Rouge: Verschiedene Arten und ihre Merkmale

Liebst du Make-up? Dann weißt du wahrscheinlich, dass Rouge ein Muss in deiner Routine ist. In diesem Artikel stellen wir dir die gängigsten Rougearten vor.
Rouge: Verschiedene Arten und ihre Merkmale

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Wenn es um Make-up geht, gibt es ein Produkt, das aufgrund seiner Vielseitigkeit und Bedeutung nicht mit den anderen mithalten kann. Wenn du kein komplettes Make-up-Set zur Hand hast, kann dir Rouge aus der Patsche helfen, weil es den Ausdruck des Gesichts verändert und es lebendiger aussehen lässt. Daher stellen wir dir in diesem Artikel die verschiedenen Arten von Rouge vor, die es gibt, und sagen dir, welche Eigenschaften sie haben und wie du sie verwendest.

Rouge kann dem Gesicht Volumen oder Kontur verleihen. Im Notfall kannst du es auch als Lidschatten verwenden und sogar deinen Lippen einen Hauch von Farbe verleihen.

Außerdem kannst du damit einen frischen Look kreieren, da es dir ein gesundes Aussehen verleiht. Der Name stammt von dem Ausdruck “erröten”, der das Ergebnis vieler Emotionen sein kann.

In den 1920er-Jahren wurde das Rouge Teil des Alltags-Make-ups. Anfangs waren es eher Rosatöne, die den natürlichen Farben der Haut ähnelten. Später, um die 1950er-Jahre herum, kamen auch Erdtöne auf.

Die gängigsten Arten von Rouge

Die Technik des Auftragens von Rouge besteht in jedem Fall darin, es mit weichen Kreisen im Wangenbereich aufzutragen. Wo genau man es aufträgt, hängt von der gewünschten Wirkung und dem Gesichtstyp ab. In der Regel folgst du jedoch der Linie der Wangenknochen oder den natürlichen Kurven, die sich beim Lächeln im Gesicht bilden.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Rougeprodukten für alle Hauttypen und in verschiedenen Ausführungen: als Puder, Stift, Creme, Flüssigkeit oder in Gelform. Wichtig ist, dass du das richtige Produkt für deinen Teint findest und die Anweisungen und Empfehlungen liest, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

In diesem Artikel informieren wir dich über die verschiedenen Arten und Schattierungen von Rouge und ihre jeweiligen Eigenschaften.

Vielleicht interessiert dich auch dieser Artikel: BB-Cream: Was ist das und wofür wird sie verwendet?

1. Puder-Rouge

Dies ist die beliebteste Art von Rouge und eine der haltbarsten auf der Haut. Normalerweise ist es als gepresstes Puder verfügbar, aber es gibt es auch als loses Puder. Puder-Rouge ist ein universelles und grundlegendes Produkt, das immer gut funktioniert und keine großen Komplikationen bei der Anwendung mit sich bringt.

Darüber hinaus ist es sowohl in einer matten als auch in einer satinierten Ausführung verfügbar. Dabei ist zu beachten, dass die erste Variante für reifere Haut empfohlen wird, während die satinierte Variante für jüngere Haut optimal ist. Der matte Effekt kann auch besser für das Alltags-Make-up geeignet sein. Das liegt daran, dass er natürlicher und nicht so auffällig ist.

Für das Auftragen von Puderrouge empfiehlt es sich, einen mittelgroßen bis großen, weichen und buschigen Pinsel zu wählen.

Nachdem du den Pinsel in das Puder getaucht hast, kannst du ihn auf deinen Wangenknochen aufsetzen und bis zum Haaransatz in Höhe des Ohrs gleiten lassen. Auf diese Weise betonst du deine Gesichtszüge und sorgst gleichzeitig für Kontur und Symmetrie. Wenn du ein eher längliches und dünneres Gesicht hast, kannst du auch lächeln und das Rouge kreisförmig auf die natürlichen Rundungen unterhalb des Wangenknochens auftragen.

Wenn du beim Schminken keine speziellen Produkte zum Konturieren hast, kann die Kombination von hellen und dunklen Tönen sehr nützlich sein, um das Gesicht symmetrisch zu gestalten. Aus diesem Grund solltest du Beige-, Rosa- und Erdtöne in deinem Make-up-Kit haben.

Arten von Rouge
Ein komplettes Make-up kann nicht ohne Rouge auskommen. Es ist ein grundlegendes Element, das du in verschiedenen Schattierungen haben solltest.

2. Creme-Rouge

Dieses Rouge funktioniert auch als Lippenstift und hinterlässt einen zarten und natürlichen Effekt. Allerdings empfiehlt es sich nicht für fettige Haut oder für Zeiten, in denen es sehr heiß ist, da es verlaufen kann. Um ihm mehr Haltbarkeit zu verleihen, kannst du es mit einem Puder versiegeln.

Es ist in verschiedenen Verpackungen und Farben erhältlich. Um dieses Rouge aufzutragen, empfiehlt es sich, einen Pinsel zu benutzen, denn mit den Fingern entstehen leicht Flecken auf dem Gesicht.

Alternativ kannst du es auch mit einem speziellen Pinsel für Cremeprodukte auftragen. Allerdings erfordert dies etwas Aufmerksamkeit und Übung, um den gewünschten Verblendungseffekt zu erzielen.

