Salmorejo zur Vorsorge gegen Darmkrebs?

Dieses andalusische Rezept schmeckt wunderbar und ist sehr gesund!

Salmorejo ist eine kalte spanische Suppe, die nicht nur sehr lecker schmeckt, sondern auch sehr gesund ist! Es besteht fast ausschließlich aus Gemüse und ist in jeder gesunden Ernährung ideal.

Salmorejo kann schnell zubereitet und einige Tage aufbewahrt werden. Dieses Rezept ist deshalb auch all jenen zu empfehlen, die nicht gerne lange in der Küche stehen oder nur wenig Zeit haben.

In einer neueren Studie wurde nachgewiesen, dass die Zutaten des Salmorejo ausgezeichnet in der Vorsorge gegen Darmkrebs sind!

  • Tomaten enthalten beispielsweise eine Reihe von Inhaltsstoffen, die Krebszellen in ihrem weiteren Wachstum hindern. Die Wirkung von Lycopin wird in Kombination mit Olivenöl zusätzlich verstärkt.
  • Doch das ist noch nicht alles. Die weiteren Zutaten des Salmorejo stärken das Immunsystem, was in der Vorsorge gegen Krebs ebenfalls von großer Wichtigkeit ist. 

Hast du Salmorejo schon einmal gekostet oder selbst zubereitet? Dieses Gericht ist ähnlich wie Gazpacho, hat jedoch eine etwas andere Konsistenz.

Anschließend erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du dieses leckere spanische Rezept zubereiten kannst. 

Die Zutaten für Salmorejo

Dieses Rezept ist für zwei Personen berechnet, wenn du mehr benötigst, musst du die Angaben umrechnen.

  • 3 Tomaten
  • ½ Glas Olivenöl (100 ml)
  • 1 trockene Baguette
  • 1 Knoblauchzehe (nach Wunsch auch mehr)
  • Salz (je nach Bedarf)

Hinweis: Wir empfehlen dir, Meersalz zu benutzen, das gesünder als normales Tafelsalz ist.

Willst du mehr erfahren? Lies:Antioxidative und krebshemmende hausgemachte Tomatensauce

Wie man Salmorejo zubereitet

1. Die Tomaten schälen

Tomaten für Salmorejo

Diesen Arbeitsschritt kannst du dir sehr erleichtern, wenn du folgendermaßen vorgehst:

  • Erhitze Wasser und stelle dir zusätzlich ein Gefäß mit Eiswürfeln bereit.
  • Ritze die Tomaten auf der Unterseite kreuzweise ein.
  • Sobald das Wasser kocht, die Tomaten eine Minute ins Wasser tauchen.
  • Anschließend herausnehmen und ins Eiswasser geben.

Auf diese Art und Weise lassen sich die Tomaten ganz einfach schälen.

2. Brot vorbereiten

Brot für Salmorejo

Nun nimm das harte Brot und brich es in Stücke, die du auf den Boden einer Schüssel legst. Wenn du möchtest kannst du ein Krustenbrot verwenden, allerdings sollte es unbedingt ganz trocken sein, bevor du es benutzen kannst.

3. Die Tomaten hinzufügen

  • Nun schneide die Tomaten in kleine Stücke.
  • Anschließend auf die Brotstücke in der Form geben und mit dem Salz würzen. Durch das Salz geben die Tomaten nun ihre Flüssigkeit ab. Man nennt dies schwitzen.
  • Für ungefähr 30 Minuten „schwitzen“ lassen, so kann das Brot den Saft und den Geschmack der Tomaten aufnehmen.

4. Den Knoblauch hacken

Da das Gericht nicht gekocht wird, bevorzugen manche, den Keim der Knoblauchzehe zu entfernen, um schlechten Atem zu verhindern.

Wir empfehlen jedoch, den ganzen Knoblauch zu verwenden, denn gerade der Keim hat sehr vorteilhafte Eigenschaften. Entscheide selbst, welche Variante dir lieber ist.

5. Das Olivenöl hinzufügen und alles im Mixer verarbeiten

Olivenöl für Salmorejo

Nachdem dem halbstündigen Einweichen der Zutaten das Olivenöl dazugeben und alles im Standmixer oder Blender pürieren.

Salmorejo ist relativ dickflüssig, doch du musst darauf achten, dass alle Zutaten gut verarbeitet werden und das kalte Gericht cremig wird. Mit Salz abschmecken und nach Wunsch noch etwas mehr Knoblauch dazugeben.

Lies auch diesen Artikel: Olivenöl für die Haushaltsreinigung

6. Kalt stellen

  • Wenn Konsistenz und Geschmack passen, wird die Suppe im Kühlschrank kalt gestellt.
  • Salmorejo wird kalt gegessen, du solltest diese Suppe deshalb frühzeitig vorbereiten!
  • Nach Wunsch kannst du dieses Rezept kleingeschnittenem Serrano-Schinken und hartgekochten Eiern servieren.

Wie du siehst, ist das Rezept denkbar einfach. Alle Zutaten sind leicht im Supermarkt zu finden und können frisch zubereitet werden.

Salmorejo ist nicht nur in der Vorsorge gegen Darmkrebs, sondern auch während einer Behandlung sehr zu empfehlen. Damit kann zum Beispiel das Immunsystem bei einer Chemo- oder Strahlentherapie gestärkt werden. 

Kategorien: Rezepte Schlagwörter:
Auch interessant