Nierensteine auflösen mit Zitrone, Olivenöl und Apfelessig

Hier erfährst du, wie du Zitrone, Olivenöl und Apfelessig als Heilmittel gegen Nierensteine einsetzen kannst. Wusstest du, dass sie einzeln oder in Kombination als wirksames Mittel verwendet werden können?
Nierensteine auflösen mit Zitrone, Olivenöl und Apfelessig

Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2022

Dem Volksmund zufolge ist die Mischung aus Zitrone, Olivenöl und Apfelessig nicht nur eine tolle Vinaigrette für Salate. Darüber hinaus lassen sich damit auch Nierensteine auflösen – und dies auf ganz natürliche Weise!

Nierensteine sind sehr unangenehm, weil sie Schmerzen im unteren Rücken oder im Magen verursachen. Ein hoher Gehalt an Kalziumoxalat und Phosphor ist für die Entstehung von Nierensteinen verantwortlich.

Man sagt, dass die in der Zitrone enthaltene Zitronensäure eine alkalische Wirkung hat und die Stoffe bekämpfen kann, die die Steinbildung fördern. Deshalb möchten wir dir ein in unserem heutigen Artikel ein Hausmittel vorstellen, mit dem du auf natürliche Weise Nierensteine auflösen kannst.

Dieses Mittel kannst du in Kombination mit der von deinem Arzt/deiner Ärztin verordneten Behandlung anwenden. Dennoch ist es sehr wichtig, dass du immer zuerst mit deinem Arzt/deiner Ärztin sprichst, bevor du Naturheilmittel ausprobierst.

Wodurch werden Nierensteine verursacht?

Die  Ursache für die Bildung von Nierensteinen ist eine Anhäufung von Mineralien, sowohl in den Nieren als auch in der Blase. Normalerweise werden diese Mineralien in winzige Kristalle umgewandelt, die problemlos mit dem Urin ausgeschieden werden.

Wenn sie nicht behandelt werden, werden sie immer größer, bis sie irgendwann nicht mehr aufgelöst werden können. Dann setzen sie sich in den Nieren und Harnwegen fest und verursachen starke Schmerzen. Der Grund für diese übermäßige Ansammlung ist ein Wassermangel im Körper sowie der Konsum von zu viel Zucker oder Salz, Übergewicht und bestimmte erbliche Faktoren.

Es gibt verschiedene Arten von Nierensteinen:

  • Kalzium-Oxalat: Dies ist die häufigste Art von Nierensteinen und sie entsteht, wenn sich Oxalat mit Kalzium verbindet. Derartige Nierensteine bilden sich durch den übermäßigen Verzehr von frittierten Lebensmitteln, Rüben oder Schokolade.
  • Harnsäure: Diese Nierensteinart kommt häufiger bei Männern vor und entsteht, wenn übermäßig viel Harnsäure im Körper vorhanden ist. Die Ursache für diese Steine ist der Verzehr von zu viel rotem Fleisch und/oder Meeresfrüchten.
  • Struvit: Derartige Nierensteine treten häufiger bei Frauen auf. Sie werden durch eine Infektion verursacht und werden zudem häufig sehr groß.
  • Zystinsteine: Diese Art von Nierensteinen ist nicht sehr häufig und wird durch eine genetische Störung verursacht.

Nachfolgend wollen wir dir einige natürliche Heilmittel vorstellen, die bei der Vorbeugung oder Behandlung von Nierensteinen hilfreich sein können.

Nierensteine auflösen mit Zitrone

Dem Volksglauben zufolge kann der Verzehr von Wasser mit Zitrone im Rahmen einer gesunden Ernährung bei der Auflösung von Nierensteinen helfen. Der Grund ist, dass Zitronenwasser das Wasserlassen und die Ausscheidung von Abfallstoffen über den Urin anregen kann.

Und so bereitest du dieses einfache Heilmittel zu:

Zutaten

Zubereitung

  • Gib ein paar Tropfen Zitronensaft in ein Glas Wasser.
  • Trinke es auf nüchternen Magen oder zwischen den Mahlzeiten.
  • Du kannst das Zitronenwasser in Maßen über den Tag verteilt trinken.
Nierensteine auflösen mit Zitrone
Zitronen sind eine sehr gesunde Frucht mit vielen gesundheitlichen Vorteilen.

Nierensteine auflösen mit Olivenöl

Olivenöl ist eines der gesündesten Lebensmittel, die du in deine Ernährung aufnehmen kannst. Außerdem kann es laut Volksmedizin eine Zutat für die Zubereitung von Hausmitteln sein, die bei der Auflösung von Nierensteinen helfen.

