Rezepte für glutenfreies Brot: 3 leckere Varianten

· 7 November, 2018
Glutenfreies Brot ist die beste Option für Veganer und Menschen mit Glutenunverträglichkeit. Es ist auch sehr gesund.

Menschen, die mit Glutenunverträglichkeit leben, leiden an einer Immunkrankheit, die den Dünndarm entzündet, wenn dieser mit Gluten oder seinen Derivaten in Kontakt gerät. Deshalb teilen wir heute 3 Rezepte für glutenfreies Brot mit dir.

Die meisten Supermärkte und Bäckereien denken nicht an die diese Erkrankung, wenn sie ihre Rezepte erfinden oder ihre Produkte verkaufen.

Aus diesem Grund berichten wir dir über diese Rezepte für glutenfreies Brot, mit denen du deine eigenen Backwaren herstellen und gleichzeitig deine Gesundheit schützen kannst.

Wenn du unter Glutenunverträglichkeit leidest, dann kann es nämlich ganz schön frustrierend sein, auf bestimmte Dinge zu verzichten.

Dies sollte allerdings auch kein Grund sein, auf die leckersten Speisen zu verzichten. Du musst einfach nur gut auf die Zutaten achten und die entsprechenden Alternativen wählen, auf die du nicht allergisch reagierst. Dann kannst du dir alles selbst in der Küche zaubern, was dein Herz begehrt.

Sei allerdings vorsichtig bei der Auswahl der Zutaten. Einige Personen reagieren empfindlicher auf die Komponenten der Prolamine, die mit dem Gluten zusammenhängen.

Du hast jedoch die Kontrolle über das, was du isst und vor allem, in welchen Mengen du es verzehrst. Eigentlich ist es egal, ob du unter Glutenunverträglichkeit leidest oder nicht: alle sollten diese köstlichen Rezepte für glutenfreies Brot ausprobieren.

Unsere Rezepte für glutenfreies Brot

Rezept Nr. 1

Bei Glutenunverträglichkeit treten bestimmte Symptome auf

Du musst nicht unter Glutenunverträglichkeit leiden, um unsere Rezepte für glutenfreies Brot auszuprobieren. Manchmal ist es auch gut, eine Pause einzulegen oder mindestens etwas Kontrolle über den Glutenkonsum zu haben.

Denke daran, dass Exzesse schlecht für die Gesundheit sind.

Zutaten

  • 3 Löffel glutenfreies Backpulver (45 g)
  • 3 Eier
  • 1 Löffel Salz (15 g)
  • 1/2 Tasse Zucker (8 g)
  • 1/2 Tasse Sojamilch (125 ml)

Zubereitung

  1. Gib zuerst die Eier in eine große Schüssel und schlage sie, bis sie schaumig werden. Füge danach das glutenfreie Backpulver hinzu und rühre die Mischung weiter.
  2. Füge anschließend das Sojamilchpulver hinzu und rühre weiter. Danach fehlen nur noch das Salz und der Zucker,  bevor du den Teig ein letztes Mal bei mittlerer Rührstärke vermengst.
  3. Nimm danach einen Löffel und stelle ein paar Bälle aus dem Teig her.
  4. Lege diese anschließend auf ein gemehltes Backblech.
  5. Gib sie danach in den Backofen, bei 185 Grad. Warte, bis sie sich ausdehnen und goldbraun gebacken sind. Nimm sie anschließend aus dem Ofen, lasse sie abkühlen und serviere sie frisch.

Unser Lesetipp: Welche Milchprodukte enthalten am wenigsten Laktose?

Rezept Nr. 2

Mais- oder Reismehl können einen guten Ersatz für Weizenmehl darstellen. Auch so kannst du glutenfreies Brot zu Hause herstellen, ohne dabei viel Zeit zu verlieren.

Zutaten

  • 1 Tasse Reiscreme (200 g)
  • 2 Eier
  • 1/2 Tasse Maisstärke (60 g)
  • 2 Löffel glutenfreies Backmittel (30 g)
  • 1 Löffel Natron (9 g)
  • 1/2 Tasse Sojamilch (125 ml)
  • 4 gehäufte Löffel Kokosraspeln (60 g)
  • 1/4 Tasse Olivenöl (62 ml)

Zubereitung

  1. Nimm zuerst eine große Schüssel und mische darin die Reiscreme, das Backpulver, das Natron und die Maisstärke.
  2. Gib anschließend die Eier, die Milch, die Kokosraspeln und das Öl hinzu. Vermenge die Zutaten, bis du einen dicken Teig erhältst.
  3. Lasse diesen danach im Kühlschrank mindestens 15 Minuten kühlen.
  4. Nimm ihn anschließend aus dem Kühlschrank und knete ihn erneut durch. Forme ihn in Kugeln, die du danach auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legst.
  5. Bevor du die Brötchen in den Backofen schiebst, kannst du sie noch mit ein wenig Öl bestreichen. Sie sollten bei 180 bis 20 Grad backen.
  6. Warte, bis sie aufgegangen und knackig braun sind, bevor du sie aus dem Ofen nimmst.

Rezept Nr. 3

Körbe voller Brot

Dieses Rezept ist ganz vegan. Seine Zutaten sind gluten- und laktosefrei. Deshalb ist es nicht nur köstlich, sondern auch sehr gesund.

Lies auch: Einfaches Bananenbrot (gluten- und laktosefrei)

Zutaten

  • 2 Löffel Maisstärke (30 gr)
  • 2 Löffel Wasser (30 ml)
  • 1 Löffel Zucker (15 gr)
  • 3 Löffel Olivenöl (45 ml)
  • 1/4 Glas Mandelmilch (50 ml)
  • 3 Löffel Mandelsplitter (48 gr)
  • 2 Löffel geraspelte Kokonuss (30 gr)
  • 3 Löffel zerkleinerte Sonnenblumenkerne (45 gr)
  • 1/2 Löffel Salz (8 gr)

Zubereitung

  1. Gib zuerst die Sonnenblumenkerne und Mandelsplitter in eine große Schüssel.
  2. Füge anschließend die Kokosnuss, den Zucker und das Salz hinzu. Mische danach alles gut durch.
  3. Gib anschließend die Mandelmilch, die Maisstärke, Wasser und Öl hinzu. Vermenge alle Zutaten mit Hilfe eines Rührgeräts, das du bei mittlerer Geschwindigkeit benutzt.
  4. Forme anschließend einige Bälle aus dem Teig und gib sie auf ein gemehltes Backblech. Lasse sie im Ofen bei 190 Grad bräunen und aufgehen. Nimm sie danach aus dem Ofen und lasse sie abkühlen, bevor du sie servierst.

Jetzt weißt du, wie man glutenfreies Brot herstellt. Probiere die Rezepte am besten alle selbst aus!