Pickel auf der Stirn: Wie kann man sie loswerden?

Menschen, die Pickel auf der Stirn haben und nicht an Akne leiden, betreiben wahrscheinlich eine unzureichende Gesichtshygiene oder verwenden Schönheitsprodukte, die nicht für ihren Hauttyp geeignet sind.
Pickel auf der Stirn: Wie kann man sie loswerden?

Letzte Aktualisierung: 13. September 2022

Pickel auf der Stirn sind eine Erscheinungsform der Akne vulgaris. Weltweit leiden schätzungsweise bis zu 9,4 % der Bevölkerung an Akne vulgaris. Die tatsächliche Prävalenz hängt jedoch vom jeweiligen Alter ab. Zum Beispiel haben bis zu 90 % der Jugendlichen regelmäßig Pickel auf der Stirn und an anderen Stellen im Gesicht.

Es gibt viele Missverständnisse über Akne vulgaris. Anfangs dachte man oft, dass sie nur durch den Verzehr von sehr fettigen Lebensmitteln entsteht. Heute wissen wir, dass es sich um eine sehr komplexe Entzündungserkrankung handelt, die in leichter, mittlerer oder schwerer Form auftreten kann. Wir schauen uns die Ursachen für Pickel auf der Stirn an und sagen dir, was du dagegen tun kannst.

Was ist Akne und warum verursacht sie Pickel auf der Stirn?

Pickel auf der Stirn - Frau mit unreiner Haut
Akne ist eine der häufigsten Hautkrankheiten.

Experten bezeichnen Akne vulgaris als eine entzündliche Störung der Haartalgdrüseneinheiten, die aus einem Haarfollikel, der Talgdrüse und einem Haar bestehen. Eine Entzündung dieser Einheiten führt unter anderem zu einer Hyperkeratinisierung der Follikel und einer Hypertrophie der Talgdrüsen.

Obwohl Akne vulgaris in der Allgemeinbevölkerung auftritt, ist sie zu Beginn der Pubertät und in der Jugend viel häufiger. Das liegt nachweislich an der erhöhten Androgenproduktion in den Nebennieren und Keimdrüsen. Außerdem sind die Androgenrezeptoren in dieser Phase besonders empfindlich.

Neben dem Gesicht können auch die folgenden Bereiche betroffen sein:

  • Hals
  • Brust
  • Schultern
  • Oberer Rücken

Wenn der Körper zu reifen beginnt, regen die Hormone die Talgdrüsen an, mehr Talg (Öl) zu produzieren. Sie können die Drüsen so weit aktivieren, dass diese überaktiv werden und zu viel Talg und zu viele abgestorbene Hautzellen produzieren.

Wenn dies geschieht, verstopfen die Poren und Bakterien, insbesondere Propionibacterium acnes, können sich in den Poren festsetzen und vermehren. Infolgedessen ist die Haut geschwollen und gerötet. So entsteht die Akne und die Pickel erscheinen auf der Stirn.

Wenn das passiert, verstopfen die Poren und Bakterien, insbesondere Propionibacterium acnes, die sich in den Poren festsetzen und vermehren können. Infolgedessen wird die Haut geschwollen und rot. So entsteht die Akne und die Pickel erscheinen auf der Stirn.

Lies auch diesen Artikel: Akne Conglobata: Ursachen und Symptome

Neuere Studien haben herausgefunden, dass genetische und immunologische Faktoren eine wichtige Rolle beim Auftreten von Pickeln im Gesicht spielen. Entgegen der landläufigen Meinung gibt es unter Fachleuten keinen Konsens über den Einfluss der Ernährung auf Akne vulgaris. Obwohl man vermutet, dass Lebensmittel wie Milchprodukte, Fette und Schokolade die Entstehung der Akne begünstigen, gibt es dafür keine schlüssigen Beweise.

Wie wird Akne vulgaris behandelt?

Akne vulgaris ist eine entzündliche Erkrankung, die schwer zu behandeln sein kann. Im Allgemeinen empfehlen Experten zwei Arten der Behandlung: die topische und die systemische Therapie. Die Wahl der einen oder anderen Methode hängt von der Schwere, den Merkmalen und den Ursachen der Manifestation ab.

Aknemedikamente dienen dazu, die Ölproduktion zu reduzieren, die Zellerneuerung der Haut zu beschleunigen, bakterielle Infektionen zu bekämpfen und Entzündungen zu verringern. Außerdem verhindern sie die Bildung von Narben.

Einige Medikamente, die zur Behandlung von Pickeln auf der Stirn sowie von Pickeln, die aufgrund von Akne an anderen Körperstellen auftreten, verschrieben werden, sind die folgenden:

  • Retinoide (wie Retinsäure, Adapalen, Tretinoin und andere)
  • Antibiotika (vor allem Minocyclin und Doxycyclin)
  • Salicylsäure, Azelainsäure und Trichloressigsäure
  • Isotretinoin

Je nach Überlegung des Facharztes/der Fachärztin können auch orale Verhütungsmittel, Spironolacton (vor allem bei Männern) und umfassendere Therapien wie dermatologische Roller, Mikronadeln oder fraktionierte CO2-Laser zum Einsatz kommen. Da die meisten Schübe mild verlaufen, ist eine topische Therapie oft hilfreich, um Pickel auf der Stirn zu beseitigen.