3. Flüssiges Rouge

Flüssiges Rouge ähnelt dem Creme-Rouge und lässt die Haut natürlich und feucht erscheinen. Im Allgemeinen ist diese Form nicht sehr bekannt, da sie eher im professionellen Make-up zu finden ist. Flüssige Formeln verleihen dem Gesicht Frische und haben eine gute Haltbarkeit.

Wenn du diese Art von Rouge verwendest, können die Ergebnisse erstaunlich sein. Dank der flüssigen Textur lässt es sich ganz einfach auftragen. Du kannst dazu einen Schwamm, einen Pinsel oder sogar deine Fingern nutzen.

Allerdings kann flüssiges Rouge aufgrund seiner Fließfähigkeit leichter zu Fleckenbildung führen. Es empfiehlt sich für trockene Haut, da es nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch wasserbasierte Weichmacher enthalten kann. Darüber hinaus ist es hilfreich, ein Fixierspray zu verwenden.

4. Gelrouge

Wenn du einen natürlichen Look haben möchtest, ist dieses Rouge die richtige Wahl, denn es ist mit Pigmenten in einer sehr leichten flüssigen Basis strukturiert und verleiht dem Gesicht einen gesunden und frischen Effekt. Allerdings sollte Gelrouge nicht über einer Pudergrundierung aufgetragen werden, da sich dann unansehnliche Klümpchen bilden können.

Manchmal ist man müde, hatte eine schlechte Nacht oder du bist einfach nur blass und hast eine fahle, farblose Haut. In diesen Fällen ist Gelrouge eine gute Idee. Es ist in der Regel leicht und erzielt den Effekt, dass es so aussieht, als würdest du kein Make-up tragen. Du kannst es mit den Fingern oder einem Schwämmchen auftragen.

5. Rougeperlen

Diese Art von Rouge ist dem Puder sehr ähnlich. Es handelt sich um kleine Perlen aus gepresstem Puder.

Der Unterschied ist, dass es sie in verschiedenen Farben und Effekten gibt, sodass du beim Mischen sehr interessante Schattierungen erhältst. Rougeperlen haben den Vorteil, dass sie nicht so viel Farbe abgeben und ein natürlicheres Finish erzielen.

Rouge in Perlenform
Rougeperlen sind eine weitere Option. Dabei handelt es sich um ein Puder, das zu kleinen Perlen gepresst ist.

Die Auswahl der richtigen Farbe

Nachdem du nun weißt, welche Arten von Rouge es gibt und welche Eigenschaften sie haben, solltest du wissen, wie du die richtige Farbe für deinen Hauttyp und dein Gesicht wählst. Ein Leitfaden für professionelles Make-up weist darauf hin, dass die Farben in drei Hauptkategorien eingeteilt werden:

  1. Goldfarben
  2. Rosatöne
  3. Beigetöne

Die rosafarbenen Töne sind für sehr helle Hauttypen, die mit Beige nicht gut aussehen. Letztere hingegen sind ideal für mittelbraune Haut. Daher ist dies die universellste Farbgruppe. Und Goldtöne sind ideal für dunkle und schwarze Haut, weil sie ihr mehr Leuchtkraft verleihen.

In jedem Fall ist Rouge ein wichtiges Produkt, um das perfekte Make-up zu kreieren und dem Gesicht Harmonie zu verleihen. Deshalb solltest du dich mit der Farbe wohlfühlen. Am besten ist es, wenn du verschiedene Farben ausprobierst und dann die wählst, die dir am meisten zusagt.

Experimentiere ruhig mit der großen Vielfalt an Texturen und Farben.

Rouge, ein unverzichtbares und vielseitiges Produkt

Rouge ist ein wunderbares und unverzichtbares Produkt in jedem Schminkkoffer. Es gibt es in vielen Ausführungen und Farben. Außerdem kannst du es für verschiedene Zwecke verwenden, falls du dich auf einer Reise befindest oder wenig Platz in deiner Handtasche hast.

Daher solltest du immer ein Rouge zur Hand haben, um es bei Bedarf verwenden zu können. Denke daran, mehrere Farbtöne zu wählen.

Außerdem solltest du wissen, dass Rouge zu den Produkten gehört, die es auch in ökologischen Alternativen aus natürlichen Pigmenten gibt. Bevor du Make-up aufträgst, solltest du eine gesunde Gesichtspflege mit richtiger Reinigung und Feuchtigkeitspflege betreiben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
7 Tipps für eine natürliche Schönheit ohne Make-up
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
7 Tipps für eine natürliche Schönheit ohne Make-up

Viele denken, dass es unbedingt notwendig ist, Make-up zu verwenden, um die Schönheit zu fördern, doch das ist nicht der Fall.



  • Ribes, S., Corral, R., & Úbeda, L. (s/f). ESTRATEGIAS Y CONOCIMIENTOS TÉCNICOS PARA EL DOMINIO DE LA PROFESIÓN DE MAQUILLADOR PROFESIONAL: El estudio del color, análisis del rostro para el tratamiento de sus imperfecciones, técnicas de maquillaje, los cosméticos y sus procedimientos de aplicación. Videocinco Editorial.