Richtige Ernährung bei Gallensteinen

23 Dezember, 2018
Leidest du an Gallensteinen? Dann probiere diese Ernährungstipps einfach aus!

Die richtige Ernährung spielt bei Gallensteinen eine grundlegende Rolle. Denn damit kann man nicht nur vorbeugen, sondern auch Beschwerden bei Gallenkoliken lindern.

Darüber hinaus kannst du mit der richtigen Kost Komplikationen vermeiden. Lies weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren. 

Im Allgemeinen solltest du auf jeden Fall auf fettreiche Lebensmittel so gut wie möglich verzichten. Vor allem gesättigte Fettsäuren und Transfette fördern die Bildung von Gallensteinen. Doch die Ernährung wird am besten an jeden Patienten angepasst. Ein Ernährungsberater kann für dich einen individuellen Ernährungsplan erstellen, um gegen Gellensteine vorzugehen.

Anschließend gehen wir etwas näher auf die Symptomatik und die richtige Ernährung bei Gallensteinen ein.

Wissenswertes über Gallensteine?

was tun bei Gallensteinen?

Gallensteine sind harte Ablagerungen, die in der Gallenblase oder manchmal auch in den Gallenwegen entstehen. Sie können so klein wie ein Sandkorn, jedoch auch so groß wie ein Golfball sein!

Meist bestehen die Steine aus Cholesterin oder Bilirubin-Pigmentmaterial. Sie treten vorwiegend multipel auf.

Symptome bei Gallensteinen

In vielen Fällen sind keine Symptome spürbar. Wenn es allerdings zu Beschwerden kommt, sind dies meist folgende:

  • Plötzlicher Schmerz, insbesondere im oberen Bauchbereich
  • Schmerzen direkt unter dem Brustbein
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gelbsucht
  • Fieber und Schüttelfrost

Richtige Ernährung bei Gallensteinen

Das Ziel einer Ernährungsumstellung ist es, die ursächlichen Ablagerungen auszuleiten. Dadurch kann die Behandlung unterstützt werden. Gleichzeitig können damit auch Komplikationen vermieden werden.

Bei starken Beschwerden, oder wenn du Arzneimittel einnimmst, solltest du die Ernährungsumstellung unbedingt mit deinem Arzt besprechen. Er kann dir zusätzlich zu den allgemeinen Richtlinien auch spezielle Maßnahmen anraten.

Reduziere deinen Fettkonsum

Gallensteinen vorbeugen durch wenig Fett

Wie bereits anfangs erwähnt, ist es sehr wichtig, so gut wie möglich auf gesättigte Fettsäuren und Transfette zu verzichten. So verhinderst du die Bildung von Gallensteinen und kannst gleichzeitig den Heilungsprozess fördern.

Du darfst jedoch nicht komplett auf Fett verzichten. Denn gesunde Fettsäuren können die Zusammensetzung der Galle verbessern. Ungesättigte Fette, die zum Beispiel in Avocados und Olivenöl zu finden sind, sollten deshalb in der Ernährung bei Gallensteinen nicht fehlen.

Generell solltest du die folgenden Nahrungsmittel so weit wie möglich vermeiden:

  • Milchprodukte
  • Gelber Käse
  • Fettiges Fleisch
  • Verarbeitetes Fleisch und Pökelfleisch
  • Organe wie Leber, Herz, Nieren und Innereien
  • Wurst und Dressings
  • Backwaren
  • Schokolade und Schokoladenprodukte
  • Frittiertes Essen und Fast Food

Trinke mehr Wasser

Zu wenig Wasser kann bei Gallensteinen zusätzliche Beschwerden auslösen. Trinke deshalb reichlich Wasser über den ganzen Tag verteilt. Damit wird die Zersetzung von Cholesterinkristallen gefördert und weniger Galle sammelt sich an.

  • Am besten trinkst du 8 bis 10 Gläser Wasser am Tag!

Iss Obst und Gemüse

Gallensteinen vorbeugen durch Obst

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Gut gegen eine Fettleber: 5 Artischocken-Rezepte

Wenn du viel Obst und Gemüse isst, versorgst du deinen Körper dadurch mit Wasser und Antioxidantien, sowie mit Vitaminen und Mineralien, die Gallensteinen vorbeugen können.

Außerdem machen diese Nahrungsmittel glücklich und sollten allgemein in einem gesunden Ernährungsplan nicht fehlen. Zudem kannst du damit auch deinen Cholesterinspiegel senken.

Mehr Ballaststoffe

Ballaststoffe helfen, Galle zu absorbieren und auszustoßen, bevor sie von der Gallenblase wieder aufgenommen wird. Deshalb sollten folgende Lebensmittel in deiner Ernährung nicht fehlen: 

  • Haferflocken
  • Brauner Reis
  • Samen, Hülsenfrüchte und Vollkorn
  • Grünblättriges Gemüse
  • Papaya
  • Feigen

Tees aus Heilpflanzen

Gallensteinen vorbeugen durch Tees

Lesetipp: Heilpflanze Acker-Schachtelhalm

Verschiedene Tees sind ausgezeichnet, um Gallensteinen vorzubeugen und die Symptome zu lindern. Manche helfen auch dabei, die Steine aufzulösen. 

Folgende Pflanzen können helfen:

Bei starken Beschwerden solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen! Denn manchmal sind die Gallensteine so groß, dass sie nur noch operativ entfernt werden können.

  • Gießen, H. (2007). Cholelithiasis: Ernährungstipps gegen gallensteine. Pharmazeutische Zeitung.
  • Grotemeyer, K. C., & Lammert, F. (2016). Gallensteine – Ursachen, Folgen und Therapieoptionen. Deutsche Medizinische Wochenschrift. https://doi.org/10.1055/s-0042-113238
  • Lammert, F; Neubrand, MW; Bittner, R. (2007). Diagnostik und Therapie von Gallensteinen. Leitlinie Der Deutschen Gesellschaft Für Verdauungs- Und Stoffwechselerkrankungen Und Der Deutschen Gesellschaft Für Viszeralchirurgie.