Im Allgemeinen ist die Prognose von Akne positiv, wenn die Akne frühzeitig behandelt wird. Dies ist von großer Bedeutung, da es die Möglichkeit einer Narbenbildung verringert. Auch die Hauthygiene ist Teil der Behandlung. Um Komplikationen zu vermeiden, sollte man sich angewöhnen, Pickel im Gesicht und an anderen Körperstellen nicht zu reiben, auszudrücken oder zu quetschen.

Pickel auf der Stirn: oberflächliche Verstopfung der Haut

Pickel auf der Stirn - Frau mit reiner Haut
Die Gesichtshygiene steht in engem Zusammenhang mit dem Auftreten dieser Pickel.

Menschen mit sporadisch auftretenden Pickeln auf der Stirn haben wahrscheinlich eine unzureichende Gesichtshygiene betrieben oder über einen bestimmten Zeitraum Schönheitsprodukte verwendet, die nicht für ihren Hauttyp geeignet sind.

Die Poren der Haut sind sehr empfindlich gegenüber Schmutz. Wenn Schmutz in die Poren eindringt, können sie sehr schnell verstopfen, vor allem wenn keine angemessene Reinigung erfolgt.

Die tägliche Reinigung dient dazu, das in den Poren befindliche Öl gründlich zu entfernen. Nachfolgend findest du einige grundlegende Empfehlungen, die dir helfen werden, Pickel auf der Stirn loszuwerden:

  • Verwende milde Hautreinigungsmittel anstelle von Peelings und Seifen. Vermeide auf jeden Fall starke oder stark parfümierte Produkte.
  • Wenn du dich für Kosmetik- und Hautpflegeprodukte entscheidest, achte darauf, dass sie nicht komedogen sind. Wenn du von einem bestimmten Produkt Pickel oder Mitesser bekommst, solltest du es nicht mehr verwenden.
  • Vermeide es, dein Gesicht intensiv mit einem Handtuch abzureiben, um es zu trocknen.
  • Kaufe ölfreie Sonnenschutzmittel.

Du kannst auch Hausmittel gegen Akne vulgaris wie Aloe vera, Honig, Apfelessig und andere verwenden. Diese können dir helfen, Pickel auf der Stirn zu bekämpfen, wenn sie nur leicht ausgeprägt sind. Wie wir dir bereits geraten haben, sollten mittelschwere oder starke Schübe von einem Profi behandelt werden.

Vorbeugen ist eine gute Option

Pickel auf der Stirn können aus verschiedenen Gründen auftreten. Einige können wir nicht kontrollieren, aber andere können wir verhindern. Daher solltest du deinen Hauttyp kennen und dir eine Gesichtshygiene-Routine mit den richtigen Produkten angewöhnen.

Wasche dich sofort nach dem Sport oder übermäßigem Schwitzen, vermeide Accessoires, die deine Stirn zusammendrücken (wie Hüte oder Schals), setze dich nicht zu lange der Sonne aus und wasche dir häufig die Hände – das sind wirksame Methoden zur Vorbeugung. Wenn das Problem ständig auftritt oder sich verschlimmert, solltest du einen Dermatologen oder eine Dermatologin aufsuchen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Endlich Schluss mit Pickeln und Akne dank dieser Maske aus Hafer und Milch
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Endlich Schluss mit Pickeln und Akne dank dieser Maske aus Hafer und Milch

Die Maske aus Hafer und Milch gehört zu jenen Produkten, die vollkommen natürlich sind und Pickel und Akne vorbeugen und behandeln könnten.



  • Dall’Oglio F, Nasca MR, Fiorentini F, Micali G. Diet and acne: review of the evidence from 2009 to 2020. Int J Dermatol. 2021 Jun;60(6):672-685.
  • Kurokawa I, Nakase K. Recent advances in understanding and managing acne. F1000Res. 2020 Jul 29;9:F1000 Faculty Rev-792.
  • Kraft J, Freiman A. Management of acne. CMAJ. 2011 Apr 19;183(7):E430-5.
  • Leung AK, Barankin B, Lam JM, Leong KF, Hon KL. Dermatology: how to manage acne vulgaris. Drugs Context. 2021 Oct 11;10:2021-8-6.
  • Sutaria, A. H., Masood, S., & Schlessinger, J. Acne vulgaris. In StatPearls [Internet]. StatPearls Publishing. 2021.
  • Williams HC, Dellavalle RP, Garner S. Acne vulgaris. Lancet. 2012 Jan 28;379(9813):361-72.