Besser nicht zum Abendessen

Es ist äußerst wichtig, die Ernährung den Tageszeiten anzupassen. Am Abend sollte beispielsweise auf proteinreiche Nahrungsmittel verzichtet werden, da diese Energie liefern und die Schlafqualität negativ beeinflussen können. Auch Schokolade kann für einen schlechten Schlaf verantwortlich sein.

Wenn du nachts nicht gut einschlafen kannst, liegt das vielleicht an einem unbekömmlichen Abendessen. Bestimmte Nahrungsmittel erschweren die Verdauung und beeinflussen foglich auch die nächtliche Ruhe, die wir brauchen, um Kraft für den nächsten Tag zu schöpfen.

Eine ausgewogene Ernährung ist für die Allgemeingesundheit ausschlaggebend, dabei sollte man auch wissen, welche Nahrungsmittel in welchen Mengen zu welchem Zeitpunkt empfehlenswert sind. Die Körperaktivität ist nicht immer dieselbe, vor allem nachts verändert sie sich. In diesem Beitrag erfährst du mehr über Nahrungsmittel, die für das Abendessen ratsam sind oder nicht.

Welche Lebensmittel vor dem Schlafengehen vermeiden?

  • Jede Art von Pasta sollte abends vermieden werden, da diese nach der Verdauung zu Fett verarbeitet wird, Völlegefühl verursachen und sich die Blutzuckerwerte erhöhen, was wiederum zu Schlaflosigkeit führt.
  • Fälschlicherweise gilt Getreide als ein leichtes Abendessen. Dieses beinhaltet jedoch viele Kohlenhydrate und ein Überschuß erschwert das Einschlafen. Wenn du Getreide zum Abendessen einnehmen möchtest, solltest du auf jeden Fall Vollkornprodukte auswählen und etwas Obst dazu essen.

Healthy breakfast

  • Vermeide stark gewürzte, knoblauchhaltige oder scharfe Gerichte, da diese Sodbrennen und Reflux bewirken können, was auch den Schlaf stört.
  • Schokolade erschwert das Einschlafen, da sie Energie liefert und stimulierend wirkt.
  • Eis, das abends eingenommen wird, wird zu Fett verarbeitet. Es kommt zu einer Gewichtszunahme. Der hohe Zucker- und Milchgehalt erschwert die Verdauung und aktiviert unser Gehirn. Es kommt zu Schlafstörungen.

Zitroneneis

 

  • Fetthaltige Nahrungsmittel (z.B. Frittiertes) verursachen Schlafprobleme, da die Verdauung verlangsamt wird und ein Schweregefühl aufkommt.
  • Für einen erholsamen Schlaf, Entspannung und neue Kraft, ist es ratsam, proteinreiche Lebensmittel zu vermeiden, da diese Energie liefern und den Schlaf beeinträchtigen.
  • Jedem ist bekannt, dass Koffein den Schlaf stört. Viele von uns nehmen täglich Koffein ein, ohne sich bewusst zu sein, dass dieses 8 bis 10 Stunden im Körper verweilen kann und den Organismus so lange aktiviert.

Kaffee6

  • Alkohol hilft zwar beim Einschlafen, wirkt sich aber negativ auf die verschiedenen Schlafetappen aus und kann somit den Schlaf unterbrechen.
  • Rotes Fleisch enthält vor allem Proteine und Fettsäuren, die die Verdauung beeinträchtigen und verlängern. Nachts können Magenspasmen oder sogar Bauchkrämpfe den Schlaf stören.

Für einen erholsamen Schlaf solltest du nicht nur all diese Nahrungsmittel abends vermeiden, es empfiehlt sich auch, 2 Stunden vor dem Zubettgehen abendzuessen und kleine Portionen einzunehmen. Nachts wird weniger Energie benötigt, der Körper ruht und ist weniger aktiv.

Der nötige Schlaf ist unentbehrlich für die Gesundheit. Mindestens 8 Stunden sind ratsam, um wieder Energie zu laden, Giftstoffe abzubauen und damit der Organsimus seine Funktionen korrekt ausüben kann.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant