Rizinusöl – ein bewährtes Hausmittel

· 14 Februar, 2015
Rizinusöl spendet Feuchtigkeit und eignet sich ausgezeichnet, um Ekzeme, Hautschuppung, Insektenstiche oder Schuppen zu behandeln.

Rizinusöl ist für seine natürliche abführende Wirkung bekannt, dieses Öl zeichnet sich jedoch auch durch andere Eigenschaften aus, die sehr interessant sind. In der Naturheilkunde wird Rizinusöl schon seit langem verwendet. In diesem Beitrag findest du mehr Information über  die Anwendung von Rizinusöl.

Wissenswertes über die Anwendung von Rizinusöl

Mit Rizinusöl kann man angeblich verschiedenste Beschwerden behandeln, am bekanntesten ist seine gute Wirkung bei Verstopfung.

Doch Rizinusöl wirke auch gegen Schmerzen, zur Stimulation des Immunsystems, bei Hautwunden und Hauterkrankungen. Außerdem habe es antibakterielle und antivirale Eigenschaften.

Dieses Öl wird aus den Rizinussamen gewonnen und enthält wertvolle Fettsäuren. 90% davon ist Rizinolsäure, die für die heilenden Eigenschaften verantwortlich sei.

Die Rizinuspflanze stammt ursprünglich aus Indien und ist auch als Palma Christi bekannt, da die Blätter den Händen Christus gleichen sollen. Auch deshalb schreibt man der Pflanze viele heilende Eigenschaften zu.

Rizinusöl in einem Schälchen

Rizinus wurde von anderen Kulturen übernommen und vielseitig verwendet. Es war in Ägypten, China, Persien, Rom, Griechenland, Afrika, Europa und Amerika sehr beliebt.

Jetzt wird es häufig in der Industrie verwendet, insbesondere in der Textilindustrie. In Russland gibt es die Anwendung von Rizinusöl bei kalten Temperaturen als Schmier- und Gefrierschutzmittel.

Weitere nicht medizinale Verwendungen sind: Geschmacksverstärker, Lebensmittelzusatz, Zusatz für Kosmetika und Hautpflegemittel, Produktion von Gummi, Fasern, Lacken, Farben, Lederbehandlungen usw.

Es sollte nicht vergessen werden, dass Rizinussamen tödlich sein können, wenn diese konsumiert werden. Deshalb kann nur das mit einer bestimmten Methode gepresste Öl eingenommen werden.

Das Gift ist nur in den rohen Samen vorhanden, deshalb kann das Öl konsumiert werden. In großen Mengen kann es jedoch auch giftig wirken.

Die Nebeneffekte des Rizinusöls sind: Hautreaktionen und Magenverstimmungen (beispielsweise Reizung der Magenwände). Dieses Öl ist bei Koliken, Magengeschwüren, Hämorrhoiden, Colitis, Reizdarm oder Prolapsen nicht geeignet.

Auch nach einer chirurgischen Operation wird davon abgeraten.

Ein Schälchen Rizinusöl

Anwendung von Rizinusöl

Die Anwendung von Rizinusöl als Hausmittel erfolgt unter anderem in folgenden Bereichen:

Lindert angeblich Colitis

Um die Beschwerden dieser Magen-Darm-Krankheit zu lindern, kann man einen Umschlag auf den Bauch legen. Einfach ein Tuch mit etwas Rizinusöl befeuchten und ungefähr zwei Stunden lang wirken lassen.

Über das Tuch kann man außerdem noch eine Wärmeflasche legen, um die Wirkung zu verstärken. 2 Mal täglich anwenden.

Hilft bei Hornhaut an den Füßen

Mit Rizinusöl kann man die Hornhaut aufweichen. Dieses einfach direkt auf die betroffenen Stellen auftragen.Danach mit einem Verband schützen und eine Socke überziehen, damit dieser nicht verrutscht.

Das Öl die ganze Nacht lang wirken lassen und die Stelle am nächsten Tag mit Bimsstein behandeln. Die Hornhaut wird viel weicher sein.

Lies auch: 5 natürliche Mittel zur Entfernung von Hornhaut

Behandlung von Leberflecken

Dieses Hausmittel ist sehr populär. Eine Mischung aus Natron und Rizinusöl auf den Leberfleck auftragen und mit einem Pflaster schützen. Die ganze Nacht lang wirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen. Dieses Vorgehen mehrere Tage lang wiederholen.

Arthritisschmerzen behandeln

Bei durch Arthritis verursachten Gelenksschmerzen kann Rizinusöl helfen.

Drei Löffel drei Minuten lang in einer Pfanne aufwärmen. Danach mit dem warmen Öl ein Tuch befeuchten, um damit die schmerzenden Stellen zu reiben.

Zuerst mit einem trockenen Tuch bedecken und eine Wärmeflasche oder eine Heitzdecke darüberlegen. Danach mindestens eine halbe Stunde lang und höchstens 1 Stunde wirken lassen.

Bei entzündeten Stellen solltest du diese Methode nicht anwenden.

Für lange Wimpern

Rizinusöl kann man für verschiedene Schönheitsbehandlungen verwenden. Es verhelfe beispielsweise zu schönen, langen Wimpern und man könnte es auch für die Augenbrauen benutzen.

Zuerst mit einer Wimpernbürste auf die Härchen auftragen und danach die ganze Nacht wirken lassen. Nicht abwaschen.

lange Wimpern dank Rizinusöl?

Gegen Augenringe

Einfach einen Tropfen Rizinusöl mit einer sanften Massage unter den Augen auftragen. Die ganze Nacht wirken lassen.

Unser Lesetipp: 5 Schönheitstipps, die das Aussehen deiner Augenringe verbessern können

Hautpflege

Rizinusöl spendet viel Feuchtigkeit und man verwendet es deshalb für viele Cremes und Kosmetikprodukte. Viele Menschen benutzen es ebenfalls als Weichmacher: Dieses Öl sorgt in Lotionen, Cremes und Seifen für geschmeidige Haut. 

Insbesondere bei trockener Haut, Ekzemen, schuppender Haut, Herpes, kleinen Hautverletzungen, Verbrennungen und oberflächlichen Wunden ist Rizinusöl sehr hilfreich.

Es ist verseifbar und man kann es deshalb auch für Shampoos für geschmeidiges, glänzendes Haar verwenden.

Man kann Rizinusöl ebenfalls bei Gerstenkörnern, Schuppen oder Insektenstichen (insbesondere Mückenstichen) angewenden. Es ist außerdem auch gegen eine vorzeitige Hautalterung sehr empfehlenswert.

Feste Nägel

Falls du brüchige Nägel hast, kannst du Rizinusöl mit etwas Watte auftragen oder ein paar Tropfen des Öls in den Nagellack geben. Es enthält Vitamin E und pflegt die Nägel deshalb ausgezeichnet.

Körpermassage

Dieses vielseitige Öl kann man außerdem auch für entspannende, entzündungshemmende Massagen verwenden und es hilft angeblich bei Muskel- und Gelenksschmerzen. Auch in der Aromatherapie verwendet man es sehr häufig.