Probiere dieses Rezept für Milchreiskuchen!

Diesen Milchreiskuchen wirst du garantiert lieben! In unserem heutigen Artikel findest du aber nicht nur das Rezept dafür, sondern außerdem auch einige großartige Ideen, wie du es abwandeln kannst.
Probiere dieses Rezept für Milchreiskuchen!

Geschrieben von Sofía Alcausa Hidalgo

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Milchreis ist ein super einfach zuzubereitendes Dessert, das fast jeder mag. Wenn du ein bisschen kreativ werden willst, ohne die Essenz dieses Rezepts zu verlieren, zeigen wir dir, wie du einen fantastischen Milchreiskuchen zubereiten kannst. Außerdem geben wir dir ein paar Ideen, wie du das Rezept variieren kannst.

Milchreiskuchen mit Keksboden

Zutaten für den Keksboden:

  • Butterkekse (oder, wenn du es bevorzugst, Zimtkekse)
  • Geschmolzene Butter (50 g)

Zutaten für den Milchreis:

  • Milchreis (200 g)
  • Milch
  • Flüssige Sahne (optional)
  • 6 oder 7 Esslöffel Zucker (150 g)
  • Zitronenschalen
  • Orangenschalen (optional)
  • Nelken (optional)
  • Butter (7 g) (fakultativ)
  • Zimt
  • Quark
Milchreiskuchen - Milchreis in einer Schüssel

So bereitest du diesen Milchreiskuchen zu

Zuerst musst du den Boden herstellen. Das ist wirklich sehr einfach!

Denn du musst lediglich die Kekse zerkleinern und mit der Butter vermischen, bis du einen Teig hast, mit dem du die Form auskleiden kannst.

Wenn du keine Kekspresse zum Zerkleinern hast, gibt es einen einfachen Trick. Fülle die Butterkekse in einen Beutel und verschließe ihn gut. Dann nimmst du ein Nudelholz und zerdrückst die Kekse, bis sie pulverisiert sind.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Leckere Haferkekse mit Joghurt (ohne Zucker!)

Anschließend musst du den Milchreis zubereiten:

Bereite deinen Milchreis wie gewohnt zu. Wenn du den Milchreis schneller zubereiten möchtest, kannst du ihn alternativ auch im Schnellkochtopf zubereiten.

Ja, das funktioniert, schmeckt toll und klebt nicht! So geht’s:

  1. Gib alle Zutaten in den Schnellkochtopf. Denke daran, dass bei dieser Zubereitungsart die Butter wichtig ist, damit der Milchreis nicht am Boden ansetzt. Und die Sahne macht die Masse noch geschmeidiger, hat aber auch mehr Kalorien.
  2. Außerdem solltest du darauf achten, dass sich der Zucker gut aufgelöst. Stelle den Herd an und bringe die Masse zum Kochen. Dabei solltest du den Milchreis immer wieder umrühren. Sobald er kocht, verschließt du den Schnellkochtopf und stellst den Herd ab. Nach etwa 20 Minuten öffnest du den Topf und rührst um. Wenn der Milchreis noch zu flüssig ist, kannst du ihn einfach noch kurz bei sanfter Hitze etwas andicken.

Die Kochzeiten hängen ein wenig von der Art des Schnellkochtopfes ab, den du hast. Daher solltest du sicherheitshalber noch einmal in der Anleitung für deinen Schnellkochtopf nachsehen, welche Garzeit empfohlen wird.

Jetzt bereitest du die Milchreisfüllung zu:

  1. Wenn du deinen Milchreis fertig hast und die Zimtstange, die Zitronenschale und die Nelken (falls du sie hinzugefügt hast) entfernt hast, pürierst du ihn mit dem Mixer. Es muss keine superglatte Creme sein.
  2. Anschließend erhitzt du die Milch und stellst dir einen Quark her. Alternativ kannst du auch einen fertigen Quark verwenden.
  3. Dann gibst du den Quark zu dem pürierten Milchreis und verrührst alles gut miteinander.

Das könnte dich interessieren: Wie wähle ich einen gesunden Joghurt?

Endlich ist es Zeit, den Milchreiskuchen fertigzustellen!

  1. Gib die Mischung auf den Keksboden und stelle den Milchreiskuchen in den Kühlschrank, bis er vollständig fest geworden ist.
  2. Garniere deinen Kuchen dann mit Zimtpulver.

Milchreiskuchen mit kandierten Früchten

  1. Für einen Milchreiskuchen mit Trockenmilch gibst du einen Schuss Rum und gehackte kandierte Früchte zu dem pürierten Reis.
  2. Bestreiche eine Springform mit flüssigem Karamell.
  3. Gib die Mischung hinein und backe sie im Ofen bei mittlerer Temperatur etwa 30 Minuten lang.

Weitere Empfehlungen und Ideen, um deinen Milchreiskuchen zu variieren

  • Verwende zum Backen von Desserts immer die richtige Form.
  • Wenn du willst, kannst du anstelle des Keksbodens auch einen Biskuitboden verwenden. Du kannst ihn kaufen oder selbst herstellen.
  • Zum Verzieren des Kuchens kannst du Schablonen mit Zeichnungen verwenden, um ihn mit Zimt zu bestreuen oder einfach den gesamten Boden mit Zimt bedecken. In letzterem Fall kannst du mit ein paar kandierten Kirschen oder Rosinen für Farbe sorgen.
  • Wenn du möchtest, kannst du auch fertigen Milchreis aus dem Supermarkt verwenden. Das ist eine ultraschnelle Version!
  • Als Topping kannst du Orangen- oder Erdbeermarmelade und Schlagsahne anstelle von Zimt hinzufügen, wenn der Kuchen fest ist. Um die Marmelade besser zu verteilen, erhitze sie ein wenig.
  • Wenn du willst, kannst du den Kuchen statt mit Milch und Quark auch mit neutraler Gelatine machen. Wenn der Reis vermengt ist, stellst du ihn wieder zum Kochen auf den Herd und gibst 6 Blatt Gelatine hinzu, die du zuvor in etwas heißem Wasser aufgelöst hast.

Die gesundheitlichen Vorteile von Reis

Reiswasser

Abschließend möchten wir dich noch darauf hinweisen, dass auch Reiswasser super gesund und nahrhaft ist. Zu seinen gesundheitsfördernden Eigenschaften zählen:

  • Es enthält kein Cholesterin. Daher ist es eine gute Energiequelle mit 0 % Fett.
  • Reiswasser enthält wenig Natrium und ist daher ideal für Menschen mit hohem Blutdruck.
  • Außerdem ist es gesund für das Herz, weil es kein Fett enthält.
  • Es ist reich an Ballaststoffen und schützt vor Krebs.
  • Reiswasser hat antidiarrhoische Eigenschaften.
  • Es wird bei Magenschmerzen oder Gastritis empfohlen, weil es Stärke enthält.
  • Es enthält kein Gluten.
  • Und schließlich ist es für Diabetiker geeignet (frage aber immer deinen Arzt).

Und nun wünschen wir dir guten Appetit!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Einfacher Karottenkuchen: 2 leckere Rezepte
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Einfacher Karottenkuchen: 2 leckere Rezepte

Wenn du auf der Suche nach einfachen Rezepten für Karottenkuchen bist, bist du hier genau richtig! Finde hier 2 leckere Rezepte!