SARS-CoV-2 nach der Genesung im Organismus nachweisbar?

21 Mai, 2020
Noch gibt es nicht ausreichend Information über eine mögliche Zweitansteckung mit SARS-CoV-2 nach einer Genesung. Während die Wissenschaftler das neue Coronavirus entsprechend analysieren, ist es ratsam, alle Schutzmaßnahmen bis zwei Wochen nach dem Abklingen der Symptome einzuhalten. 

Noch gibt es keine ausreichenden Evidenzen darüber, ob eine Zweitansteckung mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 nach der Genesung möglich ist oder nicht. Chinesische Forscher haben zwar infizierte Menschen nach ihrer Genesung untersucht, konnten jedoch keine eindeutigen Schlüsse ziehen. Eine Studie weist darauf hin, dass die Spuren des Virus relativ lange im Stuhl der betroffenen Personen nachweisbar sind, doch die genauen Folgen können noch nicht beurteilt werden.

Man weiß, dass das Virus im Körper unterschiedlich lang nachgewiesen werden kann. Dies ist bei jeder Person anders. Manche Betroffene haben bereits zwei Tage nach der kompletten Genesung keine Spuren des Virus mehr im Körper, doch bei anderen ist SARS-CoV-2 bis zu acht Tage danach noch nachzuweisen.

Wir wissen jedoch nicht, ob man sich nach der Genesung erneut mit dem neuen Coronavirus anstecken kann oder nicht. Deshalb sind Vorsichtsmaßnahmen grundlegend, auch wenn die betroffene Person keine Krankheitssymptome mehr aufweist.

Ansteckung mit SARS-CoV-2 nach der Genesung?

Eine wissenschaftliche Studie, die von chinesischen Forschern in der Zeitschrift American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht wurde, weist darauf hin, dass bis jetzt noch nicht nachgewiesen werden konnte, ob man sich nach der Genesung erneut mit dem neuen Coronavirus infizieren kann oder nicht. Die Studie wurde mit nur 16 Personen durchgeführt, deshalb sind die Ergebnisse nur provisorisch.

Alle 16 Patienten wurde in einem Krankenhaus von Beijing behandelt und verließen dieses zwischen dem 28. Januar und dem 9. Februar 2020. Mit Ausnahme von einem Patienten wiesen alle eine Inkubationszeit von fünf Tagen auf. Die Symptome traten im Durchschnitt nach einer Zeitspanne von acht Tagen auf.

Bei diesen Patienten konnte festgestellt werden, dass es durchschnittlich zwischen einem und acht Tagen dauerte, das Virus komplett zu eliminieren. Die Wissenschaftler wissen jedoch nicht, ob in dieser Zeitspanne die Möglichkeit besteht, andere zu infizieren. Doch der Zweifel erfordert auf jeden Fall entsprechende präventive Maßnahmen.

Der Arzt Lokesh Sharma, der an der medizinischen Fakultät von Yale tätig ist und als Co-Autor der Studie aufscheint, hebt hervor, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass schwere Fälle länger brauchen, um das Virus komplett zu eliminieren.

Coronavirus nach der Genesung?
Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 kann zum Teil auch nach der Genesung noch im Körper nachgewiesen werden.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Coronavirus: Handschuhe richtig abziehen, um eine Ansteckung zu vermeiden

Die Persistenz im Darm

Eine andere Studie, die in der Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurde, weist auf die Möglichkeit einer Zweitinfektion durch SARS-CoV-2 nach einer Genesung hin. Aus dieser Forschungsarbeit geht hervor, dass sich das Virus weiterhin aktiv im Darm vermehrt, auch wenn keine Symptome mehr vorhanden sind.

Es wurden Spuren des Virus im Stuhl bis zu fünf Wochen nach dem Abklingen der Symptome gefunden. Diese Patienten hatten bei den Tests, die anhand eines Rachen- oder Nasenabstriches erfolgten, negative Ergebnisse.

Diese Studie weist auf Folgendes hin:

Wenn wir die Evidenz im Stuhl berücksichtigen, sowohl bei SARS-CoV als auch bei MERS-CoV, und auch die Fähigkeit dieser Viren unter Umständen aktiv zu bleiben und eine fäkal-orale Übertragung möglich zu machen, ist eine Infektion mit SARS-CoV-2 auf diesem Wege ebenfalls möglich. 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) informiert jedoch darüber, dass es keine Evidenz für diese Art der Übertragung gibt. In einem der Berichte dieser Organisation heißt es:

Bis zum jetzigen Datum wurde nur in einer Studie das Virus mit einer einzigen Stuhlprobe kultiviert, ohne Berichte über die fäkal-orale Transmission des SARS-CoV-2 zu erhalten. 

Entdecke auch diesen Artikel: Neueste Studien: Wirkung von Vitamin C, D und Melatonin auf Coronavirus

Präventive Maßnahmen

Präventive Maßnahmen nach der Genesung
Die Allgemeinen Empfehlungen lauten, nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weitere 14 Tage in der Quarantäne zu Hause zu verbleiben.

Wir wissen nicht mit Sicherheit, ob das Virus SARS-CoV-2 nach der Genesung eine erneute Infektion provozieren kann. Deshalb ist zu maximaler Vorsicht zu raten. Patienten, die sich erst vor Kurzem von der Erkrankung erholt haben, sollten weiterhin dieselbe Pflege wie während der aktiven Krankheit erhalten.

Die Empfehlung der Experten lautet, dass sich Patienten nach dem Abklingen der Symptome weitere zwei Wochen in der Quarantäne befinden sollten. Manchen scheint dieser Zeitraum zu lang zu sein, doch da Risiken vorhanden sind, ist es besser vorsichtig zu sein.

Was die Übertragung über den Stuhl anbelangt, empfehlen Experten strikte Hygienemaßnahmen bei infizierten Patienten. Wenn sie sich zu Hause befinden, sollten sie ein eigenes Badezimmer nur für sich selbst haben.

Das Abwasser in Krankenhäusern sollte desinfiziert werden. Die Hygiene im Badezimmer und der Toilette ist immer wichtig, doch in Zeiten des Coronavirus ganz besonders. Wenn man eine öffentliche Toilette benutzt, sollte man sie zuerst mit Wasser und Chlor reinigen.

Eine erneute Corona-Erkrankung nach der Genesung verhindern

Die Gesellschaft fordert von allen Verantwortung, insbesondere von jenen Patienten, welche eine Ansteckung bereits hinter sich haben. Nach der Covid-19-Erkrankung sind strikte Vorsorgemaßnahmen besonders wichtig, damit der Betroffene seine Familie, Freunde oder andere Mitmenschen nicht anstecken kann.

  • Chang, De, et al. „Time Kinetics of Viral Clearance and Resolution of Symptoms in Novel Coronavirus Infection.“ American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine ja (2020).
  • Regino, William Otero, et al. „Procedimientos endoscópicos y pandemia COVID19. Consideraciones básicas.“ Revista Colombiana de Gastroenterología 35.1 (2020): 65-75.
  • Rampelli, Simone, et al. „Retrospective Search for SARS-CoV-2 in Human Faecal Metagenomes.“ Available at SSRN 3557962 (2020).