Obwohl du Olivenöl natürlich auch bei der Zubereitung von Salaten und verschiedenen Gerichten verwenden kannst, kann es in Kombination mit Zitrone auch ein geeignetes Mittel gegen Nierensteine sein.

So wird es zubereitet:

Zutaten

  • 2 Esslöffel Zitronensaft (30 ml)
  • 2 Esslöffel Öl (30 ml)
  • 250 ml Wasser

Zubereitung

  • Mische zwei Esslöffel Zitronensaft und zwei Esslöffel Olivenöl.
  • Trinke diese Mischung am besten  morgens, gefolgt von einem Glas Wasser.

Lies auch diesen Artikel: Olivenöl mit Zitrone: wunderbare Vorzüge

Nierensteine auflösen mit Apfelessig

Nierensteine auflösen mit Apfelessig
Apfelessig hat viele gesundheitliche Vorteile, unter anderem hilft er bei der Behandlung oder Vorbeugung von Nierensteinen.

Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen enthält Apfelessig Essigsäure, welche beim Verzehr die Produktion alkalischer Substanzen im Körper anregen kann. Dadurch können Nierensteine zerstört und ihre Bildung verhindert werden.

So kannst du dieses Mittel anwenden:

Zutaten

  • 1 oder 2 Esslöffel Apfelessig (15 oder 30 ml)
  • 250 ml Wasser
  • Honig (nach Geschmack)

Zubereitung

  • Gib ein bis zwei Esslöffel Essig in eine Tasse Wasser und süße es mit etwas Honig.
  • Trinke diese Mischung dreimal am Tag, um Nierensteine zu reduzieren.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, deinen Säften oder Smoothies ein wenig Apfelessig beizumischen. Auch als Teil des Salatdressings ist er eine gute Option.

Nierensteine auflösen mit Zitrone, Olivenöl und Apfelessig

Wenn du alle Eigenschaften der oben genannten Zutaten kombinieren willst, kannst du ein konzentrierteres Mittel zubereiten. So können die Ergebnisse noch günstiger ausfallen! Allerdings solltest du bedenken, dass das Mittel durch die Kombination der einzelnen Zutaten einen intensiveren Geschmack erhält.

Schauen wir uns das einmal an.

Zutaten

  • 375 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Olivenöl (30 ml)
  • 5 Esslöffel Zitronensaft (75 ml)
  • 1 Esslöffel Apfelessig (15 ml)

Zubereitung

  • Trinke zwei Esslöffel Olivenöl und zwei Esslöffel Zitronensaft, gefolgt von einem Glas Wasser.
  • Nach einer halben Stunde verdünnst du zwei oder drei Esslöffel Zitronensaft und einen Esslöffel Apfelessig in einem Glas Wasser und trinkst es.
Zitrone und Olivenöl
Zitrone, Olivenöl und Apfelessig bilden zusammen ein wirksames Naturheilmittel gegen Nierensteine.

Nierensteine auflösen: Weitere Naturheilmittel

Neben den oben genannten Mitteln gibt es noch weitere Naturheilmittel, die bei der Beseitigung von Nierensteinen helfen können. Unter diesen finden sich beispielsweise:

  • Basilikum
  • Sellerie
  • Granatapfelsaft
  • Löwenzahn-Aufgüsse
  • Erd-Burzeldorn (Tribulus terrestris)
  • Echte Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi)

Dieser Artikel wird dir bestimmt gefallen: Nierensteine loswerden: 10 einfache Hausmittel

Ein gesunder Lebensstil und die Vorbeugung von Nierensteinen

Mit einer ausgewogenen Ernährung ohne Exzesse und mit einer guten Flüssigkeitszufuhr kannst du Nierensteinen in der Regel recht einfach vorbeugen. Darüber hinaus kannst du die in diesem Artikel vorgestellten Heilmittel auch dazu nutzen, dein Immunsystem zu stärken und anderen Nierenkrankheiten vorzubeugen.

Außerdem kannst du sie zur Prävention einnehmen. Denn Zitrone, Olivenöl und Apfelessig sind vielseitig verwendbare Produkte, auf deren zahlreiche gesundheitliche Vorzüge du nicht verzichten solltest. Worauf wartest du noch? Probiere sie gleich selbst aus!

This might interest you...
8 Symptome, die auf Nierensteine hinweisen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
8 Symptome, die auf Nierensteine hinweisen

Die Niere ist ein paarig angelegtes Organ, das für die Filterung des Blutes und die Produktion von Urin zuständig ist. Bei einer Fehlfunktion kann ...