicht zu sehr zu irritieren. Generell reicht es, nur alle zwei Tage die Haare zu waschen, manchmal sind auch alle 3 Tage ausreichend. Das kommt ganz auf deine Kopfhaut an und wie du mit ihr und deinen Haaren umgehst. Wenn du unsere Tipps beherzigst, kannst du Zeit und Wasser sparen, wenn du nur noch frühestens jeden zweiten Tag die Haare wäschst!

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant